Selbstgemachte Pizza schmeckt nicht wie im Restaurant/Pizzadienst. Warum?

20 Antworten

Wenn die Pizza fade schmeckt, war zu wenig Salz dran. Oft ist nur von einer Prise die Rede, das ist zu wenig, auf 1 Kg Mehl sollten schon 8-10g Salz kommen...je nach Geschmack auch weniger.

Du kannst es auch mal mit 550er Mehl probieren, schmeckt besser, als das 405er.

Der Ofen spielt auch eine Rolle, Pizzaöfen werden bis zu 400 Grad heiß, ein Haushaltsbackofen schafft vielleicht 250 Grad. Damit die Pizza nicht durchweicht, kannst du sie erstmal ohne Belag vorbacken und dann belegen. Manchen Belag sollte man auch vorgaren, Zwiebeln zum Beispiel.

Sehr wenig Hefe (2 Gramm auf 500 Gr Mehl), lange Gärzeit( 5-10 Std.), anderes Mehl (20% Gries), höhere Temperatur (ca 275°) und schon schmeckt es sehr viel besser. :)

da du mit zubereitetem essen schwer gewinn machen kannst, werden die nichts aussergewöhnliches in den hefeteig geben, lediglich alles teuere reduzieren. versuch mal diesen ansatz. als öl dürften sie olivenöl verwenden.

gewürze kommen in die sosse, die drauf gestrichen wird, hefeteig muss billig sein, sonst erstmal nichts. ich kann mir vorstellen, dass es bereits hersteller von pizzateig gibt, ähnlich denen, die dönerspiesse liefern, welche dann den teig an die pizzerien liefern.

annokrat

ja, in den gekauften Pizzas sind auch Zusatzstoffe drinnen, die gar nicht so gesund sind und mit der Zeit auch leicht abhängig machen, also würde ich dir trotzdem empfehlen die Pizza zuhause selber zu machen, weil du erstens weißt, was da alles drinnen ist und zweitens ist sie viel gesünder, auch wenn sie nicht so gut schmeckt, wie die gekaufte;)

also...

da ich beruflich u.a. pizza backe,versuche ich es ganz kurz und einfach zu erläutern.

der pizzateig besteht tatsächlich nur aus: mehl,salz,hefe und wasser. nach belieben auch nen schuss olivenöl und etwas milch,anstatt wasser! halb/halb (geschmackssache).

für den haushalts üblichen ofen (bis 250 grad nehme man: 400 gr. mehl (der einfache günstige ist für den ofen bei euch OK)!

1/3 würfel frische hefe (etwa 13-14 gr.) - nicht mehr,ansonsten wird der teig nachher zu hart! lieber etwas weniger  als mehr! die hefe sollte man allerdings nach möglich keit in lauwarmen wasser und einer brise zucker (beschleuniger) auflösen.

noch ein wenig wasser dazu,bis der teig recht feucht,aber nicht mehr an den fingern kleben bleibt.

gute 3 minuten kneten und den teig in einer schüssel bedeckt an einem warmen (feuchten) ort lagern. mindestens eine stunde ruhen lassen,denn wird er sicher auch schön flufig.

 

die tomatensauce sollte am besten aus dosentomaten bestehen. die dosentomaten sich sehr süss und fruchtig. die frischen sind oft verschieden.

die dosentomaten mit einem zauberstab bearbeiten,oregano,pfeffer,salz und etwas knoblauch verrühren. das langt und ist nicht übergewürzt.

an käse ist die möglichkeit grenzenlos: doch wer den standart käse wie vom lieferdienst mag,sollte die sorte edamer oder gouda zurückgreifen.

beim belag sind ebenfalls keine grenzen gesetzt. je nach geschmack belegen. doch beachte,dass der belag nicht zu dick und feucht wird,ansonsten wird der teig in dieser kurzen zeit nicht locker und fluffig. wenn man den teig aber zulange im 250 grad heissen ofen liegen lässt,wirde der teig nur hart und trocken.

 

beim backen solltet ihr aber beachten,dass man die höchst mögliche gradzahl erreicht!! ausserdem sollte das blech in der untersten schiene liegen - so verbrennt der käse nicht.

ich hoffe ich habe nichts ausgelassen und konnte ein wenig weiterhelfen.

MfG Rafi

Was möchtest Du wissen?