Schuh drückt durch Einlage?

4 Antworten

Also nur mal zu beginn ein kleiner aktueller Wert der das Problem eigentlich schon erklärt. 80% aller Deutschen tragen zu kleine Schuhe. Dadurch werden viele Fußprobleme erst so richtig gefördert. Außerdem erklärt es auch die Platzprobleme, da ich ja schon davon ausgehe das der Kollege der die Einlagen gefertigt hat diese auch für die entsprechenden Bedürfnisse angepasst hat.

Und um mal auf den Grund für die Einlage zurück zukommen, einen Hallux valgus mit einer Einlage zu korrigieren ist etwa so sinnvoll wie einen Ölbrand mit Wasser zu löschen. Damit ein Hallux Valgus entstehen kann müssen mindestens ein Senkfuß, ein Spreizfuß und eine Valgusstellung des Fersenbeins vorhanden sein. Und das hauptproblem ist die Fehlstellung der Ferse. Diese kann mit einer Einlage nicht richtig Korrigiert werden. Das einzige Einlagensystem welches mir momentan bekannt ist, und dass dieses gescheit korrigieren kann, sind Einlagen nach Jurtin Medical, da diese den Fuß nicht in einer Fehlstellung korrigieren sondern am Unbelasteten fuß angepasst werden. Allerdings ist dieses System in Deutschland recht unbekannt da es aus Österreich kommt. Und um noch auf die Verkürzung zurückzukommen, diese stammt nicht aus einer Knochenlängen differenz, sondern ist auch eine Auswirkung der Fersenfehlstellung, diese kann bis zu 8mm Beinlängen differenz ausmachen.

Ich persönlich würde somit auch eher Fußgymnastik empfehlen als Einlagen die den Fuß auf lange Zeit weiter schädigen, da sie die Muskulatur schwächen und ie Probleme über lange Zeit eher verschlimmern als zu verbessern

brauchst du denn keine speziellen schuhe für einlagen? oder frag mal deinen orthopäden, ob deine schuhe auf kosten der krankenkasse per rezept im sanitätshaus umgearbeitet werden können. ich hatte früher einen fersensporn und habe meine schuhe zum doc gebracht, wo die schuhe dann abgeholt und für mich umgearbeitet wurden.

okay, mach ich, dankeschön.

0

Hast du denn mit dem Orthopäden darüber geredet? Ich gehe mal davon aus, dass er es dir gesagt hätte, falls du dich hättest ganz neu mit Schuhen eindecken müssen. Fest steht: wenn Schuhe drücken, ist das schlecht :-)

Hey ich bin 14 jahre alt und habe plattfüße seit 1-2 jahren kann ich irgendwas machen damit die wegehen?

...zur Frage

Hallux Valgus-Überweisung?

Mein Orthopäde hat bei mir einen Hallux Valgus diagnostiziert. Er möchte es mit Einlagen (einfache) behandeln. Die Schmerzen habe ich schon seit 4 Jahren. Allerdings bat ich ihn um eine Überweisung an einen Fußspezialisten...ich muss was machen. Er meinte aber, er könne das ja selbst behandeln und würde mir deshalb keine Überweisung ausstellen. Ich wollte eig eine Zweitmeinung bei einem Facharzt dafür. Oder übertreibe ich? Was denkt ihr? Kann mir den Überweisungsschein nicht einfach die Sprechstundenhilfe geben, wenn ich sie drum bitte oder muss mir der Arzt sein ok geben?

...zur Frage

Hallux Valgus OP und sport?

Hallo,

Ich habe seid ca. zwei Wochen wieder richtige schmerzen in meinem Hallux valgus. ich war vor etwa einem Jahr beim Orthopäde und habe Einlagen und schienen bekommen.Die beschwerden gingen auch recht schnell weg. jetzt kamen sie aber wieder und zwar stärker den je. Kann manchmal kaum laufen. ich mache auserdem noch Leichthalteik und Training ist die Hölle. da ich jeden Tag trainiere wird es umso schlimmer. Pausieren kan ich aber nicht.

Sollte ich nochmal zum Artzt?

Kann man mit 14 schon operiert werden?

Was kann man noch tuen?

Wann kann man nach einer Op wieder anfangen sport zu machen?

Hat man dann noch beschwerden?

Danke schon mal im vorraus!!

LG

...zur Frage

Bin klein (156 cm) Wachsen durch Einlagen?

Ich muss wegen einer Fußfehlstellung orthopädische Einlagen tragen. Siehe Foto...(meine neuen und alten Einlagen)

http://www.pic-upload.de/view-16837784/P1010049.jpg.html

Gibt es die Möglichkeit, die nächsten Einlagen, (werden alle halbe Jahre ersetzt) an der Ferse höher zu bauen, damit ich insgesamt größer werde? Wünsche mir 160 zu sein. Bin ein kleiner Stöpsel, und will das ändern.

...zur Frage

Orthopädische Einlagen - Notwendigkeit?

Liebe gutefrage.net - Community,

folgende Vorgeschichte: Ich habe einen Senk-Spreizfuß bds.

Ich war letztes Jahr bei einem Orthopäden, der mich geschmipft hat, weil ich meine Einlagen nicht regelmäßig getragen hatte und mir damit Angst gemacht hat, dass wenn ich die Einlagen nicht in Zukunft trage, ich Arthrosen, Rückenprobleme, ... bekomme. Der Orthopäde verschrieb mir Einlagen für die Arbeits- und Freizeitschuhe.

Ich habe dann die Einlagen, die mir der Orthopäde verschrieben hat, regelmäßig getragen. Dieses Jahr bin ich allerdings bei einem anderen Orthopäden.

Dieser verschrieb mir allerdings nur Einlagen für die Arbeitsschuhe und sagte zu mir, dass er es nicht notwendig findet, für die Schuhe, mit denen ich in der Schule sitze, Einlagen zu verschreiben, da sonst die Gefahr besteht, dass sich die Füße zu sehr an die Einlagen gewöhnen. Er sagte, dass ich meine alten Einlagen behalten solle und nur dann in meine Freizeitschuhe einsetzten solle, wenn ich z.B. eine lange Wanderung oder eine Museumsbesichtigung mache. Er hat mir auch geraten, die Fußmuskulatur zu trainieren.

Mein Vater war daheim allerdings außer sich, weil er es überhaupt nicht nachvollziehen kann, dass der Orthopäde mir nur eine Einlage für meine Arbeitsschuhe verschrieben hat und meinte, dass der Orthopäde mir nur eine Einlage verschrieben hat, da er auf diesem Wege mehr verdient.

Nun meine Frage: War es richtig vom Orthopäden mir nur ein Paar Einlagen für die Arbeitsschuhe zu verschreiben oder war das nur aus Geschäft? Folgenden Artikel habe ich im Internet auch gefunden: http://www.sueddeutsche.de/leben/orthopaedie-gute-geschaefte-mit-plattfuessen-1.923998

Ich freue mich hoffentlich auf viele hilfreiche Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?