schwangerschaft beim arbeitgeber melden per e-mail

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn es dir darum geht, die Information mitzuteilen (weil er es noch nicht weiß), dann solltest du das lieber persönlich machen,

Wenn es dir darum geht, dass deine Schwangerschaft "aktenkundig" ist, dann hängt es von deinem Arbeitgeber ab, ob eine e-Mail genügt. Frag am besten deinen Chef, nachdem du mit ihm darüber gesprochen hast.

In der Regel braucht die Personalabteilung ein Attest vom Arzt, wenn es langsam Richtung Mutterschutz etc. geht.

Mit einem netten Anschreiben das Attest hinschicken, ist wesentlich persönlicher und freundlicher als eine Mail.

Kommt halt noch darauf an, ob es eine kleine oder große Firma ist, ja nachdem sollte man handeln.

es ist eine größere firma die filialleitung ist erkrankt und die gebietsleitung ist nicht immer vor ort bzw kommt irgendwann mal für ne zeit vorbei aber meist wenn meine frau schon wieder zu hause ist

0

Ich würde es ihm persönlich sagen kommt immer besser

per email würde ich sowas nie machen!!! warum geht sie nicht einfach persönlich vorbei? es gibt ja dann auch noch so einiges zu besprechen. wie es weiter geht mit der arbeit, wegen schichten und wochenende usw.... persönlich ist immer besser! per email würde ich das nicht akzeptieren!"

das problem ist das die filialleitung erkrankt ist und die gebietsleitung nicht immer vor ort ist und zur hauptniederlassung ist es zu weit

0

Nie und nimmer, das sollte man dem AG persönlich mitteilen oder aber das Attest vom Arzt einreichen.

nein!! es ist ja nix dabei es ihm persönlich zu sagen oder?? alles gute..

persönlich ist besser :)

kommt drauf an. Ist es von ihm?

Was möchtest Du wissen?