Schulverweis Suspendierung wegen Facebook! Bitte sofortige Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

104 Antworten

Ich bin geschockt. Was für eine völlig übertriebene Reaktion und was für miese Mitschüler. Ein Schulverweis ist meines Erachtens nicht gerechtfertigt. Rechtliche Kenntnisse habe ich leider nicht. Aber Du wirst ja sicher bezeugen können, dass Dein Bruder nicht in einer gewissen Szene unterwegs ist. Würde zu gerne mal wissen, was aus dieser Sache wird. Aussprüche kann man ja auslegen, wie man lustig ist. Aber hier sind die Satzzeichen ja noch eindeutig gesetzt, und dann so eine Verdrehung. Lasst euch nicht die Butter vom Brot nehmen und alle Achtung vor Dir, dass Du soviel Verantwortung zeigst. Viel Erfolg. Den Direktor würde ich zur Verantwortung ziehen wegen übler Nachrede. Der spinnt doch.

Nun ja, er hat noch nie Ärger mit dem Gesetzt gehabt, ist aber in der Ultra Szene von Hannover 96 aktiv, dies ist auch in der Schule bekannt.

0
@juergengelsen

und das findest du okay und hinterfragst dann nicht wie er dieses SIEG ! HEIL! gemeint haben könnte ??-- nimm mal die 10 bretter vorm kopf weg .

auch wenn du die verantwortung für ihn hast und damit scheinbar total überfordert bist, soltest du auch objektiv bleiben gerade, wenn es sich um solche mitgliedschaften handelt .

die schule hat somit total rechtens gehandelt, denn er hat nicht nur "ein bischen provozieren "wollen, sondern hat das gezielt angewand.

0
@makazesca

die ultra szene ist eine fußball-szene und sagt noch nichts über die gesinnung aus

0
@makazesca

Und schon wieder falsch.

Er hatte "heil (...) Sieg" geschrieben.

So entstehen Gerüchte - zwei Wörter verdreht und dazu noch die Hälfte weggelassen.

1
@kiniro

wenn er was blödes getan hat dann soll er dafür halt gerade stehen. Aber dieser Post ist doch nicht schlimm und kann nicht als ANKLAGE verwendet werden. Die petzende Mitschülerin sollte mal besser nachdenken

0
@juergengelsen

Neonazis versuchen in jüngster Zeit, die Ultraszene von Hannover 96 zu unterwandern. Das behauptet die Initiative zur Aufdeckung rechter Gewalt in einer Mail, die am Dienstagabend beim Verein, der Polizei, der Staatsanwaltschaft und zahlreichen Medien eingegangen ist.

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Neonazis-draengen-in-96-Fanblock

Die Schule hat da völlig zu Recht reagiert! Wäre ich Schuldirektor würde ich auch keine Nazi-Parolen dulden und in einem solchem Fall wie bei deinem Bruder einen Schulverweis verhängen.

October

0
@NaideeLeloup

Also ich bin in der 10. Klasse und bin zwar selbst noch ein "Kind"(14 Jahre), aber ich würde mir das nicht bieten lassen. Die Worte "Heil" und "Sieg" stehen in keinem Zusammenhang zueinander und könnten völlig andere Bedeutungen haben. Und das mit der Hannover 96 Szene ist nur ein INDIZ, dass er rechts sein KÖNNTE aber kein Beweis. An eurer Stelle würde ich mir rechtlichen Beistand holen

0
@juergengelsen

Naja das sie keine Neonazis an der Schule haben wollen ist mir klar! Ich meine mal ehrlich: wenn das bekannt ist schriebt man sowas einfach nicht! Kein Wunder das man da besonders drauf achtet!

0

DH, guter Beitrag.

0
@germanidiot

Aber vielleicht wollte er wirklich nichts böses von sich geben ! Das schrieb er bestimmt unbewusst ... Bei uns schreiben die : > Die Frau "..." ist ne verickte Hexe und kaann mich mal am arsc lecken ! Ja und ? Dann schreiben wir da unsere Meinung hin ob wir einstimmen , oder nicht . Aber bei uns gibts nicht so dumme Streber , die nichts besseres zu tun haben . Ok mal wird auch etwas gepetzt aber auch NUR im Extremfall .. Bsp : bei Fussball hat ein Junge seinen Penis gezeigt , als er gewonnen hat und wurde dann in ne andere Klasse versetzt . Und du redest hier schon von Schulverweis verhängen ( @October2011 ) . Tzz (gehe auf die Realschule )

0
@mausi199

Aber irgendwie wenn ich so darüber nachdenke - wie sollte bzw. könnte der Direktor denn anders reagieren ? Wenn er das als eine kleine Anspielung hinnehmen würde , würde er sofort riesigen Stress bekommen !

0

ich verstehe überhaupt nich warum man wegen facebook von der schule fliegt ich hab erst neulich im tv gesehen das man durch facebook nicht gekündigt werden kann, ohne weiteres! es ist möglich aber dann muss man ein trotel sein, es klingt für mich schon etwas provoziert aber naja es hängt aber auch von der situation ab. wenn ich im verein bin und sage: hey den kampf HEIL überlebt und dazu ein SIEG. ist das ja auch nicht rechts gemeint!!!

0

Anstatt zu suspendieren hätten Lehrer und Schulleiter deinen Bruder mal fragen sollen, warum er das geschrieben hat.

Im Übrigen empfehle ich den Verantwortlichen nochmal den Geschichtsunterricht zu besuchen - den Spruch, den die da rausgelesen haben, ging doch ein wenig anders.

Wobei: einfach mal "1938 Reichsschulpflichtgesetz" bei Onkel Google eingeben.

Wegen der Suspendierung würde ich einen Anwalt für Schulrecht fragen.

Was die Mitschülerin anbelangt, empfehle ich ihr ebenfalls, nochmal zu schauen,, wie das Zitat richtig heißt. Und petzen geht gar nicht.

Wie geht es deinem Bruder ansonsten in der Schule mit seinen Mitschülern und Lehrern? Irgendeinen Grund wird er ja wohl dafür gehabt haben.

Gut das man in Deutschland nicht einmal mehr die deutsche Sprache verwenden darf! Ihr seid ja wie ein Programm zur Terroristensuche . Gibt man bestimmte Schlagwüörter ein geht ihr an die Decke. Wie verbohrt sind hier eigentlich alle?! Nur weil einer Heil und Sieg in einem Text unterbringt ist er gleich Rassist Nazi Volkshetzer Negerhasser Kinderschänder Taschendieb und vieles mehr?!?! Leute jetzt mal echt?! Ihr übertreibt maßlos! Nur weil mal vor 275 Jahren jemand Mist gebaut hat darf ich heute bestimmte Worte nicht mehr mit 25 Wörtern Mindestabstand verwenden?! IHR HABT ALLE SCHLECHT GESCHISSEN! Ich würde mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen angehen und die Schule wegen Rufmord anzeigen!!

Ich würde schon sagen dass dein Bruder Mist gebaut hat, und das sollte er zumindest einsehen. Der Witz war nicht lustig und dass sich viele Leute darüber aufregen ist verständlich. Deshalb finde ich es nicht gut, den Jungen darin zu unterstützen, dass er nichts falsch getan hat, denn das stimmt nicht, da er offensichtlich eben das gemeint hat, was alle ihm vorwerfen. Die Schulleitung hat zwar zu harten Mitteln gegriffen, allerdings bin ich mir sicher, dass wenn der Junge zur Schule gegangen wäre und sich entschuldigt hätte, dass die Suspension dann gegessen gewesen wäre.

Stattdessen denkt der Junge jetzt womöglich dass er sich immer so benehmen kann. Das ist es, was ich sehr traurig finde. Man hätte dem Jungen klar machen müssen, dass er sich hätte entschuldigen sollen. Wenn die Schule das nicht akzeptiert hätte, dann wäre das zuviel gewesen. Aber es wurde noch nicht einmal versucht.

Lasst mich mal eine Geschichte aus unserer Schule erzählen: Wir hatten einen Junge in der Klasse, der auch Mist gebaut hat. Er hat auf einen Tisch ein rechtsradikales Lied geschrieben und die Lehrer haben herausgefunden dass er es war. Er wurde zur Rede gestellt und er hat sich entschuldigt, denn alle und auch er wussten, dass das einfach nur schei*e gewesen war. Unsere ganze Klasse stand hinter ihm und hat bestätigt, dass er sonst nicht so ist und es nur ein Fehltritt war. Er ist davongekommen, eben weil er sich entschuldigt hat und sich seinem Fehler bewusst war. Und ich kann dir garantieren, es ist schlimmer, ein rechtsradikales Lied auf einen Tisch zu schreiben als eine rechtsradikale Andeutung in einem freudigem Zusammenhang zu machen. Und wir waren auf einer eher strengen, einer katholischen, Schule.

Oh ok, ich sehe schon, da gab es wohl ein Missverständnis. Ich denke dein Bruder wollte einfach schreiben "Wieder eine Woche Schule gut überstanden! Triumph!" und hat unglücklicherweise eine blöde Formulierung erwischt, oder? Wenn dem so ist, einfach mit dem Direktor reden und ihm das erklären. Wenn dein Bruder aber tatsächlich absichtlich diese Formulierung verwendet hat, weil er z.B. rechte Ansichten hat, sieht die Sache wieder anders aus. Aber auch in diesem Fall mit dem Direktor reden, sich entschuldigen und bitten wieder aufgenommen zu werden. Für einen Schulverweis ist dieses eine Zitat alllerdings viel zu dünn, vor allem da nicht glasklar ist, dass er es wirklich rechtsradikal gemeint hat. Außerdem gilt in Deutschland Meinungsfreiheit, denn sonst müsste ja jeder NPD-Politiker suspendiert werden;)

Die Politik der NPD ist nicht verfassungswiedrig und das ist alles, was da zählt. Du kannst keine Partei, also einen Teil der Meinung des Volkes, verbieten, wenn es nicht wirklich beweisbar ist.

Glaub mir, ich kann die auch nicht leiden, aber die sagen auch nicht öffentlich dass sie am Liebsten alle Ausländer töten wollen. Sie sagen nur, dass Deutschland zu nett ist und dass uns das schadet.

Sieh es so: Wenn wir die NPD verbieten würden, dann würden sie und Konsorten provoziert werden und eine Organisation bilden, die sich versteckt weitertrifft. Das wäre noch schlimmer. Da ist es besser, wenn wir sie im Auge behalten können.

Was ich damit sag will ist, dass dein Beispiel nicht gut gewählt war. Rechtsextremismus hätte prizipiell auch nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, da es nämlich, entgegen der Meinungsfreiheit, Gesetze gegen rechte Sprüche gibt. Wenn du dich vor das Rathaus stellen würdest und du würdest "Tötet alle dreckigen Auslander!" schreien, dann könntest du dich auch nicht mit Meinungsfreiheit rausreden.

In dem Fall des Posters würde ich schon sagen dass dein Bruder Mist gebaut hat, und das sollte er zumindest einsehen. Der Witz war nicht lustig und dass sich viele Leute darüber aufregen ist verständlich. Deshalb finde ich es nicht gut, den Jungen darin zu unterstützen, dass er nichts falsch getan hat, denn das stimmt nicht, da er offensichtlich eben das gemeint hat, was alle ihm vorwerfen. Die Schulleitung hat zwar zu harten Mitteln gegriffen, allerdings bin ich mir sicher, dass wenn der Junge zur Schule gegangen wäre und sich entschuldigt hätte, dass die Suspension dan gegessen gewesen wäre.

Stattdessen denkt der Junge jetzt womöglich dass er sich immer so benehmen kann. Das ist es, was ich sehr traurig finde. Man hätte dem Jungen klar machen müssen, dass er sich hätte entschuldigen sollen. Wenn die Schule das nicht akzeptiert hätte, dann wäre das zuviel gewesen. Aber es wurde noch nicht einmal versucht.

Lasst mich mal eine Geschichte aus unserer Schule erzählen: Wir hatten einen Junge in der Klasse, der auch Mist gebaut hat. Er hat auf einen Tisch ein rechtsradikales Lied geschrieben und die Lehrer haben herausgefunden dass er es war. Er wurde zur Rede gestellt und er hat sich entschuldigt, denn alle und auch er wussten, dass das einfach nur schei*e gewesen war. Unsere ganze Klasse stand hinter ihm und hat bestätigt, dass er sonst nicht so ist und es nur ein Fehltritt war. Er ist davongekommen, eben weil er sich entschuldigt hat. Und ich kann dir garantieren, es ist schlimmer, ein rechtsradikales Lied auf einen Tisch zu schreiben als eine rechtsradikale Andeutung in einem freudigem Zusammenhand zu machen.

0

Im stgb steht das mobbing oder beleidigungen auf facebook zu einem strafverfahren und zu einer entlassung oder einem schulverweis führen können, jedoch hat dein Bruder niemanden verärgert sondern sich nur über eine erfolgreich bestandene Woche geäußert. Seine Wortwahl ist zwar nicht die beste aber trotzdem hat er so niemandem etwas schlechtes getan. Die Suspendierung ist nur im Falle einer Regelwidrigkeit an der Schule selbst zu verhängen. wenn dein Bruder sich entschuldigt und um Wiederaufnahme des unterrichts bittet wird er die schule normal besuchen können. er sollte aber aufpassen, dass er nicht noch einmal so etwas postet denn bei einer weiteren suspendierung ist eine klassenkonferenz darüber ausschlaggebend ob er die schule weiter besuchen darf.

Es ist absolut nicht richtig. Die Schule hat damit rechtswidrig gehandelt. Ein Verweis darf nur dann erteilt werden, wenn eine "tatsächliche" Tat begangen wurde. Allein eine Vermutung reicht da keineswegs. Ich zitiere: § 53 SchulG, Maßnahmen nach Absatz 3 Nr. 6 und 7 sind nur zulässig, wenn die Anwesenheit der Schülerin oder des Schülers aus Gründen der Sicherheit nicht verantwortet werden kann. Zitat Ende. Ich empfehle einen sofortigen Widerspruch (schriftlich) und, wenn nötig eine Anfechtungsklage anzustreben.

Mein Gott, auf was für eine Schule geht dein Bruder denn?! Ich schreibe auch manchmal so etwas ähnliches auf Facebook, aber das ist Privat, geht meine Lehrer nichts an und auch nicht als 'Volksverhetzung' oder 'Rassendiskriminierung' gemeint, das schreibt man halt als Schüler, da denkt man nicht drüber nach und das, was dein Bruder geschrieben hat klingt für mich auch nicht danach. Auf der Arbeit darf der Chef daraus keine Konsequenzen ziehen und ich glaube, das Gleiche gilt für die Schule.

Auch wenn es vielleicht schon mal geschrieben worden ist (habe nur ein paar Antworten und Kommentare gelesen..)... Natürlich ist es absolut nicht gut zu heißen, was er dort gepostet hat! Auch wenn jetzt nicht bekannt ist, welche "Vorstrafen" dein Bruder auf der Schule sich schon eingehandelt hat, aber viel schlimmer finde aus der Sicht eines völlig Außenstehenden ich die Reaktion der Schule! Welches Signal gibt denn ein solcher Direktor, eine solche Schule einem jungen Kerl wie seinem Bruder mit? Alle Lehrer wollen doch immer auch gelernte Pädagogen sein?! Aber wo ist denn die Pädagogik, die zweifellos Bestandteil eines Lehramt-Studiums ist? Denken diese verantwortlichen Erwachsenen nicht darüber nach, was das in deinem Bruder verurasachen könnte? Dass er dadurch eher zu einem noch extremeren Verhalten animiert wird, als wenn dazu ein klärendes Gespräch oder gleich mehrere stattfinden würden? Ist das also pädagogisch sinnvoll? Lernt man das in dem dreijährigen Studium und anhängenden Referendariatszeit? Vielmehr ist das für mich ein weiterer Beleg, dass die Anzahl an "Lehrern aus Leidenschaft" zunehmend sinkt und die Anzahl an Leuten, die völlig ungeeignet und für kein anderes Studium geeignet sind deutlich zunimmt... Wie bereits gesagt, ist es nicht in Ordnung, was dein Bruder dort getan hat, aber gerade ein Direktor einer Schule sollte wenigstens etwas Feingefühl haben, um nicht eine solche überzogene Konsequenz zu ziehen, ohne eure zweifellos traurige und zermürbende Familiensituation zu berücksichtigen! Was m.E. genauso erforderlich wäre!

Grüße

SchalkerJung

Also, mal ehrlich. Du musst ja wissen, was für eine politische Einstellung dein Bruder hat. Du musst eben unterscheiden, ob es bewusste Hetzerei war oder einfach nur ein dummer Joke. Wenn es nur ein Witz war, ist es echt übertrieben, ihn zu suspendieren. Wenn es allerdings kein dummer Witz war, sondern eine ernsthafte Provokation, soll er die Verantwortung dafür selbst tragen. Und du solltest ihn ordentlich verhauen. Ganz einfach. Davon mal ganz abgesehen: Er ist volljährig, es ist sein Problem, versuch nicht, ihn zu beschützen. Ich kanns ja verstehen, unter den Umständen, aber er muss es selbst lernen. Und mit Anwalt würde ich gar nicht anrücken, weil er dann glaubt, er könne sich alles leisten, weil du ihn da schon wieder rausholst. Hoffe, das war hilfreich.

Ich begreife echt net was ihr alle habt, von wegen ist gerechtfertigt! Meiner Meinung nach hat er nix geschrieben was auch nur annähernd mit Rechtsextrimismus zutun hat! Die Worte "Heil" und "Sieg" wurden zwar von Rechtsextrimsiten benutzt, aber komplett anders gedeutet! Dann könnte man genauso sagen, "die haben "aber" gesagt, also ist das rechtsextremistisch", würde genauso gar keinen Sinn machen! Außerdem, warum dürfen sie ihn verweisen wenn er etwas in seinem PRIVATLEBEN macht, was denen nicht passt? Das geht die überhaupt nix an ,das wäre wenn überhaupt Sache der Eltern!

Ein 18-jähriger sollte wissen, was er da schreibt.

Dein erster Weg sollte dich allerdings nicht zum Anwalt, sondern zu deinem Bruder führen, um mit ihm zu sprechen. Man kann nur hoffen, das es ein blöder Scherz war und er bereit ist sich zu entschuldigen.

In Deutschland gibt es allerdings offenbar kein Gesetz, das eine rechte Gesinnung und das kundtun derselben verbietet, es liegt aber im Ermessen des Direktors einen Schüler zu suspendieren. (In Österreich würde ein Uni-Professor wegen der Leugnung der Vernichtungslager suspendiert und angeklagt - http://de.wikipedia.org/wiki/Verbotsgesetz_1947.)

Lass uns hoffen, dass dein Bruder diese Aussage als Scherz gemeint hat und nun auch einsieht, das es ein Fehler war. Mit rechter Gesinnung ist nicht zu spaßen, die hat einfach in naher Vergangenheit zu viele Menschenleben gekostet.

Nein er hat sich für nichts zu entschuldigen!

Wenn das so ist, dann ist auch bei meinem Rechtsanwalt Dr. T... Hopfen und Malz verloren, der Klage gegen die Schule und den Schulleiter eingereicht hat! So viel dazu!

0

Servus, nach deiner Schilderung befürchte ich, dass die Schulleitung das Problem hat, dass sie nach deutschem Gesetz verpflichtet ist, typisch nationalsozialistische Ausdrucksformen, die in die Öffentlichkeit (wie mit Facebook) getragen werden, zu ahnden: Dein "kleiner" Bruder ist ja 18 Jahre alt, also volljährig! Er hatte wohl auch Geschichtsunterricht u. ä. und muss sich bewusst sein, dass das Motto "Sieg Heil!" NICHT lustig gemeint werden kann - wegen der abervielen Millionen Toten und in jeder Art Gefolterten durch das Naziregime - daran hat Deutschland immer noch weltweit zu knabbern... Dieser Schulverweis ist ja vorerst eine Beurlaubung, weil jetzt geprüft werden muss, ob dieses Verhalten strafrechtlich verfolgt werden muss - wie gesagt, dein Bruder ist volljährig, das ist dadurch kein dummer Jungenstreich mehr! Ich hoffe für ihn, dass er nicht schon länger anderweitig öffentlich rechtsradikal aufgefallen ist. Er kann sich nur noch bei der Schulleitung schnellstens entschuldigen, dass er sich der Konsequenzen seiner Naivität nicht bewusst war - und derartige Nazi-Begriffe für immer aus seinem Sprachgebrauch streichen!!! Viel Erkenntnis und Verständnis! Grüße.

Gehe nicht gleich zum Anwalt, sondern erkläre was er falsch gemacht hat. Sieht er dies ein , möge er sich öffentlich in FB dafür entschuldigen und dann zum Leiter des Gymnasiums gehen mit dem Ausdruck der Entschuldigung. Wichtiger ist eigentlich noch der Umgang Deines Bruders mit Menschen, die ihm weiter helfen können. Fehler macht doch jeder Mensch und Ausgrenzung ist der falsche Weg. Viel Erfolg!

kommt auf deinen bruder an..wenn ers als witz gemeint hat ( über den humor lässt sich streiten) dann ist eine suspendierung meiner meinung nach übertrieben...irgendeine folge sollte das ganze schon haben weil das schon eine ziemlich schräge weltanschauung ist über das thema witze zu reißen.. wenn ers ernst meint solltest du drigendst mit deinem bruder reden acuh wenn du dich noch so gut um deinen bruder kümmerst ist das ganze doch ne schwierige zeit...solche situationen nutzen rechtsradikale oft aus um in den bann zu ziehen weil man leichter zu beeinflussen ist

Sollte es ein Scherz sein, ist dies Sache des Humors. Da empfindet jeder anders. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn der Direktor mit deinem Bruder unter vier Augen geredet hätte, anstatt ihn sofort zu suspendieren. Sollte er in einer gewissen Szene sein und schon öfters diesbezüglich negativ aufgefallen sein, würde ich mich um deinen Bruder kümmern. Wir im Forum haben alle unterschiedliche Meinungen, man kann es so oder so sehen. Wir werden auch nie alle die selbe Meinung haben. Solche "Scherze" habe ich schon zu Genüge gehört, da hätte ich schon leider viele verpetzen müssen. Viele wissen auch nicht, was sie da sagen und machen schlechte Scherze. Aber ich finde, jemanden ungerechterweise zu beschuldigen, sollte es so im Falle deines Bruders sein, ist genauso falsch, Hass-erzeugend und ist auch nicht förderlich für unseren Frieden. Die schreckliche Zeit ist vorbei und mögen wir unseren Frieden bewahren. Da könnte man endlos diskutieren,...

Man kan diesen Satz auch falsch verstehen: Ich bin Heil aus der Schule heraus gekommen ich verstehe darunter das ich noch lebe und es mir nach einer weiteren Woche gut geht. Ich sagt mal in der Schule zu meinem Freund: "Eine weiter Woche mit 3 Mittagschulen heil überstanden" das haben einige gehört aber keinen stört es.

Aber dennoch ein seht intressantes Thema.

Kommt ganz auf die Umstände an. Wenn es einfach eine unglückliche Formulierung war, dann sollte eine Entschuldigung reichen. Wenn dein Bruder allerdings jeden Tag im Thor-Steinar-Look durch die Schule rennt, ist der Verweis sicherlich gerechtfertigt. Ich würde in jedem Fall zum Anwalt gehen und mir da nochmal einen Rat einholen.

Du musst unbedingt in die Schule und dass Mißverständniss aufklären. Ich hoffe, dass es sich hierbei um ein Missverständniss handelt. Die Schule geht davon aus, dass Dein Bruder ein Rassist ist. Ich verstehe den Eintrag so, dass er nur froh ist, die Woche Schule überstanden zu haben. Das er ausgerechnet das Wort "heil" gross geschrieben hat, vermittelt mir die übergroße Erleichterung über die überstandene Schulwoche. Die Schule sieht allerdings darin etwas anderes. BITTE SOFORT KLÄREN!!!! Sonst bleibt die Suspendierung!

ist aber in der Ultra Szene von Hannover 96 aktiv, dies ist auch in der Schule bekannt.

0

WAS? er hat doch absolut nichts schlimmes gesagt. Volksverhetzung und Rassendiskriminierung? Wegen dem heil oder was? Das ist ein ganz normales deutsches Wort und in diesem zusammenhang bedeutet es nichts anderes als gut oder gesund. Das ist mit Sicherheit kein Grund von der Schule geschmissen zu werden.

Dieses Zitat alleine ist absolut kein Grund. Entweder da steht noch mehr dahinter oder er muss wieder in die Schule gehen dürfen.

Was möchtest Du wissen?