Scheidung - was bedeutet Haupttermin? was wird dort geregelt?

6 Antworten

Eigentlich wird dann auch geschieden. Es sei dann, es gibt noch irgendwelche Einwände.

was könnten irgendwelche Einwände sein?

0
@wertverlust

Siehe auch Antwort von Lena101. Oder Dein Partner erhebt Einspruch und will nicht geschieden werden. Dann könnte der Richter noch warten wollen.

0

Hallo,

das ging aber schon recht flott mit dem Scheidungstermin. Wie hat er so schnell einen Termin erhalten? Ich habe gehört, dass es zwischen Zustellung und Scheidungstermin sogar Monate vergehen können.

Der schnelle Termin hat offenbar nicht nur mich überrascht, sondern auch ihn. Von beiden Anwälten wurde die Absetzung des Termins beantragt, da im Scheidungstermin möglichst auch über Zugewinn etc. verhandelt werden soll. Der Absetzung wurde von gerichtlicher Seite auch stattgegeben.

0

Wenn Ihr Euch einig seit, das Ihr geschieden werden wollt, werdet Ihr vermutlich geschieden, so war es bei mir. Es dauert dann noch 4 Wochen bis das rechtskräftig ist, es sei denn, ihr habt beide einen Anwalt und verzichtet auf die Widerspruchsfrist. L.G.

wann kann man nach der scheidung wieder heiraten?

wenn man den scheidungstermin hat und am tag geschieden wird was passiert dann ganz genau? wenn man den nachnamen vom ex ehemann angenommen hat und nicht mehr verheiratet ist aber wieder heiraten möchte muss man dann zuerst geburtsname wieder erhalten oder kann man auch so heiraten mit den nachnamen des ex mannes .. wie lange dauert alles.. ich würde mich freuen für informationen ..

...zur Frage

Scheidung am Termin verweigern

Hallo,

ich habe am 29.08.2012 meinen Scheidungstermin.

Meine Frage ist kann meine Frau dies verweigern??? Sie meinte das sie an dem Tag nicht in die Scheidung einwilligen wird, nicht bevor das Finazielle geregelt ist!!!

Geht das???

...zur Frage

Anwaltszwang bei Ablehnung Scheidungsantrag?

Hallo, mein Mann hat ohne mein Wissen einen Scheidungsantrag gestellt. Diesen möchte ich jedoch ablehnen, da ich emotional noch nicht so weit bin. Es gibt bereits eine Trennungsvereinbarung, wo alles geregelt wurde, eine Scheidung würde also nichts ändern was finanzielles o.ä. betrifft. Nur das es halt auf dem Papier steht. Ich habe bereits gelesen, dass eine Ablehnung unter 3 Jahren Trennungszeit möglich ist. Jetzt meine Frage: Kann ich diese Ablehnung selbst formlos an das Familiengericht schicken oder brauche ich dafür zwingend einen Anwalt ? Vielen Dank schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Scheidungs Termin. Vor Gericht noch abwendbar ?

Hallo, meine Frau und ich sind seit zwei Jahren getrennt. Sie hat letztes Jahr überstürzt (wir sind wieder zusammen) die Scheidung eingereicht. Dann hat sie die zurück gezogen und bekam vom Gericht drei Monate Bedenkzeit es sich genau zu überlegen. Nach den drei Monaten wollte sie das Verfahren doch weiter laufen lassen um die Kosten nicht in den Sand zu setzen, einen Schlussstrich zu ziehen und danach halt ohne Trauschein weiter mit mir Leben. Das war ein großer Fehler, so wurde ihr klar. Der Scheidungstermin steht im Februar an. Jetzt meine Frage, kann man vor Gericht noch der Scheidung wieder sprechen, geht das ? Oder muss das über die Anwälte im voraus gemacht werden und geht das überhaupt.

...zur Frage

Mann hatte durch Schenkung schon Besitz vor der Eheschließung. Frau bekam ihr Erbe während der Ehe.

Der Mann erhielt von seinem Vater vor der Eheschließung eine Schenkung (Haus mit Grundstück). Die Frau erbte von ihren Eltern während der Ehe ihr Elternhaus mit Grundstück. Was würde im Fall einer Scheidung geschehen. Die Frau hat keine Rechte am Haus und Grund des Mannes? Der Mann hätte Rechte auf das während der Ehe geerbte Haus und Grundstück der Frau?

...zur Frage

Muss ich die Betriebsrente meines verstorbenen Mannes in die insolvenmasse zurückzahlen? Was kann ich tun.?

Ich habe 1980 geheiratet, 2012 Trennung, Scheidung 2014 eingereicht, mein Mann ist am Scheidungstermin verstorben. Nun mein Anliegen, die Firma meines Mannes ?ie Firma meines Mannes hat mir die Betriebsfeste 20000€ ausgezahlt, ich habe mit dem Geld Schulden usw bezahlt, Nun bekomme ich ein Schreiben vom Gericht das das Erbe meines verstorbenen Mannes in Insovenz ist, der Insolvenzverwalter , möchte das Geld der Betriebsrente von mir zurück, mit der Begründung, es steht mir nicht zu und gehört in die Insolvenzmasse. Was kann ich tun? Ich habe das Geld auch nicht mehr. Bitte helft mir. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?