Schlechter Spitzname?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

anti bedeutet "gegen". ist immer etwas , was gegen etwas geht xD klingt komisch, ist aber so... dann soll sie sich ana nennen

Hallo,

sorry, aber man kann auch aus allem ein Problem machen.

Könnte Ihr nicht einfach Ihren Wunsch akzeptieren? Warum sie den Spitznamen Anti jetzt nicht mehr möchte ist doch vollkommen egal, sie will es nicht mehr , aus ,Basta und wenn Ihr Freunde seid, dann sollte das akzeptiert werden.

Das Ihr sie nicht Toni nennen wollt oder Ihr den anderen Namen so gewöhnt seid, ist ja wohl kein Argument. Also hört auf sie so zu nennen. Wenn Ihr wirkliche Freunde wärt, dann gäbe es überhaupt keine Diskussion über so was, sondern ihr fändet es ok., es ist ihr Wunsch und gut ist es.

Überleg mal, wenn Du einen Spitznamen hättest, den Du nicht möchtest und keiner kann dies akzeptieren, wie fändest Du das ?

Also reisst Euch mal am Riemen und nennt sie Toni. Wenn Ihr das nicht könnt oder besser gesagt nicht wollt, dann sollte sie eh die Freundschaft , die eh keine ist, mit Euch beenden, denn Ihr seid dann mehr als egoistisch.

Ihr seht, das sie jedes Mal sauer ist, aber das ist Euch egal, weil Euch der Spitzname gefällt. Ihr solltet echt mal ein bissl überlegen.

Grüsse und schöne Weihnachten!

Ohne deinen Text gelesen zu haben (ich hab ihn natürlich danach gelesen), dachte ich mir gleich, dass ihr sie doch Toni nennen könntet. Und das hat nichts mit dem anderen Geschlecht zu tun. Ich finde den Spitznamen besser als Anti. Ich heiße Amela und meine Freunde sind irgendwann vor Jahren auf die Idee gekommen mich Amok zu nennen und das hat nichts mit ´nem Amoklauf zu tun. Dieser Name gefällt mir (in der Öffentlichkeit) natürlich auch nicht, er ist einfach negertiv behaftet und Anti sagt ja schon alles! Nennt sie Toni und ihr habt wieder ´ne glückliche Freundin!

Ich würde ihrem Wunsch folgen und sie Toni nennen. An ihrer Stelle würde ich auf "Anti" einfach nicht mehr hören. Und ich finde "Anti" als Spitznamen auch nicht schön. Anti heißt für mich "gegen" und klingt negativ.

ICH würde auch NICHT gerne mit einem fremdwort gerufen werden wollen, was "gegen" bedeuted. was spricht denn dagegen, wenn man sich für einen "rufnamen"VÖLLIG vom taufnamen löst? vielleicht hat die dame ja auch irgendeine nette eigenschaft, die sich zur namenstechnischen "verwurstung" eignet. beispiel der tv total chef, dessen name hier (gf) gesperrt ist, wird deshalb HIER von mir als "zähnestefan" bezeichnet.

Was möchtest Du wissen?