Schach - letzter Zug

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man muss schon die Reihenfolge beachten, in der die Regeln wirken! D.h.

Wenn du deinen König einem Schachgebot aussetzt oder er im Schach steht, musst du dieses Schachgebot zuallerallerallererstzu beachten, weil dein Gegner sonst deinen König zuerst „schlagen“ würde! Mit anderen Worten, dein mattsetzender Zug ist regelwidrig.

Da der König nicht geschlagen wird, wird dieser Zug selbst auch nicht mehr ausgeführt.

Man darf den gegnerischen König nur Schach-Matt setzen, wenn der eigene König dadurch nicht in Gefahr ist. das heißt du darfst wenn dadurch dein König im Schach währe, deinen Gegner nicht Schach-Matt setzen.

Ein zug mit dem du deinen eigenen König ins schach stellst ist schlicht ungültig und damit nicht erlaubt =)

Hi...also erstmal ich weiß es jetzt nicht, aber wenn sonst niemand deine Frage beantwortet, schreib ich die Antwort morgen oder so, ich hab nen Verwandten der hat früher professionell Schach gespielt, den könnte ich sonst anrufen. LG Honey

Gib die Stellung in nen Compi ein und du wirst sehen: er lässt unmögliche Züge gar nicht zu.

Wenn dein König im Schach steht, musst du auf das Schachgebot reagieren, nix anderes ist möglich

Was möchtest Du wissen?