Sauer/neutral oder alkalisch?

3 Antworten

Manche Redoxpaare funktionieren nur entweder im Sauren oder im Basi­schen. Beispiel: MnO₄⁻ läßt sich sowohl sauer reduzieren (es kommt Mn²⁺ raus) oder auch alkalisch (dann ist das Produkt MnO₂). Wenn man das weiß, hat man einen Vorteil. ☺

Manchmal ergibt sich das auch aus der Natur der beteiligten Partner. Wenn eine Halb­reaktion die Reduktion von Fe³⁺ zu Fe²⁺ ist, dann geht das nur im Sauren (sonst würden ja Hydroxide aus­fallen), daher mußt Du die Oxidations­reaktion auch sauer machen, d.h., mit H₃O⁺ ausgleichen.

Ansonsten sollte das aber angegeben sein, besonders in der Schule, wo man von den Prüflingen kein intimes Stoffwissen verlangen kann.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Hi,

theoretisch kannst du mit beidem ausgleichen  - am Ende geht die Reaktionsgleichung immer auf. Deswegen kannst du es dir (in der Schule) aussuchen, falls nichts angegeben ist, ob du H3O+ oder OH- nimmst;

praktisch ist es aber nicht egal - siehe Antwort von indiachinacook.

LG
MCX

PS: Manchmal musst du auch auf "versteckte" Hinweise achten:
Wenn z.B. Salpetersäure ein Edukt der Redoxreaktion ist, ist klar, dass du von einem sauren Medium ausgehen musst. ;)

LG
MCX

0

Da muss angegeben sein "im basischen/sauren Mileu" anders gehts nicht

Was möchtest Du wissen?