Schwanger nach Norwegen fahren? Ist dort genug Hilfe für den Notfall vor Ort?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn deine Schwangerschaft normal verläuft warum nicht in den Urlaub fahren, egal wohin, solltest du aber bedenken haben, lass es. Leider ist die medizinische Versorgung in Norwegen nicht so gut, wie immer behauptet wird. Viele Kliniken bieten gar keine Geburtshilfe mehr an, warum auch immer beim reichsten Land Europas. Die Schwangeren müssen deshalb bis zu einer Stunde bis zur Klinik fahren. Lillehammer ist übrigens eines der wenigen Krankenhäuser in Norweger, die es als natürlich empfinden einen Kaiserschnitt durchzuführen. Warum auch immer, glauben Norwegische Ärzte ein Kaiserschnitt schadet, deshalb sterben hin und wieder mal Säuglinge, weil zu lange mit dem Einleiten der Wehen gewartet wird. Meine Freundin hat 2 Tage in den Wehen gelegen. Sie wurde dann mit dem Kind halb draussen 3 Stockwerke hoch in die Chirugie geschoben, aber Kaiserschnitt war immer noch nicht (gut, war vielleicht auch schon zu spät). Denke aber nicht, dass man in anderen europäischen Ländern Frauen 2 Tage leiden lässt. Meine Freundin wollte nur noch sterben. Ich hatte in dem selben Krankenhaus (Stavanger) übrigens auch kein besseres Erlebnis mit der Gynäkologin. Eine Inderin möchte nach 2 Geburten ihr 3. Kind lieber in Indien bekommen und viele andere Ausländerinnen haben übrigens das Gleiche beschlossen. Nee, mein Kind kommt nicht in Norwegen zur Welt. Habe schon überlegt ob man Norwegen bei der WHO anzeigen kann, aber dazu müsste man wohl mehr Statistiken aufweisen können, wie viele Kinder unnötig dort sterben müssen und da komme ich nicht dran. Wäre ich Ärztin würde ich da aber alles dran setzen, dass sich dieser Zustand ändert, könnt ihr mir glauben.

Die Schwangeren müssen deshalb bis zu einer Stunde bis zur Klinik fahren. <

Da hast du dich vertippt. Wenn man in NW Gudbrandsdalen wohnt, braucht man bis zu "seinem" KH in Lillehammer 2,5 Stunden - auch eine Schwangere.

0
@nenee

Nicht vertippt, wusste ich nicht, bin von Gjøvik ausgegangen. Ist ja furchtbar, für alle Kranken, nicht nur für Schwangere. Wie gesagt, ich verstehe das nicht.

0

Das skandinavische Gesundheitssystem ist vergleichbar mit unserem, also relativ gute Versorgung. Aber die Entfernungen zu einem Krankenhaus können wegen der Geographie des Landes weiter und beschwerlicher sein. Ausserdem zahlt eine deutsche Krankenkasse keine Behandlungskosten mehr im Ausland. Ob eine private Auslandskrankenversicherung bei einer während der Reise zu erwartenden Geburt zahlt (auch "Frühgeburt"), bezweifle ich auch.

Flam ist kein "höchster Punkt" sondern liegt auf Meeresspiegelhöhe am Fjord. Das Gesundheitssystem in Norwegen ist sehr gut ausgebaut - aber die Behandlungen sind sehr teuer, wenn man nicht entsprechend versichert ist.

Was möchtest Du wissen?