nudeln kochen mit öl?

16 Antworten

das öl kann sich mit dem wasser ja nicht vermischen, und so dümpelt es oben drauf herum. du verschmutzt mit dem fett nur den top, den deckel und die kochplatte. nebenbei fügst du den nudeln beim ins wasser geben einen ölfilm zu, der die aufnahme von wasser durch die teigwaren VERHINDERT! sie sollten aber doch wenigstens zu beissen sein. ich weiß nicht, welcher hirnie auf diese blödsinnige idee gekommen ist, aber öl ist HINTERHER ganz gut: ich gebe immer einen guten schuß in den noch heißen,geleerten topf und die abgetropften nudeln oben drauf. kräftiges durchrütteln mit geschlossenem deckel verhilft dazu, dass sich die nudeln dann gut portionieren lassen und NICHT zusammenkleben.

Nein, Öl im Kochwasser ist völlig unnötig, weil die Nudeln gar nicht mit dem Öl in Kontakt kommen. Das Öl schwimmt nämlich aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften auf dem Wasser, ist also reine Verschwendung.

Schütte besser nach dem Kochen ein wenig Olivenöl auf die Nudeln, damit sie nicht zusammenpappen.

...die Diskussion, ob Olivenöl ins Wasser soll oder nicht hatten wir auch eben in einer exzessiven WG-Diskussion, beim gemeinsamen Kochen.

Wir haben beides getestet.

Unser Ergebnis: Salz ins Wasser und Nudeln OHNE Olivenöl kochen. Nudeln aus dem Wasser nehmen > Olivenöl in den Topf gießen > Nudeln zurück in den Topf geben und verrühren. Wir hatten keine Probleme mit der Bolognese Sauce und die Nudeln waren nicht verklebt.

Ach Ja, wir gönnen uns gutes Olivenöl der Klasse nativ extra, da gesünder.

Empfehle KEIN öl. Es ist einfach nur sau unormal lästig nudeln ohne soße im mund zu haben und nach jeder gabel nudeln noch nen happen Bolognese pur hinterher zu schieben, nur um beides GLEICHZEITIG im mund zu haben.

Nein du darfst das Öl nicht in das wasser tun sondern nur Salz. Nachdem du die Nudel abtropfen hast lassen nicht unter wasser halten .. die nudel in den topf oder so geben und dann öl drauf machen und etwas mischen, damit die nudel später nciht verkleben.

Was möchtest Du wissen?