Schule, eine woche frei nehmen, erlaubt?

4 Antworten

Der ehrlichste Weg, den du ja auch versucht hast, ist, um Sonderurlaub unter Angabe der wahren Gründe zu bitten. Da dir dieser Urlaub nicht gewährt wurde, würdest du im Zeugnis einen Vermerk auf 5 unentschuldigte Fehltage bekommen, wenn du tatsächlich verreist. Das macht immer einen schlechten Eindruck, wenn man sich irgendwo bewerben möchte. Schwerere Sanktionen sehe ich nicht auf dich zukommen.

Dass du dir ein ärztliches Attest holst, wäre ja eigentlich nicht logisch, denn du bist ja nicht krank. Das wäre eine Anstiftung des Arztes zu einer Falschdiagnose bzw. ein Belügen des Arztes. Ich verstehe nicht, wieso ein Schuldirektor so etwas vorschlagen kann.

Wahrscheinlich kann er deine Lage verstehen, hat aber keine formale Handhabe, um dich auf legale Weise fehlen zu lassen.

Hallo kindkind,

du kannst fahren!

Zum Verfahren: Du stellst als Volljähriger schriftlich einen Antrag mit Begründung an die Schulleitung. Ein Attest wäre nur nötig, wenn die Beurlaubung im Zusammenhang mit Ferien steht, da es da ein grundsätzliches Beurlaubungsverbot gibt. Die Dringlichkeit der Beurlaubung müsste dann gesondert nachgewiesen werden.

Wenn du den Antrag rechtzeitig schriftlich stellst, muss der Schulleiter auch schriftlich zustimmen oder ablehnen. Lehnt er ab, hast du zwei Möglichkeiten: Du legst formell Widerspruch ein oder du teilst mit, dass du dann eben unentschuldig fehlst.

Da du volljährig und nicht mehr schulpflichtig bist, hat das zumindest keine Rechtsfolgen. Vor allem aber: Es ist ehrlich.

Du musst natürlich damit rechnen, dass das unentschuldigte Fehlen dann Auswirkungen auf die Leistungsbeurteilung hätte. Das würde ich in deinem Fall aber in Kauf nehmen.

Die rechtlichen Texte (zumindest für NRW, aber in anderen Bundesländern dürfte das ähnlich sein) hast du hier:

Allgemeine Schulordnung (ASchO) in der Fassung der Bekanntmachung Vom 25. Juni 2002 geändert durch Verordnung vom 8. April 2003

§ 10 Beurlaubung

(1) Eine Schülerin oder ein Schüler kann nur aus wichtigen Gründen auf Antrag der Erziehungsberechtigten vom Schulbesuch beurlaubt werden. Die Beurlaubung soll rechtzeitig schriftlich bei der Schule beantragt werden. (2) Eine Schülerin oder ein Schüler kann beurlaubt werden a) bis zu zwei Tagen innerhalb eines Vierteljahres von der Klassenlehrerin, dem Klassenlehrer oder der mit der Organisation der Jahrgangsstufe beauftragten Lehrkraft, b) darüber hinaus von der Schulleiterin oder dem Schulleiter.

(3) Unmittelbar vor und im Anschluss an Ferien darf eine Schülerin oder ein Schüler nicht beurlaubt werden. Über Ausnahmen in nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter.

Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Schulgesetz NRW – SchulG) Vom 15. Februar 2005 (GV. NRW. S. 102) zuletzt geändert durch Gesetz vom 5. April 2011

§ 43 Teilnahme am Unterricht und an sonstigen Schulveranstaltungen

(1) ……….(2) ………. (3) Die Schulleiterin oder der Schulleiter kann Schülerinnen und Schüler auf Antrag der Eltern aus wichtigem Grund bis zur Dauer eines Schuljahres vom Unterricht beurlauben ……

Noch ein Vorschlag, falls du "kämpfen" willst: Verlange von der Schulleitung bei Ablehnung eine schriftliche Begründung, die du dann für einen neuen Antrag bei der Schulaufsichtsbehörde vorlegen möchtest.

0

Natürlich darfst du dir eine Woche frei nehmen, es hat ja sogar familiäre Gründe.

Anscheinend muss sie erst ssterben

0

Praktikum in den Ferien erlaubt?

Hi,

bei uns in der Schule ist in der 10. Klasse ein verbindliches Betriebspraktikum vorgesehen. Dieses Jahr müssen wir das Praktikum aber in der zweiten Ferienwoche (und eine Schulwoche dannach) absolvieren! Eine Woche der Osterferien werden uns somit geklaut. Gerüchten zufolge ist es laut dem Schulgesetz in Hessen nicht erlaubt. Die Ausrede der Lehrer war "Andere Schulen machen auch ihre Praktika in diesem Jahr und wir wollen keins gleichzeitig machen". Was kann man dagegen machen?

...zur Frage

therapeutische Wohngruppe mit fast 20, hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

Also ich werde in wenigen Monaten 20 Ich bin psychisch ziemlich labil. Ich habe von 2015 bis mitte 2016 alleine gewohnt. Ich bin dann in die Psychiatrie gekommen, weil ich starke Suizidgedanken hatte. Das ganze hat auch ein wenig geholfen und ich bin erstmal wieder zurück zu meiner Mutter gezogen. Das ist allerdings auch nur sehr suboptimal. Die Lage hat sich so zugespitzt, dass ich hier weider extreme Suizidgedanken bekam. Ich habe sogar vor nicht allzulanger Zeit eine Überdosis Tabletten geschluckt. Neben all dem habe ich auch viele soziale Ängste. Also ich kann zum Beispiel überhaupt nicht telefonieren und bekomme oft im Zug leichte Panikanfälle. Zusätzlich entwickel ich eine leichte Essstörung vielleicht habe ich sogar auch schon eine. Es wurde nur noch keine Diagnose diesbezüglich gestellt.

Ich überlege jetzt, wie es mit mir weiter gehen kann. Ich möchte gerne von meiner Mutter weg, allerdings habe ich auch große Angst vor dem Alleine sein, weil ich ja durch die Erfahrung des vergangenen Jahres gemerkt habe, dass mir das alleine Wohnen nicht sonderlich gut tut.

Ich würde dann vermutlich gar nichts mehr essen und würde total herunter kommen. Also ich habe mich teilweise tagelang nicht zur Uni bemüht, habe nichts gemacht außer auf der Couch gelegen.
Mir fehlte der Antrieb und einfach alles, um vernünftig zu leben. Ich will diesen Punkt ungerne wieder erreichen.

Daher die Frage mit der therapeutischen Wohngruppe. Ich weiß, dass es solche Einrichtungen auf für Erwachsene gibt.

Allerdings weiß ich nicht, ob mein Krankheitsbild dafür ausreichend ist. Ich habe eben nur Depressionen. Kein Borderline oder sonstiges. Ich werde zu Hause auch nicht misshandelt oder ähnliches. Reicht eine Depression alleine aus?

Wer ist der Kostenträger für soetwas? Also momentan mache ich ein FSJ und habe ein sehr geringes Einkommen. Ab dem Sommer werde ich vermutlich eine schulische Ausbildung machen und habe dem entsprechend gar kein Einkommen.

...zur Frage

Kann die Schule am Brücken-Freitag einfach dichtmachen?

Die Große hat am Freitag regulär Schule, der Kleine hat frei, weil sie am Samstag anwesenheitspflichtiges Schulfest hatten. Das Ganze wirft natürlich Betreungslücken auf. Kann der Rektor jeder Schule frei über solche Ferienregelungen entscheiden?

...zur Frage

2 Wochen im Studium fehlen?!

Ich möchte im September anfangen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Mein Freund geht in dieser Zeit 3 Monate ins Ausland. Ich möchte ihn gern besuchen aber ich hab in dieser Zeit ja nicht frei. Schaffe ich das wenn ich gleich im ersten Semester 2 Wochen fehle? Bzw kann ich das nachholen?

Danke schonmal!

...zur Frage

Zeugnisse bekommen und trotzdem zur Schule?

Ich habe letzte Woche mein Zeugnis bekommen in der Abschlussfeier. Ich mache aber ein freiwilliges Wiederholungsjahr. Da ich mich verbessern will.

Mein Rektor will, das ich trotzdem noch in der letzten Schulwoche vor den Ferien komme. Was ich komplett nicht verstehen kann.

Läuft da alles mit rechten Dingen zu?

...zur Frage

Krankmelden in der Schule/alleine nach hause?

hallo. wenn ein volljähriger schüler sich in der schule schlecht fühlt wg einer Krankheit und nach hause möchte, darf er dann ins sekriteriat, sich abmelden und ALLEINE nach hause gehen? wenn die schule dann aber die Eltern anrufen möchte weil der schüler ne vorerkrankung hat, der schüler das aber verweigert, dürfen die das trotzdem? oder im schlimmsten fall, wenn die schule sogar einen Krankenwagen rufen will und der schüler das aber nicht will, wenn er zb sagt er möchte sich lieber in den erste hilfe raum legen und abwarten bis es besser wird, dürfen die dann trotzdem einen rufen? mich interessiert die rein rechtliche lage, also ob es was mit der Aufsichtspflicht/erziehungsauftrag ist und so.....

danke für eure antworten! ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?