Schmerzen am Fuss? hilfe von pferdefreunden :D

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuchst Du irgendwie, die Sache mit den Fußspitzen nach vorne und dem Federn bewusst hinzubekommen beim Reiten? Nach aktuellen Sitzschulungen ist das eigentlich völliger Blödsinn. Die Fußspitzen sollte man nicht extra ausrichten. Wenn der Sattel Dir passt, liegt Dein Bein von selbst gut am Pferd, wenn nicht, musst Du mit dem Kompromiss leben. Ein "Fußspitzen nach vorne", wie man es in der Vergangenheit leider immer wieder gehört hat, sorgt dafür, dass das Fußgelenk sich fest macht. Dann treibt derjenige lieber ein bisschen mehr mit dem Absatz, bevor das passiert. Mit einem festen Fußgelenk ist das Federn im Bügel verschleißend, also arthrosefördernd! Ich würde das meiner Gesundheit nicht antun, sondern eben so lange Abstriche in Kauf nehmen, bis ich ein eigenes Pferd mit einem mir passenden Sattel kaufen kann.

Ein festgehaltenes Fußgelenk stellt man dann fest, wenn man beim Absitzen nicht mehr weich und nachgiebig landen kann, sodass es weh tut. Ist es auch so, wenn Du auf einem weichen Boden absitzt? Im Winter, wenn trotz lockerem Fußgelenk beim Reiten die Gelenke einfach von der Kälte nicht so strapazierfähig sind, sitze ich nach einem Ausritt nicht im Hof auf dem Betonboden ab, sondern reite noch runter auf den Platz oder auf eine relativ ebene Wiese und sitze dort ab oder ich sitze vor Erreichen der Dorfstraßen ab und geh den Rest zu Fuß heim - um meine Fußgelenke zu schonen.

Wenn der Schmerz sich noch nicht gelegt hat, würde ich Dir raten, das von einem Orthopäden anschauen zu lassen. Ist jetzt an Ostern schwierig. Wenn es nicht zu elend weh tut, mit Sportsalbe den Schmerz ein bisschen dämpfen und am Dienstag gleich einen Termin machen oder eben in eine Klinik fahren. Denn Du musst wissen, was exakt los ist im Fußgelenk, um schwerere Schäden vermeiden zu können.

Möglicherweise eine Bänderdehnung oder eine Zerrung. Ich würde es mit Salben, wie Mobilat oder Voltaren Creme versuchen. Und vielleicht vorerst das Absteigen in ein langsames "Abgleiten" vom Pferd verwandeln, damit Du mit dem Fuß nicht so hart auf dem Boden aufkommst.

Es gibt 2 Möglichkeiten

1.- du solltest vielleicht etwas sanfter vom Pferd absteigen. Denn wenn man zu Dolle mit dem Fuß aufkommt kann das schon mal Schmerzen bereiten

2.- Oder du verdrehest deine Füße in den Steigbügeln zu sehr. Wenn das der Fall ist solltest du versuchen sie nicht so zu verdrehen oder ab und zu mal aus den Steigbügeln rauszugehen und deine Füße zubewegen.

Was möchtest Du wissen?