Salz + Edelstahl = Korrosion?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne solch eine Schicht nicht, aber sie kann nur aus Kalk und anderen Verunreinigungen im Wasser selbst bestehen. Wenn der Topfboden sichtbar korrodieren würde, müsste schon eine erhebliche Vorschädigung desselben existieren. Ausserdem sind Korrosionsprodukte von Metallen immer dunkel, also rostrot oder auch schwarz (Oxide von Eisen, Mangan oder Nickel).

Auf atomarer Ebene passiert immer etwas Korrosion, wenn Wasser und Salz (also gelöste Ionen als Ladungstransporter) vorhanden sind, einfach weil jeder Stahl kleine lokale Inhomogenitäten hat, die man mit blossem Auge meist nicht sehen kann, die aber eben unterschiedliche elektrochemische Potenziale aufbauen. Deswegen sollte man beim Spülen auch nie mit roher Gewalt an Topfböden herumkratzen.

Es gibt sehr verschiedene ☞Edelstähle, die alle letztlich nicht völlig korrosionsfrei sind, im normalen Küchenbetrieb aber (bei ausreichender Qualität) nicht korrodieren. Hohe Konzentrationen heißer Chloridlösungen (Kochsalz) können bei "schlechten" Edelstählen zum Herauslösen von Metallionen führen (durch Komplexbildung). Der Stahl wird dort stumpf und fleckig. Auch scharf Angebranntes greift durch den darin freigesetzten Kohlenstoff manchen Edelstahl an. Wichtig für die Widerstandsfähigkeit von Edelstählen etwa in Töpfen ist auch eine intakte Oberfläche. Schmirgeln und Kratzen schadet.

Edelstahl ist deswegen stark korrosionsbeständig, da der hohe Chromgehalt dafür sorgt, dass sich Chromatome an die Oberfläche bewegen und die sogenannte Passivschicht bilden. Diese Schicht schützt den Edelstahl vor der Oxidation. Salz kann diese Schicht zerstören und unter den Salzablagerungen kann sich dann "Rost" bilden. Allerdings dauert es einige Zeit bis die Schicht zerstört ist. Das was Du da hast ist nur eine Salzablagerung. Entferne sie und alles ist gut.

Ich bin zwar eine regelrechte Chemie-Null, aber ich kenne diese Flecken auch. Habe das dazu hier im gf gefunden: http://www.gutefrage.net/frage/edelstahltoepfe-und-salz-im-wasser

Hilft es Dir ein wenig weiter?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das die Antwort ist. Ich hab mich selbst dahinter geklemmt und mir fehlt bei der Lochfraßgeschichte ehrlich gesagt der Bezug zur Schädigung durch Natriumchlorid. Könnte auch wahnsinnig falsch sein.

0

Was ist das für eine Schicht, die sich beim Kochen von Wasser mit Salz in Edelstahltöpfen bildet, wenn man das Salz vor dem Sieden zum Wasser gibt?

Die gleiche, als wenn man das Salz nach dem Sieden zum Wasser gibt.

Tatsächlich eine Oxidation des Stahls?

Nein. Die sähe anders aus. Solange man nicht Lebensmittel im Stahltopf einsalzt/pökelt passiert dem Topf nichts.

Ein Link zum Nachlesen: http://www.zeit.de/2001/15/200115_stimmts_salzwass_xml

Was möchtest Du wissen?