Schaden am Fahrschulauto verursacht.

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man geht in die Fahrschule, um das Autofahren zu lernen... wenn Du es schon könntest, würdest Du diese nicht benötigen!

Und wenn die Fahrschule nicht dazu im Stande ist, dafür zu sorgen, dass ihr "Lehrmaterial" (in diesem Fall das Fahrschulauto) nicht in einwandfreiem Zustand ist, dann ist das nicht Dein Problem, sondern das der Fahrschule.

Ob der Wagen dem Fahrlehrer gehört oder nicht, hat Dich auch zu interessieren.

Vor allem finde ich es bedenklich, dass ein Fahrschulauto einen Schaden nimmt, wenn man mal heftiger bremsen muss. Kupplung, Bremsen usw. gehören zu den Verschleissteilen und sollten richtig gewartet werden. Und dafür zu sorgen, obliegt sicher nicht dem Fahrschüler!

Sag denen lieber, dass sie als Fahrschule auch entsprechende Fahrzeuge zur Verfügung stellen sollen und nicht ein vielleicht vom Fahrlehrer selbst halb zu Tode gerittenes Gefährt...

DH: außerdem, der Fahrlehrer ist während jeder Fahrstunde der offizielle Fahrzeugführer. (Du hast ja noch keine Fahrerlaubnis) Solang du nicht groben Unfug baust. (als bsp. du machst einfach so ohne jeden Grund auf der Autobahn eine Vollbremsung), kann dir nicht angelastet werden. (Ein Kollege von mir hat in der Prüfung nen anderes Auto angefahren, er konnte auch nicht belangt werden.)

"(15) Wer zur Ausbildung, zur Ablegung der Prüfung oder zur Begutachtung der Eignung oder Befähigung ein Kraftfahrzeug auf öffentlichen Straßen führt, muss dabei von einem Fahrlehrer im Sinne des Fahrlehrergesetzes begleitet werden. Bei den Fahrten nach Satz 1 sowie bei der Hin- und Rückfahrt zu oder von einer Prüfung oder einer Begutachtung gilt im Sinne dieses Gesetzes der Fahrlehrer als Führer des Kraftfahrzeugs, wenn der Kraftfahrzeugführer keine entsprechende Fahrerlaubnis besitzt.

(§ 2 Straßenverkehrsgesetz)

0

Genau deswegen hat ja Dein Fahrlehrer eine Versicherung. Wenn er merkt, daß Du zu spät oder falsch reagierst, muß er eigentlich eingreifen, und gar nicht erst abwarten, bis der Fahrschüler eine Gefahrenbremsung einleiten muß. Nur Mut, da kann nichts auf Dich zukommen!

Da ist ein Teil kaputtgegangen für das du nichts kannst.Wenn ersein Privatauto gewerblich nutzt , gerade als Fahrschulauto muss er es auch speziell Versichern . wenn nicht - sein Risiko.

anfahren - gas vor schleifpunkt geben?

hallo ich nehme gleich ne fahrstunde und hab noch ein paar probleme beim anfahren.

ich mach das immer so dass ich die kupplung so weit kommen lasse, bis der schleifpunkt erreicht ist, sprich das auto rollt, und gebe gas. manchmal ruckelt es immernoch und ich hab das gefühl dass das auto abstirbt, wenn ich noch 1mm weiter die kupplung losgelassen hätte.

meine frage: kann man bevor man den schleifpunkt erreicht hat gas geben? sprich: bremse loslassen, kupplung bis zum schleifpunkt kommen lassen und währenddessen gas geben. geht das? Dankeee

...zur Frage

Auto würgt ab bevor man den Schleifpunkt finden kann?

Hallo zusammen,

Bin gerade an der Führerscheinprüfung dran und es klappt alles soweit. Beim Fahrschulauto und auch bei allen anderen Autos (Immer Benziner), die ich bisher gefahren bin, konnte man beim lösen der Kupplung irgendwann den Schleifpunkt spüren. Nun aber beim Auto (auch Benziner) meiner Mutter würgt der Wagen ab bevor man den Schleifpunkt gefunden hat. Ein Problem für mich ist es nicht ich gib sowieso von Anfang an schon bisschen Gas damit er besser anfährt, nur wunderts mich wieso dieses Auto jedesmal abwürgt. Ist ein 2012 Opel Astra, kann mir das jemand erklären wieso das so ist? Frage aus reinem Interesse

...zur Frage

Richtig Anfahren mit Fahrschulauto Audi A3?

Hallo, ich habe heute meine dritte Fahrstunde und kann nicht anfahren. Manchmal krieg ich es hin, aber nur selten und aus Glück. Bei meiner ersten Fahrstunde sollte ich die Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lassen und dann später ganz und dann erst auf das Gas treten. Bei meiner zweiten wollte er allerdings dass ich beim schleifpunkt gas gebe und dann die Kupplung kommen lasse, so wie es ja auch üblich ist. Nun meine Frage: wenn ich beim schleifpunkt gas gebe, muss ich dann zeitgleich die Kupplung kommen lassen oder soll ich gas geben sodass das auto etwas fährt und dann erst langsam due kupplung los lassen? Danke im voraus

...zur Frage

KFZ Versicherung Auszahlung dauer?

Hallo Miteinander,

mir ist vor 3 1/2 Wochen einer in mein Auto gefahren. Der Schaden wurde sofort der Versicherung gemeldet die sich kurze Zeit danach auch bei mir gemeldet hat. Sie bat mich einen Kostenvoranschlag bei einer VW Partnerwerkstatt machen zu lassen.

Gemacht und via Mail zur Versicherung gesendet mit der bitte Nach Kostenanschlag zu regulieren.

Jetzt zu meiner Frage:

wie lang wird das dauern? werde ich da noch in irgend einer Art und weise informiert? wird das einfach überwiesen (ktnr wurde angegeben)?

Das ist mein erster Schaden und deshalb kenn ich mich da leider noch nicht aus :)

vielen dank schon mal für alle Antworten

...zur Frage

Auto gerammt aber ein Schaden

Hey alle zusammen :) Heute ist mir etwas dummes passiert: Ich habe in der 30er Zone auf der Straße gewendet und bin beim Rückwertsfahren (LANGSAM) gegen ein Auto gerollt. Habe mein Auto sofort abgestellt und natürlich ausgestiegen. Ich habe wohl mit der hinteren Gummizierleiste(?) an der hinteren stoßstange ebenfalls dieselbe "gummileiste" an der forderen stoßstange des anderen Autos gerammt. Habe nachgeschaut und an beiden Autos sieht man GAR NIX. Bin dann noch was geblieben und bin rund ums Auto herum gegangen und da war gar nix. Deswegen habe ich gedacht da es keinen Schaden gibt, war es eigentlich auch ein "Unfall" dann bin ich gefahren, sonst wäre ich geblieben oder hätte mir das nummernschild aufgeschrieben um den Halter ausfindig zu machen und den Schaden (am liebesten ohne polizei ) zu bezahlen. Habe ich mich nun strafbar gemacht? Obwohl gar nicht passiert ist, ganz im endeffekt bin ich mir nicht mal sicher ob ich das auto gerammt habe, weil ich sehr sehr apruppt gebremst habe! Was wird nun geschehen??

...zur Frage

Folgeschäden Zweimassenschwungrad?

Hallo,

ich habe im Internet bereits nach ähnlichen Beiträgen gesucht, aber eine zufriedenstellende Antwort leider nicht gefunden, ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen.

Ich habe vor 2 Monaten einen Golf 4 1.9 TDI AXR (101 PS) von einem älteren Herren gekauft. Beim Kauf hatte das Auto 167.000 Km runter. Kurz nach dem Kauf ist mir aufgefallen, dass das Kupplungspedal vibriert und der Wagen im hohen Gang (4./5. gang) und niedertourige Fahrweise brummt und dröhnt. Sofort auf Zweimassenschwungrad getippt und recht hatte ich auch. Leider konnte ich das ZMS nicht sofort austauschen lassen, da ich auf das Auto angewiesen war. Morgen wird aber das Auto repariert, ZMS, Kupplung und Ausrücklager getauscht.

Nun zum Problem: Da ich auf das Auto angewiesen war, bin ich ca. 4000 Km mit diesen Symptomen gefahren. Hauptsächlich Autobahn... Um das ZMS etwas zu entlasten, habe ich niedertourige Fahrweise gemieden, im Stand die Kupplung gedrückt gehalten und auf schnelle Lastwechsel verzichtet.

Jetzt bleibt natürlich trotzdem die Frage, ob das Getriebe trotzdem eventuell Schaden genommen hat. Das Getriebe lässt sich zwar butterweich schalten, aber reicht das aus, um zu sagen, dass das Getriebe völlig intakt ist? Was glaubt ihr? Hat das Getriebe trotz der vorsichtigen Fahrweise durch das defekte ZMS Schaden genommen? Sieht man das vielleicht sogar, wenn das Getriebe ausgebaut wird, um das ZMS zu tauschen?

Zum Schaden selbst: Laut war das ZMS nicht, es hat auch nicht geklopft oder sonstig irgendwie großen Krach gemacht. Es war lediglich ein pulsieren/vibrieren in der Kupplung zu spüren und etwas ruckeliger leerlauf bei nicht getretener Kupplung. Und wie gesagt das dröhnen und brummen im 4. und 5. Gang bei alles was unter 2000 Umdrehungen war. Ansonsten lief der Wagen wie ein Uhrwerk und für einen PD-Motor recht ruhig.

Ich danke schonmal für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?