Selbstauflösende Fäden in Schleimhaut, Knoten abschneiden nach 16 Tagen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Fäden oder Knoten Entfernen tut nicht weh. Wenn du angst hast, kann der Arzt eventuell die Stelle etwas mit einer Tinktur Betäuben. In 3 Sekunden ist alles vorbei. Ich bin letztes Jahr leider Beschnitten worden, und die Stelle ist nun echt empfindlich. Aber die Fäden mussten rundum Gezogen werden und ich habe nichts gemerkt davon. Das wurde auch leicht betäubt ohne Spritze. Mit Tropfen die man da rauf träufelt. Muss du nur Sagen.Dann macht der Arzt das auch.

Da war ich 11 jahre alt. Nun bin ich 12 und erinnere mich noch genau daran. Also keine Angst, besser raus damit, dann piekst es auch nicht mehr. Sonst fallen die bald von alleine ab. Kann aber noch Dauern. Jonas

Man schneidet natürlich nicht einfach irgendwie. Wenn man sieht, dass die Knoten nicht mehr freiliegen, wird man selbstverständlich nicht einfach trotzdem mit der Schere irgendwie rumhantieren.

Allerdings sind die Wunden an/in Schleimhäuten nach einer Woche schon so schön verheilt, dass man die Fäden ohne Probleme ziehen kann. Häufig verwendet man gar keine selbstauflösenden Fäden, weil sich das nicht wirklich lohnt.

also mir tut es immernoch weh und ich habe ziemlich angst davor, dass jemand an den Enden zieht. Und lieber laufe ich dann noch 4 Wochen mit Fäden herum und gepiekse als dass ich das aushalte dass sie gezogen werden... Mach mir ja wie gesagt schon über die Enden RiesenSorgen

0
@Leokate

Also normalerweise ist das Ziehen von Fäden überhaupt kein Problem und tut kein Bisschen weh.

Du darfst selbstverständlich auch sagen, dass du Angst hast und wenn du etwas nicht willst. Ist doch überhaupt kein Problem.

1

Die Fäden die du als "eingewachsen" bezeichnest, haben sich schon längst aufgelöst. Eventuelle Reststücke die noch nicht völlig weg sind können auch nicht mehr gezogen werden. Sofern zwischen den Knoten und der Schleimhaut mindestens 1/2 mm platz ist, wird der Knoten einfach abgeschnitten und alles ist gut. Sollte er zu nah dran sein, wird er erstmal dort belassen. Wenn er dich nicht zu sehr stört, braucht man ihn auch garnicht abschneiden und er löst sich irgendwann von alleine auf. Sollte der Arzt dir anbieten den Knoten mit Restfaden zu ziehen, dann ich das auch absolut nichts schlimmes. Die Fäden sind extra so konzipiert, dass selbst wenn sie mal gezogen werden, keine Verletzung entsteht (stell dir das so vor als wäre der Faden gefüllt, die verwachsene Außenhaut bleibt und nur der innere noch nicht ganz aufgelöste Rest wird gezogen, das Blutet also nichtmal). Bei mir wurde mal solch ein Fadenrest gezogen, weil mich der Knoten gestört hat. Das tut höchstens 1 Sekunde weh und so wie der Faden gezogen ist, merkst du garnichts mehr davon. Mein Körper hat zudem einen Defekt, dass bei mir Schmerzen sehr viel stärker sind als bei normalen Menschen. Der kurze Schmerz beim ziehen, ist höchstens so als wenn du dir ein Haar mit Wurzel rausziehst oder kurz auf einen leichten Blauenfleck drückst. Du siehst also, da ist garnichts weshalb du Angst haben musst.

Selbstauflösende Fäden gelöst

Hallo Ich wurde vor vier Tagen Am Kiefer operiert und habe dort selbstauflösende Fäden bekommen. Jetzt habe ich eben nach dem Zähneputzen gemerk, dass sich einer von zwei Fäden gelöst hat. Kann es sein, dass er sich schon zur Hälfte aufgelöst hat? Ich blute nicht und habe auch nur ganz leichte schmerzen. Soll ich den jetzt so halb in der Wunde lassen oder ziehen?

Danke für die Antworten

...zur Frage

Selbstauflösende Fäden kommen raus...

Hey Leute,

vor 2,5Wochen wurden mir 2Muttermale weggeschnitten, nach 2 Wochen wurden dann Die fäden gezogen, untere Hautschichten wurden mit selbstauflösenden Fäden genäht, die dann natürlich drin blieben. Heute morgen kam jedoch ein Stück von dem Faden raus, ca 1cm den habe ich dann abgeschnitte. Ein stück steht da aber immer noch raus.Soll ich zum Arzt oder soll ich erstmal abwarten.

Lg nanadu

...zur Frage

Selbstauflösende Fäden, trotz abschneiden immer noch spürbar?

Hallo,

Ich bin was das angeht wohl ein wenig Paranoid, hab wohl Angst das sich nochwas an der Wunde entzünden könnte :/

Ich wurde am 1. Auhust operiert und heute wurden im Krankenhaus die herausstehenden enden der selbstauflösenden Fäden abgeschnitten. Trozdem kann man, wenn man über die Narbe geht, an ein paar wenigen Stellen noch das Ende des Fadens spüren, aber das ist so kurz das man da mit einer Schere nicht drankommen würde..

Löst sich das noch auf bzw wie lange dauert das bis es sich vollkommen auflöst? Ich mach nächste Woche sowieso noch einen Arzttermin wegen einer Krankschreibung und frag den dann auch nochmal ...

...zur Frage

Naht an der Lippe

Hi. Ich wurde an silvester an meiner lippe mit 3 stichen genäht, leider weis ich nicht mehr was der arzt diesbezüglich gesagt hat da ich alkoholisiert war. Sind das selbstauflösende fäden oder muss ich die ziehen lassen? An der lippe benutzt man so weit ich weis doch nur die selbstauflösenden fäden.

...zur Frage

Ein Knoten hinter der linken Brustwarze?

Habe vor ein paar Tagen einen Knoten hinter meiner linken Brustwarze entdeckt .. was könnte das sein ? Ich mache mir Sorgen
Ps:bin 16

...zur Frage

Wieso muss man bei selbstauflösenden Fäden die Knoten abschneiden?

siehe Frage, verstehs einfach nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?