Scheinselbstständigkeit: wie viele 'andere' Auftraggeber sollte man in einem Jahr haben?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn er sich gerade selbständig gemacht hat, dann kann er sogar bis zu drei Jahren für diesen einen Auftraggeber arbeiten! Er muß lediglich nachhweisen / darlegen können, dass er sich um andere Auftragsgeber bemüht hat. Das kann eine Rechnung für Flyer sein, Messebesuche, Porto und Rechnungen für Werbeanschreiben, Fahrtkosten für Kaltakquise, jemanden einen PC verkauft haben usw. Das Finanzamt ist da ganz und gar nicht so streng wie andreas48 schreibt. Davon abgesehen, dass nicht Dein Kumpel, sondern der Auftraggeber Ärger bekommt! Wenn er eine normale 40 Stunden-Woche für diesen Auftraggeber leistet, dann soll er ab und zu zwischendurch mal einen Tag frei nehmen und für diese dann Teilnahme / Besuche für Messen oder z.B. IHK-VVeranstaltungen nutzen. Das Finanzamt ist KEIN Bösewicht - zumindest so lang nicht, wie man nicht versucht zu betrügen! Ansonsten sind die nämlich mehr als human!

Leider falsch. Da gibt es nichts mit bis zu 3 Jahren. Wenn der Jahresumsatz zu 5/6 von nur einem Auftraggeber erwirtschaftet wird ist es Scheinselbstständigkeit. Da kann er soviel auf Messen fahren wie er will. Da kann er soviele Flyer drucken lassen, so viel Werbeanschreiben nachweisen, wie er will. Es ist und bleibt Scheinselbstständigkeit. ( es kann ihm sogar passieren, dass er wegen den Werbeanschreiben belangt werden kann - §§ 3 u. 7 des UWG so wie §§ 823 und 1004 des BGB.

Da beist die Maus keinen Faden ab. Es ist und bleibt Scheinselbstständigkeit.

0

Wenn fünfsechstel des gesamt Umsatzes von einem Auftraggeber erzielt werden spricht das Gesetz von Scheinselbstständigkeit.

Das Thema ist ziemlich komplex. Ich habe auf dieser Internetseite http://www.kanzleiwilli.de/news/kriterien-scheinselbststaendigkeit-selbststaendigkeit/ eine Vielzahl von Kriterien gefunden, die darüber entscheiden, ob es sich um Scheinselbständigkeit handelt oder nicht. Der Anwalt schreibt darunter jedoch "Weitere Kriterien sind je nach Fall denkbar."

Sehr komplex also und ich glaube man sollte sich von Steuerberater und/oder Anwalt auf alle Fälle Rat einholen, um sicherzugehen.

Kamera für Allrounder und Porträts?

Da ich in 2 Jahren meine Ausbildung als Modeschneider fertig habe, habe ich vor später als im Bereich Mode/Modell Fotografie zu arbeiten. Nun suche ich eine Gute Einsteiger-/Mittelklasse Kamera kaufen. Diese wollte ich mir Frühling nächsten Jahres zu legen. Die Kamera wollte ich Hauptsächlich für Porträt Fotografie aber auch als Allrounder für andere Ereignisse und Motive. Zudem sollte sie eine Gute Video Funktion bieten, da ich bei uns Modeschauen aufnehme und der Schule bereitstelle. Ich tendiere aktuell zu Nikon 3300 oder 52/300 mit 2 Objekten. Preislich würde ich gerne was zwischen 400-600€ kaufen.

...zur Frage

Warum kann ich bei Ortel Mobile keine Optionen buchen?

Hey Leute,

und zwar wollte ich vorhin die Internetoption 1GB Flat für 9,90 Euro buchen aber es geht leider nicht. Ich bekomme immer wieder nur eine SMS die sagt "Der angefragte Service steht aktuell nicht zur Verfügung. Die Option kann nicht gebucht werden. Bitte versuchen Sie es später erneut." Was kann ich jetzt machen ? Auch auf der Ortel Mobile Internetseite kann man zurzeit nichts buchen. Auch keine anderen Optionen. Mein Guthaben genügt auch. Ich habe 10,13 Euro als Guthaben. Auf der Seite kann  man allgemein nichts buchen. Ich brauche unbedingt diese 1GB, da ich morgen früh auf Abschlussfahrt fahre nach Berlin. Ich bitte um eure Hilfe!!!!

LG Abdu :)

...zur Frage

Haben Leute viele wechselnde Geschlechtspartner um damit andere Probleme zu kompensieren?

Also beispielsweise innere Leere, Bindungsängste oder um sich Bestätigung oder Aufmerksamkeit zu holen?

Klar ist es auch evolutionär und hormonell bedingt, aber hat man das Bedürfnis zum "Rumvögeln" nicht hauptsächlich, weil man unzufrieden ist oder sich selbst nicht genügt?

...zur Frage

49 Jahre gearbeitet, 65 geworden, würde gern noch bis zum Ende des Jahres arbeiten, soll aber gehen...ist dies so rechtens?

Ich stelle jetzt meine Frage von vorhin noch einmal etwas anders.....habe mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt !

Vor 1 Woche bin ich 65 geworden und hatte nun ein Gespräch mit meiner Personal-Chefin....sie möchte, dass ich jetzt die Rente einreiche, ich habe ihr aber gesagt, dass ich gerne noch bis Ende des Jahres gearbeitet hätte.

Nein, man will meinen Arbeitsplatz nicht neu besetzen, die Arbeit soll aufgeteilt werden, ich hätte noch so und so viele Urlaubstage und die abgerechnet, müsste ich Ende April gehen.

Ist das so rechtens und kann der Arbeitgeber dies so handhaben ??

Danke schon mal für Antworten ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?