Schutz vor Energievampir?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie stehst du zu Meditation? Ich kann nur sagen was ich mal gelesen habe, da ich selbst keinen Energievampir kenne: Mach dir ein persönliches Refugium, ein kleiner stiller Ort in deinem Zimmer, vielleicht mit ein paar Blumen oder Bildern (Ich habe ein paar Kräuertöpfchen, Mineralien und Kerzen zusammengestellt)es kann auch ein Baum oder etwas ähnliches sein. Setze oder lege dich hin und konzentriere dich eine Weile auf deine Atmung, bis sie ruhig und gleichmäßig ist. Stelle dir nun vor, dass du tiefe, verzweigte Wurzeln hast, durch die du die Energie aus der Erde ziehst. Manche stellen sich auch vor von einem gleißenden Licht umgeben zu sein. Wenn du gerade Zweit mit deiner Oma verbringst hilft es vielleicht eine Art barriere zu visualisieren und dich quasi "einzukapseln". Ich selbst trage oft einen Bergkristall mit mir herum, (ein Handschmeichler)Ich fühle mich jedenfalls besser, wenn ich ihn in der Hand halte.

Hoffe ich konnte dir helfen

14

Herzlichen Dank für deine Antwort! Ich bin mir sicher das mir diese Meditation hilft.

0

Ich hatte auch so eine "Freundin", die der reinste Energievampir war. Wenn es ihr schlecht ging, kam sie zu mir und hat mich mit ihren Problemen belastet. Ich habe mich von ihr getrennt.

Bei Dir ist es allerdings weitaus schlimmer, da Du nicht wirklich die Möglichkeit einer "Flucht" hast. Du bist auf Deine Oma angewiesen und musst mit ihr zusammen leben.

Versuche, ihr weitestgehend zu entgehen. halte Dich viel bei Deiner Freundin auf, die Dir Kraft gibt. Sprich aber auch mal Klartext mit Deiner Oma. Sage ihr, dass Du zu jung bist für ihre Probleme und Sorgen. Dass sie ein bisschen mehr Rücksicht auf Dich nehmen soll. Suche Dir Rat bei Deiner Mutter.

14

Danke für deinen Rat! Das Problem ist, wenn ich mit meiner Oma Klartext rede, dann ist das so als ob man mit einer Wand spricht. Sie hört nicht zu und redet wieder von ihren Problemen....

0
78
@JuniJulchen

Ich weiß, dass sich das einfach sagen lässt (mir gelingt es auch nicht immer - aber es ist nicht ein Tag wie der andere): Hör nicht zu. Lass es nicht an Dich heran. Mach Dir keine Gedanken. Du kannst ihr nicht helfen. Und Du kannst sie auch nicht mehr ändern. Gehe ihr aus dem Weg, so gut es geht.

0

Schluss machen, um ihn zu schützen?

Hallo, ich (18) habe seit 3 Monaten einen Freund, den ich, um ehrlich zu sein, über alles liebe. Er ist mein erster richtiger Freund und ich war anfangs sehr verunsichert, weil ich schubweise unter Depressionen leide und selbstverletzendes Verhalten an den Tag lege, was er schließlich auch recht früh herausfand. Er beteuert mir, dass er mich ebenso sehr liebt wie ich ihn, aber ich bekomme zunehmend das Gefühl nicht gut genug für ihn zu sein, ihm nicht das geben zu können, was er braucht, denn er ist von Natur aus fröhlich und gut gelaunt. Ich habe das Gefühl ihm mit meiner Heulerei auf die Nerven zu gehen und frage mich ob es nicht besser wäre ihn freizugeben, weil ich ihn nicht weiterhin mit meinen Problemen belasten möchte. Ich mache auch eine Psychotherapie aber die hilft mir nicht wirklich und meine Psychologin möchte mir keine Antidepressiva verschreiben, weil ich nicht durchgängig depressiv bin. Früher jedoch wurde ich mit Cipralex behandelt, aber das soll mich, laut meiner Familie, negativ so sehr beeinflusst haben, dass sie es abgesetzt haben. Ich sehe auch wie es ihm wehtut wenn er mich weinen sieht. Was kann ich noch tun? Vor allem wenn ich befürchte meinen Freund mit meinen Problemen zu belasten? Ist schluss machen, um ihn zu schützen eine dumme Idee?

...zur Frage

Was hat das Leiden der Tiere für einen Sinn?

Dabei mein ich das in diesem spirituellen Sinne. In der Esoterik-Szene sagt man ja, dass man sich selber sein Leiden aussucht, damit man daran wächst. Das heißt, dass man z.B aus Liebeskummer lernt loszulassen, durch den Tod Verwandter lernt zu akzeptieren etc. aber was hat das Leiden der Tiere für einen Sinn? Was hätte es im Leben für einen Sinn von irgendwelchen Tierquälerin verbrannt, gequält und gefoltert zu werden? Lernt man daraus was? Natürlich nicht. Mein leidet einfach nur unvorstellbar gewaltig, kann mir das jemand bitte erklären? Und nein, ich will bitte keine Antworten von Atheisten, die mir schreiben "Es ist halt so", sondern ich möchte eine philosophische Theorie, vor allem von den ganzen "Gläubigen".

Würde mich sehr auf Antworten freuen LG Adolf69

...zur Frage

Traum/Traumdeutung für verwirrenden Traum (Schlafzimmer, Wecker, Hahn, Postbote, Emu, etc.)

Hallo liebe Community,

ich hatte kürzlich einen Traum, der mich sehr beschäftigt hat und mich würde interessieren, was er bedeuten könnte.

Also es beginnt mit einem Schlafzimmer, ein Ehepaar liegt im Bett. Sie ist blond, geschminkt und schläft tief und fest. Er zieht zunächst einen Wecker auf, es ist halb elf, stellt den Wecker auf seinen Nachttisch, zieht nochmals an der Zigarette, macht diese dann aus und legt sich schlafen.

Er lischt das Licht, man hört nur noch den Wecker. Gleich danach, stört jedoch irgendwas, er richtet sich wieder auf, macht das Licht an und füllt sich Wasser ein. Ein plötzlicher Blick auf die Uhr zeigt, dass es bereits kurz nach ein Uhr ist, obwohl es sich nach wenigen Sekunden anfühlte. Als er unglaubwürdig auf die Uhr guckt (die Frau schläft tief und fest, es ist unaufhörlich der Wecker am ticken), knarrt mit Mal die Tür und ein Hahn tappt herein. Auch wenn es sich erst unglaubwürdig anfühlt, stellt der Mann den Wecker ganz natürlich wieder auf den Nachttisch und mit Mal ist es um 2.

Es kommt eine Frau im dunklen Mantel mit Hut in das Zimmer, trägt eine Kerze in der Hand. Sie zieht eine Uhr aus der Tasche, zeigt diese und steckt sie wieder ein. Dann bläst sie die Kerze aus und es ist um 3. Unaufhörlich tickt der Wecker auf dem Nachttisch weiter und man hört zu jeder vollen Stunde die Kirchturmuhr.

Plötzlich steht ein Postbote im Zimmer, steigt von seinem Fahrrad und wirft einen Brief aufs Bett.

Es ist erneut die Kirchturmuhr zu hören, der Wecker tickt und es ist um vier. Da stolziert ein Emu in das Zimmer, guckt sich um und läuft wieder aus dem Zimmer. Dann bricht der Traum quasi ab. Wäre über Eure Deutungen dankbar, hab es so detailliert wir möglich versucht.

...zur Frage

Krank und starke Depressionen - letzter Ausweg Suizid?

Hallo zusammen. Ich bin krank und das schon mit 19. Bekomme schlecht Luft, bin verschleimt, hab überall Schmerzen (Hausarzt vermutet Tbc, vlt auch Lungen Ca) und das obwohl ich noch nie geraucht habe und mich gesund ernährt habe.

Unabhängig davon, bin ich stark depressiv. Meine "Freunde" lassen mich in Stich, keiner interessiert sich mehr für mich. Meine Eltern zeigen mir gegenüber auch kein Mitgefühl und beleidigen mich. Bei Frauen komme ich gar nicht an, bin noch immer Jungfrau. Ich war immer nett zu ihnen und hab versucht, mich möglichst schick zu machen; alles aber ohne Erfolg.

Jetzt sehe ich keine Motivation mehr um zu leben: wieso auch? Keiner mag mich, ich bin krank (und kann kein Sport mehr machen, was mir immer das wichtigste war) und hab auch keine Talente. Ich denke jetzt schon wochenlang an Suizid, aber ich befürchte, dass ich dafür einfach zu feige bin. Ich heule immer wieder stundenlang, betrinke mich wenns geht und liege nur noch rum...so hat das einfach keinen Sinn mehr.

Ich schreibe hier weil ich hoffe dass mir wenigstens hier ein bisschen Aufmerksamkeit schenkt.

Danke an euch :)

...zur Frage

Lebensmüde / Was ist leben wenn man im Leben kein leben mehr spürt?

Jemanden, der mir zuhört. Jemanden, der sich wirklich Zeit nimmt, mir zuzuhören. Jemanden, der nicht gleich urteilt, Ratschläge oder Meinungen von sich gibt, sondern sich mir mit ungeteilter Aufmerksamkeit zuwendet.

Jemanden, dem ich vertrauen kann. Jemanden, der mich respektiert. Jemanden, der alles streng vertraulich behandelt.

Jemanden, der Anteil nimmt. Jemanden, der sich gern zur Verfügung stellt, der mir die Befangenheit nimmt und ruhig mit mir spricht. Jemanden, der mir ein Gefühl der Sicherheit vermittelt, meine Verzweiflung akzeptiert und mir Glauben schenkt. Jemanden, der mir sagt: 'Du bist mir nicht egal'. Jemanden, den ich nicht überfordere, dem ich mich zumuten kann.

Jemanden, der mir einfach nur zu meiner Seite steht.- Das wünsch ich mir.

...zur Frage

Sind meine Aggressionen eine Folge von Medikinet adult?

Ich (Diagnose ADHS) war schon immer recht impulsiv. Mit der Einnahme von Medikinet adult habe ich das gut in den Griff bekommen, wurde allerdings im Laufe der Jahre depressiv. Deshalb habe ich das Medikament im Mai 2015 nach 5 Jahren abgesetzt. Seitdem ich es nicht mehr nehme, sind die Depressionen weg und meine Lebensfreude wieder zurück, aber ich bin auch wesentlich aggressiver als vor der Diagnose. Es ist echt heftig, ich fühle mich gerade total unwohl.

Was ist mit mir los, ist das eine Nachwirkung der Medikamente? Was kann ich machen, damit das wieder nachlässt? Ich werde definitiv kein Medikament mehr nehmen, welches den Ritalin-Stoff beinhaltet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?