Schach: Was bedeuted die Regel "en passant"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, selbstverständlich ist es ein regelgerechter Zug im Schach, der in den FIDE-Schachregeln unter Artikel 3.7 d) wie folgt beschrieben wird: "Ein Bauer, der ein Feld angreift, das von einem gegnerischen Bauern überschritten worden ist, der von seinem Ursprungsfeld aus in einem Zug um zwei Felder vorgerückt ist, darf diesen gegnerischen Bauern so schlagen, als ob letzterer nur um ein Feld vorgerückt wäre. Dieses Schlagen ist nur in dem unmittelbar nachfolgenden Zug regelgemäß und wird "Schlagen en passant" genannt." Ich muss also mismid dahingehend widersprechen, dass das Schlagen des Bauerns auch bei "en passant" sehr wohl diagonal erfolgt, was auch den FIDE-Regeln Artikel 3.7 c) entspricht. Mit dem Ausgangsfeld des Bauerns stimmt es auch nicht ganz: siehe oben! Gleichwohl ist "en passant"-Schlagen einer von zwei Sonderfällen des Ziehens beim Schach (der zweite Sonderfall ist die Rochade, bei der bekanntlich zwei Figuren gleichzeitig ziehen).

Ich glaube man hat diesen Zug eingeführt, damit das Spiel nicht zu leicht geschlossen werden kann - zB chesster ist ein schach-ähnliches Spiel, wo es keinen e.p. gibt, die Stellung schließt sich normalerweise. Der Bauer wird also für einen Zug so betrachtet, als wäre er nur einen Zug vor gegangen - noch früher durfte außerdem der Bauer nur ein Feld vorgehen und wohlmöglich wollte man es daher vermeiden, dass der Bauer einfach am gegnerischen Angreifer mit der neuen zwei-Schritt-Regelung vorbeigehen kann.

1

Hallo,

das en passent bedeutet das Schlagen im vorübergehen bei einem Bauern.

Wenn ein Bauer aus der Grundstellung 2 Felder nch vorn zieht und neben einen gegnerischen Bauern stößt, kann dieser den Bauern so schlagen, als ob er nur 1 Feld nach vorne gegangen wäre.

Bsp: Bauer zieht von d2 nach d4, ein gegnerischer Bauer steht auf c4. Dieser Bauer kann den Bauern auf d4 schlagen und er steht dann auf d3! Dieser Zug muß allerdings sofort ausgeführt werden. 1 Zug später ist dies nicht mehr möglich.

Diese Regel gibt es noch nicht so lange genau wie die Rochade. Von Anfang an wo das Schach erfunden wurde gab es sie noch nicht. Stephan

Was möchtest Du wissen?