Schaltet ihr euer Handy über nacht aus, stellt es auf Flugmodus oder lasst es eingeschaltet?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geht es explizit um ein iPhone, weil "iPhone" in den Themen aufgeführt ist?

Mein iPhone geht automatisch  Abends in den nichtstören Modus mit Ausnahme des Favoriten Telefonbuch. 

Natürlich sind im Favoriten Telefonbuch nur Kontakte, welche mich niemals nachts grundlos anrufen würden. 

Die Strahlung ist mir egal, weil ich mein iPhone niemals beim telefonieren and Ohr halte. Dank kabellosen AirPods ist das wirklich nicht mehr nötig. 

Mein Handy ist rund um die Uhr an und ich nehme es mit ins Bett. Aber nicht, weil ich es so gern habe, sondern weil ich wegen der Firma immer erreichbar sein muß.

Was die Strahlung betrifft, so sei Dir versichert, daß dies Unfug ist. Von den Funkwellen wird man nicht krank, die paar Watt machen das Kraut wirklich nicht fett. Ein Handy ist ausserdem ein isotroper Strahler, es gibt keine gefährlichen Bündelungen.

1. Nicht gestört werden will in der Nacht. 

Dafür gibt es den "Nicht stören" Modus.

2. Wegen den Strahlen

Dein iPhone nutzt mit WLAN, Mobilfunk und ggf. Bluetooth ausschließlich Wellenlängen weit oberhalb des optischen Spektrums. Die emittierte Strahlung ist also weniger Energiereich als sichtbares Licht – Um Zellschäden zu verursachen, braucht es mindestens violettes bis UV-Licht.

Da musst du also keine Bedenken haben. Das einzige, was die elektromagnetische Strahlung deines iPhones in dir bewirken kann, ist eine Erwärmung von Gewebe. Solange du nicht gerade direkt darauf schläfst, bleibt dieser Effekt vernachlässigbar.

Schaltet ihr euer Handy über nacht aus, stellt es auf Flugmodus oder lasst es eingeschaltet?

Gelegentlich schalte ich es in "Nicht stören", aber meistens nicht mal das.

Was möchtest Du wissen?