Schreiben vom Amtsgericht Mayen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du den Vollstreckungsbescheid und die vom Gericht aufgedruckten Informationen (Rückseite) gelesen hättest, dann wüsstest du, dass das Gericht nicht das Bestehen der Forderung geprüft hat, sondern den Vollstreckungsbescheid aufgrund eines dir vor einigen Wochen zugestellten Mahnbescheids erlassen hat. Das Ganze auf Antrag eines potentiellen Gläubigers, der dort auch genannt wird. Weiter wird dort der Grund der Forderung genannt. Du solltest spätestens nun prüfen, ob an der Forderung war dran ist und wenn das nicht der Fall sein sollte, Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid einlegen, bevor er rechtskräftig wird. Der Gläubiger kann allerdings jetzt schon vollstrecken, da du auf den Mahnbescheid nicht reagiert hast.

Muss ich denen nun einen Brief schreiben um zu erklären dass ich es eben nicht zahlen kann.

Nein, das Gericht hat damit nichts zu tun und kann mit deinem Brief auch nichts anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirsatiuzz
13.03.2016, 01:06

Und das heißt Jez was genau?

0

Wenn diese Rechnung berechtigt ist, du also tatsächlich etwas gekauft, bestellt hast, wirst du zahlen müssen. Evtl. Ratenzahlung vereinbaren.

Solltest du das nicht, auf keinen Fall zahlen und überlegen, zur Verbraucherschutzzentrale, oder zur Polizei zu gehen, da dann übler Abzockversuch vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirsatiuzz
12.03.2016, 20:13

Kann ich da nicht vielleicht erstmal einen Stopp machen bis zu einer gewissen Zeit und ich den Betrag dann Ausgleiche geht das?

0

Was möchtest Du wissen?