Schlägerei in der Schule, wie soll ich mich verhalten?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sheela, ich hätte mal eine Idee hierzu. Ich hätte die Verletzung zunächst mal fotografiert, um es festzuhalten. Ich war während der Schuljahre meiner Tochter immer im Elternbeirat. Da hatten wir damals einen ähnlichen Fall. Das was Du schon geraten bekommen hast ist alles wichtig. Wir haben damals die Streihähne nebst Eltern, einer vom Elternbeirat zu einem Termin beim Schulleiter gebeten, um zu verhindern, daß diese Brutalität eine Eigendynamik entwickelt. Man muß dem schlagendem Kind zeigen und klarmachen, was er angerichtet hat. Macht man das nicht, wird er Deinen Sohn künftig auflauern, um sich für den Ärger über Eltern und Lehrer zu rächen.Das wäre für Deinen Sohn sehr schlecht. Man muß erklären, daß Dein Sohn nur schlichten wollte, damit der andere spürt, was er da angestellt hat. Das Thema Gewalt in der Schule gehört unbedingt in den Unterricht, schlage es bitte beim Schulleiter vor, aus aktuellem Anlass...... Viel Erfolg und viel Kraft. L.G. Nordi

Danke Dir nordi, ich werde morgen früh mit meinem Sohn in die Schule gehen und bei der Lehrerin sowie der Direktorin vorsprechen, werde mich auch nicht abwimmeln lassen, vor allem ist mir wichtig die Kinder die dabei waren zu hören, sowie die Version des Jungen der meinen Sohn verprügelt hat und die Pistole dabei hatte.

0

ich würde auf jeden fall die polizei einschalten dann bekommt der große bruder wahrscheinlich ne anzeige weil er dem kleinen die softair gegeben hat

Ruhe bewahren!!!
Erste Hilfe beim Sohnemann, kühlende Umschläge, damit die Schwellung nicht weiter sich ausdehnt.
Kinderarzt aufsuchen, Verletzungen feststellen lassen.
Klassenlehrer und Schuldirektion informieren.

Habe ich alles schon gemacht, danke... Klassenlehrer und Direktorin erreiche ich heute wahrscheinlich nicht mehr...

0

Muss man alles entschuldigen, wenn jemand süchtig ist?

Folgender Fall: Der Sohn einer Arbeitskollegin nimmt schon seit etlichen Jahren HTC (er kifft) und Kokain. Nachweislich hat sein Gehirn bereits Schaden genommen. Vor einigen Monaten hat ihn sein Stiefvater kritisiert, weshalb er vollkommen ausgerastet ist. Er beschimpfte und beleidigte ihn auf unflaetigste Weise. Außerdem bedrohte er ihn und äußerte, dass er ihn und seine Mutter totschlagen würde. Daraufhin erstattete der Mann meiner Kollegin Anzeige. Leider wurde die Sache nun zu den Akten gelegt. Der Stiefvater ist darüber total empört und drohte seiner Frau damit, die Angelegenheit "auf seine Weise" zu regeln. Er ließe sich nicht ungestraft bedrohen. Er will jetzt seinerseits dem ungeratenen Sohn an den Kragen. Meine Kollegin lebt in ständiger Angst, dass die zwei sich irgendwann begegnen und es zum Eklat kommt. Was kann sie tun und wie soll sie sich verhalten? Ist alles entschuldbar, wenn jemand Drogen nimmt?

...zur Frage

Wie erklärt man einem Kind Asberger?

Der Sohn unserer Freunde (8 J.) benimmt sich schon immer etwas seltsam. Unser gleichaltriger Sohn weigert sich daher schon länger, sich mit diesem Kind zu verabreden. Jetzt hat sich unsere langjährige Vermutung bestätigt, dass dieser Junge das Asberger-Syndrom hat. Ich habe einen sehr guten Zugang zu meinem Sohn. Doch in diesem Fall bin ich doch etwas unsicher, wie ich unserem Sohn diese Störung erklären kann, damit er das "seltsame" Verhalten dieses Jungen versteht und toleriert. Es ist mir sehr wichtig, dass wir die befreundete Familie mit dieser Diagnose nicht alleine lassen. Die Jungs sollen ruhig miteinander spielen. Gibt es betroffene Eltern, die mir Tipps geben können?

...zur Frage

musste mein Sohn wegen aggressivem Verhalten aus Kita abholen

hallo, ich brauch mal wieder einen Expertenrat. Heute bekam ich einen Anruf aus der Kita, weil mein Sohn und ein anderes Kind sich geprügelt haben. Ich muss dazu sagen, das der andere Junge ein sehr aggressives Verhalten aufweisst und ich der Meinung bin, mein Sohn habe sich nur gewehrt. Es ist auch bekannt, das das andere Kind sehr aggressiv ist. Nun wurde ich und auch die Eltern des anderen Kindes angeufen, wir sollen sofort unsere Kinder abholen, die können dieses Verhalten nicht tollerieren. Ich bin aber Berufstätig, stecke mitten in der Ausbildung und die Erzieherin rief mich nun dreimal in einer Stunde an, wann ich denn hier sei und das mein Mann nun auch nicht könne. Sie meinte ja auch, das sie von der Prügelei was mit abbekommen hätte und die beiden Jungs mehrfach aufeinander los gehen wollten, was ich mir bei meinem Sohn beim besten Willen nicht vorstellen kann. Der andere Junge ist fast 2 Jahre älter als mein Sohn und auch um einiges größer. Meine Frage ist nun, darf die Kita mich wegen so einem Fall als Erziehungs- oder Strafmaßnahme von der Arbeit holen und wird sowas vom Arbeitgeber auch tolleriert. ich hatten nun Glück, das ich in 2,5 h Feierabend hätte und durfte deswegen früher gehen. Bitte schreibt mir KEINE VORWÜRFE sondern nur Erfahrungen und Antworten auf meine Fragen, denn Vorwürfe helfen nicht weiter, weder mir noch euch. Ich möchte nicht angegriffen werden in meiner Erziehung oder sonst irgendwas, ich weiß, das es hier in den Foren leider auch Leute gibt, die gern mal ihre Meinung etwas anders darlegen, als erwartet, deswegen schreibe ich dies. Ich freu mich auf hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Vater zeigt Sohn für Dinge an, die er nicht begangen haben kann. >> Rufmord?

Hallo Leute,

im (entfernteren) Bekanntenkreis gibt es einen 19-Jährigen Jungen, der zur Zeit einige Probleme mit seinem Vater hat. Seine Eltern trennten sich vor ca. 4 Jahren. Die jüngere Schwester hat sich dazu entschieden, zu ihrer Mutter zu ziehen. Der Vater hat mit seiner schlechtgehenden Firma einen Fulltime-Job und ist fast nie zuhause. Der Vater gilt generell als überlastet, cholerisch und hat öfters Stimmungsschwankungen. So kam es, dass der Junge schon mehrere Male rausgeschmissen wurde für Dinge, die in einer "normalen" Familie vernünftig ausdiskutiert werden würden. Vor kurzem eskalierte die Situation jedoch abermals. Der Vater beschimpfte seinen Sohn aufs übelste, nachdem dieser sachlich etwas Kritik geäußert hatte. Der Sohn konnte nicht verstehen, warum sein Vater plötzlich so extrem reagierte und wollte dem tobenden Vater entkommen, indem er ihn zur Seite drängte & aus dem Gebäude ging. Abends wurde der Sohn ohne Vorwarnung auf Wunsch des Vaters (welcher wochenlang nie zuhause war) aus dem Elternhaus "geschmissen". Außerdem musste der Junge erfahren, dass ihn sein Vater wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahl und Morddrohung angezeigt habe, außerdem soll der Vater den Beamten berichtet haben, dass sein Sohn psychisch krank sei, was später in einer Klinik widerlegt wurde. Kann der Sohn seinen Vater z.B. wegen Rufmords anzeigen? Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?