Science-Fiction Roman Erzählperspektive?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

DIe Ich-Perspektive ist schwierig, weil du nur beschreiben könntest, was dein Protagonist wirkich erlebt, sieht, hört, er muss an jedem Schauplatz dabei (gewesen) sein. Auch aus der Sicht eines einzigen Erzählers geschildert, wird das schnell langweilig. Es gäbe nur eine Meinung, eine Ansciht, eine einzige Erinnerung an eine Episode.

Es empfehlt sich, eine wenig fixierte Perspektive zu haben, so kann man Situationen allgemein beschreiben oder aus der Sicht fast jeder beliebigen Person. Genau wie in einem Film kann man die Perspektive einfach so und ohne Ankündigung wechseln.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erz%C3%A4hlperspektive

Zu Erzählperspektive sieh dir da mal die Tabelle an auf Wikipedia. Es gibt viele Möglichkeiten, die auch abwecseln können.

Nicht gerade toll geschrieben, und ein bisscvhen zu rasant, aber hier mal ein Beispiel, was ich meine:

Er focht immer weiter und sein Arm wurde ihm schwer. Dennoch parierte er jeden Hieb, und Stich, Hieb, parieren und Stich. Endlich fand er eine Blöße, zielte und rammte B sein Schwert tief in die Brust. Neben ihm hatte C einen weiteren Gegner niedergestreckt.

D war erledigt, einer weniger! Noch schützte B's sterbender Körper ihn vor dem nächsten Angreifer, aber schon sank er vor A zu Boden. Jetzt musste etwas geschehen, und C sprang vor um A die nötige Deckung vor dem nächsten Angreifer (E) zu geben. Aus dem Augenwinkel sah er, wie sich A immer noch abmühte, sein Schwert aus B's  Brust zu ziehen.

E schwang seine riesige Streitaxt. In seinen langen Armen eine furchtbare und raumgreifende Waffe, hier in der engen Schenke aber fast nutzlos, und so griff er nach dem Schwert an seinem Gürtel. "Euch werde ich..."

Ich bin mitten in der Szene (2 Sekunden?) aus A's Kopf gesprungen, beschreibe als Beobachter, wechsel in den Kopf von C (sein Mitstreiter), um dann die Szene aus E's (Gegner) Kopf zu betrachten und den dann handeln und sprechen und so die Handlung vorantreiben zu lasssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chaosisntapit
22.06.2016, 22:35

Okay, vielen Dank! Meinst du, dieser auktoriale Erzähler eignet sich auf für SciFi?

0

Natürlich sind Science Fiction Romane meistens aus der dritten Person geschrieben, da der Fokus mehr auf der Welt an sich liegt, als auf den Personen an sich. Aber jede Regel hat ihre Ausnahmen und wenn du deinen Roman aus der Ich-Perspektive schreibst, stichst du sofort aus der Masse der Science Fiction Bücher heraus, wenn es jetzt noch gut geschrieben ist, kann doch nichts mehr schiefgehen! Also meiner Meinung nach, solltest du so schreiben, wie du dich am wohlsten fühlst!! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chaosisntapit
20.06.2016, 21:36

Danke! Das ergibt tatsächlich großen Sinn :)

1

Ich würde aus der dritten Person schreiben, denn Sciencefiction Romane sind sehr vielschichtig und so kannst du mehr hineinpacken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chaosisntapit
20.06.2016, 21:35

Vielen Dank für deine Antwort, das hilft mir wirklich sehr.

0

Die Ich-Perspektive ist nichts schlimmes, man könnte sogar überlegen, mehrere Ich-Erzähler zu verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chaosisntapit
20.06.2016, 22:43

Mehrere Sichten? Das wäre tatsächlich eine gute Idee! Vielen Dank.

0

Was möchtest Du wissen?