Schwedenkräuter als Wunddesinfektion: Förderlich oder hinderlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo mavis, wie hast du denn die Schwedenkräuter aufgetragen ? Grundsätzlich sind sie ein großer Segen bei unendlich vielen Beschwerden, durch den hohen Alkoholgehalt brennt es halt am Anfang. Du solltest einen Wattebausch gut befeuchten und die Wunde lediglich vorsichtig damit abtupfen. Anschließend kannst du Bachblüten-Rescue-Creme (Apotheke) mehrmals täglich dünn auftragen. Wenn du irgendwann mal Umschläge mit Schwedenkräutern machen möchtest, z. B. bei Bauchschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen etc., musst du vorher unbedingt die Haut gut einfetten mit Ringelblumensalbe, Vasellne oder Melkfett, weil der Alkohol bei längerer Verweildauer die Haut austrocknet, eine Plastikfolie drauf und darüber ein altes Handtuch oder ein alter Pullover - färbt die Kleidung ! Man kann Schwedenbitter auch innerlich einnehmen - wenn es dich interessiert, empfehle ich dir das Buch von Maria Treben: "Gesundheit aus der Apotheke Gottes". Sorry für meinen kleinen Vortrag, aber diesesThema ist genau mein Ding - alles Gute für dich ! LG, auch an deine Mutter, Sigi

Ich danke dir für den Stern und freu mich, wenn dir mein Rat geholfen hat... :)

0

Für die Erstversorgung: Klar kann man mit Alk desinfizieren, aber man sollte im Kopf haben, dass der auch die Gefäße erweitert, also kann es zu stärkeren Blutungen kommen bzw den Gerinnungsprozess verzögern. Die Wunde könnte sich also schlechter schließen.

Aber bei dir hat sich bereits eine Kruste gebildet.

Allein der Alk fördert ja in dem Fall lokal die Durchblutung, was zur Wundheilung unerlässlich ist, und diverse Heilkräuter können durch Wirkungen wie "entzündungshemmend", "antibakteriell", "durchblutungsfördernd", "Stoffwechsel anregend", "Ausscheidung fördernd" etc etc tatsächlich den Heilungsprozess zusätzlich unterstützen. Insofern... ja, förderlich!

Gute Besserung!

Schürfwunde am Pferd geht immer wieder auf ?

Mein Pony hat sich am Wochenende wohl das Fell an einer Stelle auf dem Wiederrist abgeschürft. Wir wissen alle nicht, wie das passiert ist. Es kommt weder vom Sattel/Schabracke, noch von einer Regendecke. Die habe ich Freitag nämlich abgenommen und da hatte er es noch nicht. Samstag kam er nach dem Winter das erste mal wieder auf die große Weide, vielleicht hat er sich irgendwo auf Steinen gewälzt, keine Ahnung.

Jedenfalls habe ich die Wunde am Montag mit Melkfett eingerieben, da sie komplett geschlossen war, aber total geschuppt hat und extrem trocken war (siehe Bild). Er hatte keinerlei Schmerzen beim Auftragen, etc.

Melkfett wurde auch die nächsten Tage fleißig aufgetragen. Heute war meine Schwester beim Pony und hat mir erzählt, dass eine neue Stelle verkrustet war. Ich weiß jetzt nicht genau, ob die Stelle nun immer wieder aufgeht. Ich habe sie noch nie offen oder blutig gesehen... Silberspray möchte ich eigentlich nicht drauf machen, da die Stelle eigentlich eher trocken ist und die Haut spannt. Außerdem heilt es ja auch besser, wenn nicht dauerhaft etwas drauf ist.

Geritten wird er so übrigens nicht. Hat jemand eine gute Salbe etc., die da vielleicht helfen könnte?

...zur Frage

Abstoßreaktion von Faden nach einer OP

Hallo zusammen,

kann es sein, dass der Körper nach einigen Tagen den Faden, welcher zur Wunderverschließung dient, abstößt?

Und es somit zu eitrigen Stellen an dessen Knotenpunkten kommt?

Danke schon mal im Voraus! :)

...zur Frage

Wundheilung nach Abszessentfernung und 2maliger OP!

Hallo. Ich hatte einen Abszess am Hintern und befinde mich nun in der offenen Wundbehandlung. Die Wunde ist mittlerweile ca. 3x3x1cm groß/tief. Wunde ist ein wenig belegt aber das ist weiterhin nicht schlimm (Aussage vom Arzt.) Mir fällt aber so langsam die Decke zu Hause auf den Kopf und ich würde gerne wieder Arbeiten gehen. Hoffe mir kann jemand Tipps geben wie ich die Wundheilung beschleunigen kann! gesunde Ernährung, diverse Salben usw. ?

...zur Frage

Octenisept oder Cutasept F?

Hallo Zusammen,

ich bin kürzlich mit meinem Augenbrauenpiercing wohl während ich geschlafen habe mal wieder am Kopfkissen hängen geblieben.

Passiert mir selten, kommt aber vor.

Es wird dann an der Piercingstelle rötlich, etwas dick, nässt auch etwas und tut weh. Ich behandelte es in der Vergangenheit immer mit Octenisept. Das wurde mir vor Jahren im Piercingstudio empfohlen (also als das Piercing frisch war sollte ich damit behandeln, um die Wunde beim heilen auch zu unterstützen und um es damit unterstützend sauberer zu halten). In der Regel sind die Beschwerden binnen 1-2 Tagen komplikationslos und schmerzlos verschwunden.

Nun hat mir der Apotheker eine günstigere Variante in die Hand gedrückt: Cutasept F (BODE Chemie GmbH). Dies ist laut Packungsaufschrift ein farbloses Desinfektionsmittel (bakterizid, fungizid, begrenzt viruzid) zum Anwenden AUF der Haut. Vor Blutentnahmen, Injektionen etc kann dies angewendet werden. Wirkstoff: Propan-2-ol. Und es soll nicht in unmittelbarer Nähe der Augen angewendet werden

Jedoch sehe ich kein Vermerk, der auf eine unterstützende Wundbehandlung hinweist. Das Mittelchen würde ja in meinem Fall nicht nur AUF der Haut bleiben.

Kann ich Cutasept anwenden oder sollte ich lieber wieder auf Octenisept zurückgreifen?

Bin für Hinweise dankbar.

Liebe Grüße tbaurora

...zur Frage

Wie verkürze ich die Wundheilung bei einer Schürfwunde!?

Guten Abend,

ich wurde beim Fußball Rüde gefoult und habe die Schürfwunde im Gesicht nur leicht mit Wasser ausgespült, ca 2 std danach habe ich die Wunde desinfiziert und versucht noch Asche "rauszufiltern" .Hoffe das ist nicht enzündet. Nun komm ich zu meienr eigentlichen Frage: Wie kann ich die Schürfwunde schneller verheilen lassen , da das schon ziemlich beschissen aussieht und jeder mich danach fragt was über kurz oder lang nervig ist : )

Ich habe es jetzt mit der aloe Vera creme von meiner Mutter probiert und schmiere das jetzt regelmäßig drauf. Hoffe es bleiben keine NArben zurück : )

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?