Schimmel in der Wohnung vom Vormieter versteckt, Straftat?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

 Natürlich kannst du den Vormieter wegen fahrlässiger KV anzeigen und erhältst dann relativ schnell von der Staatsanwaltschaft einen Einstellungsbescheid.  Du kannst nicht beweisen, dass der Vormieter  überhaupt von dem Schimmelbefall wusste, geschweige denn, dass er diesen dann überstrichen hat und somit in Kauf genommen hat, dir zu schaden.

Die Verantwortung liegt beim Vermieter. Der muss den Schimmelbefall beseitigen lassen. Ggf. wird er den Vormieter in Regress nehmen, sollte der Schimmelbefall in dessen Verantwortung liegen.  Du kannst dem Vermieter aber keinen Strick daraus drehen, dass er die Tapeten nicht abgerissen hat um zu prüfen, ob sich dahinter vielleicht möglicherweise unter Umständen und eventuell Schimmel befindet. Dieses Ansinnen ist ziemlich übertrieben. Das müsste er dann ja bei jeder Neuvermietung machen und wäre insofern zuviel Aufwand für meist nix.  Der Vermieter muss natürlich über den Schimmelbefall informiert werden, damit er reagieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Straftat müßte man erst mal beweisen. Ein Täter muss einwandfrei durch Beweise oder starke Indizien überführt werden. Das bedarf aufwändiger Ermittlungen, die Du nicht wirklich abwarten willst. Du gehst zur Polizei und diese nimmt die Anzeige vielleicht schon gar nicht an mangels öffentlichen Interesses der Strafverfolgung und Verweis auf zivilrechtliche Ansprüche gegen den Vermieter.

Nimmt sie die Anzeige dennoch an, wird sie irgendwo in einem großen Stapel landen und irgendwann eingestellt. Die Polizei hat wirklich sinnvolleres zu tun.

Ob der Vermieter aufgrund des verdeckten Mangels gegen den Vormieter vor geht und ihm die Beseitigungskosten von der Kaution abzieht, ist seine Sache. Für Dich ist einzig entscheidend, dass der Schimmel und sofern noch vorhanden, die Ursache dafür schnellst möglich beseitigt wird.

Wenn die Ursache die dahinter liegende Badewanne ist, könnte es durchaus sein, dass beim regelmäßige Duschen, falls das in der Wanne erfolgen muss, zuviel Wasser in die Wand eingedrungen ist und diese nicht wirklich austrocknen konnte. Selbst wenn die Wand gefliest ist, kann so etwas passieren. In heutigen Zeiten, seit ca. 90er Jahre, wird jede Wand im Nassbereich mit einer zusätzlichen Dichtungsschicht gespachtelt, die keine Nässe durch lässt. Vielleicht gibt es das in Deiner Wohnung noch nicht. Dementsprechend vorsichtig müßtest Du beim Duschen sein bis der Vermieter vielleicht neu verfliest oder beschichtet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal mußt du den Vermieter darauf hinweisen, daß er etwas dagegen unternehmen muß, bzw. die Ursache muß fest gestellt werden!

außerdem mußt du beweisen, daß deine Beschwerden davon kommen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich nun die Vormieter anzeigen wegen fahrlässiger Körperverletzung?

Beweisen Sie mal den Tatvorwurtf!

Vermieter und auch Vormieter kannten den Schimmelbefall hinter der Tapete mit beweisbar Sicherheit nicht, indem beide "Nichtwissen" behaupten - alles andere wäre töricht.

Melden Sie den Befall dem Vermieter schrifrlich; der kümmernt sich dann nicht nur um die Ursache, sondern auch um nachhaltige Abhilfe, so das neuerlicher Befall ausgeschlossen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuLDT
19.07.2017, 13:32

Die Tapete war sichtbar frisch überstrichen. Das sieht man klar und deutlich im Gegensatz zu den nicht gestrichenen Wänden. Man sah auch das die Tapete auf der Rückseite schon stark davon befallen war(hab viele Fotos gemacht). Also meine ich das zumindest der Vormieter davon wissen musste, da diese schon mehrere Jahre in dieser Wohnung lebten. (Glaube 5 oder 6)

0

Der Vermieter ist zuständig und verantwortlich für den Zustand der Wohnung!
Er muss sich um die Behebung des Schadens kümmern!
Es ist dann seine Sache, ob er den Vormieter wegen Schadenersatzes belangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn der Vermieter wegen des Schimmelbefalls einen Bußgeldbescheid bekäme (was ich für sehr unwahrscheinlich halte), ist Dir damit nicht wirklich geholfen. Erstens muss der Vermieter informiert und nachdrücklich darauf hingewiesen werden, dass gegen den Schimmel etwas unternommen werden muss. Zweitens hast Du das Instrument der Mietminderung und zur Not der Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, vermutlich nicht.

1. Wird der Vermieter das mit Nichtwissen abstreiten (ein Nachweis vom Gegenteil wird dann fast unmöglich)

2. Wieso entfernst du die Tapete? Diese ist fester Bestandteil des Gebäudes und kann allenfalls vom Vermieter entfernt werden.

3. Weißt du sicher dass es Schimmel ist?

4. Der Vermieter wird behaupten dass der Schimmel in der Zeit des Neubezuges entstanden ist aufgrund mangelnden Lüftungsverhaltens.

Mein Tipp: Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, kannst du es versuchen, wobei Körperverletzung schon etwas weit hergeholt ist. Hast du keine Versicherung dann rede einfach mit dem Vermieter.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuLDT
19.07.2017, 13:53

Die Tapete habe ich entfernt weil ich meinen Vermieter gefragt habe, ob ich das machen kann, da ich die komplette Wohnung nach Einzug selber streichen musste. Vormieter sind nämlich einfach abgehauen ohne den Mietvertrag zu erfüllen dies bezüglich. Da ich unbedingt in die Wohnung rein musste, habe ich gesagt ich übernehme das bevor ich jetzt erst 2 Wochen später rein kann.

Es ist zu 100% Schwarzer Schimmel und nicht gerade kleinflächig.

Ich denke mal je nachdem wie tief der Schimmel in die Wand reicht kann man erst sagen, dass es wegen falschem Lüftungsverhalten entstanden ist nach dem  Einzug.

0

Also bevor direkt die harten Geschosse aufgefahren werden, würde ich erstmal um ein Gespräch bitten. Er soll kommen und es begutachten. Tut sich danach nichts weiter, könntest du zum Mieterschutzbund dir Rat holen. Im schlimmsten Fall kann man dagegen sicher klagen, wenn wirklich ein Gesundheitsrisiko besteht. Das heißt aber erstmal Beweisaufnahmen wie Begutachtungen und Gutachten.

Anzeigen bei der Polizei ist wohl nicht so einfach möglich, glaub ich mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuLDT
19.07.2017, 13:26

Mein Vermieter ist derzeit im Urlaub und zu den Vormietern habe ich kein Kontakt. Werde alles in die Wege leiten sobald er zurück kommt. Beim Arzt war ich schon vor 2 Tagen, er hat mir was gegen meinem Reizhusten verschrieben. Und Fotos habe ich ebenfalls gemacht.

1

Immer diese Menschen die direkt klagen wollen..... sprich doch erstmal mit dem Vermieter und versuch eine Lösung zu finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuLDT
19.07.2017, 13:22

Es war lediglich eine Frage ob dies möglich ist. Keine Absicherung weil ich schon bei der Polizei oder beim Anwalt war..

0

weder das eine noch das andere.  weder vormieter noch vermieter sind hellseher und sehen was sich unter der tapete befindet.

melde das deinem vermieter. dann muss man gucken ob irgendwo eine wand nass ist oder der vormieter nur falsch gelüftet hat. je nach schwere des befalls wird das behandelt und schon ist der drops gelutscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
19.07.2017, 13:47

So einfach kanns gehen...... :-)

0
Kommentar von mistergl
19.07.2017, 14:01

Aber er sagt, das der Schimmel trotz Überstreichen sichtbar war.

0

Mach Dich nicht lächerlich mit dem Reizhusten seit einer Woche.Wenn Du in der Wohnung Schimmelflecken entdeckst dann zeig das dem Vermieter an der wird sich darum kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuLDT
19.07.2017, 13:37

Werde ich machen sobald er wieder zu erreichen ist! 

Nur sieht das für mich eindeutig so aus als wäre das vom Vormieter versteckt worden. Ich war einfach auf 180 als ich das entdeckt habe im bezug auf meine Erkrankung.

0

Was möchtest Du wissen?