Sachen mit Gewinn verkaufen? Darf man das?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, wenn man gleich Händler wäre sobald man irgendetwas mit Gewinn verkauft, so wäre so gut wie jeder Ebayer ein Händler. Um den "Händler-Status" zu erhalten müssen noch weitere Bedingunen gelten. Keine sorge, so schnell musst du kein Gewerbe anmelden.

war auch nich mein plan^^ hab nur an meinem verstand gezweifelt... und am weltbild ;D

0

Natürlich darf man, nur die Menge macht den Händler aus. Ein Auto darf ich verkaufen, aber keine 20.

Klingt etwas wirr. Etwas mit Gewinn zu verkaufen hat doch nichts mit Steuerhinterziehung zu tun. Und wenn man ohne Gewinn verkaufen würde: für wen wäre es dann noch interessant zu verkaufen. Bei preisgebundener Ware ist es aber verboten, z.B. bei Büchern. So lange das Buch "offiziell" erhältlich ist, darf es nur zu ein und dem selben, vom Verlag festgelegten, Preis verkauft werden. Aber das hätte auch nichts mit Steuerhinterziehung zu tun. Das wäre ein Verstoß gegen das Buchpreisbindungsgesetz.

Wie kommt die Dame denn wohl auf Steuerhinterziehung?

0

Darf man etwas teurer weiterverkaufen?

Also wenn einer Sachen viel zu günstig verkauft, die er nicht mehr braucht und ich die Sachen dann kauf darf ich sie dann teurer weiter verkaufen?

Bsp.: kauf 10€ verkauf 30€

...zur Frage

Machen sich die Verkäufer auf Etsy und Dawanda strafbar, wenn sie handgefertigte Sachen verkaufen?

Die Frage klingt vielleicht ein bisschen ungewöhnlich, aber mich würde das einfach mal interessieren. Und zwar, stöbere ich unheimlich gerne durch Etsy und Dawanda, wegen all den kreativen Arbeiten. Nun bin ich aber auch auf "bekanntere Dinge" gestoßen, wie z.B. selbst entworfene Fingerpuppen, Handtücher, etc. die dann im Entferntesten an eine Figur aus einem Disneyfilm oder ähnlichem erinnert (wie zB eine bestimmte Farbwahl, oder nur eine Form, Püppchen die ein Kleid mit bekanntem Farbmuster trägt, etc.). Rein aus Interesse habe ich mal ein paar der Verkäufer angeschrieben und gefragt, wie sich das eigentlich mit dem Copyright verhält. Von einer habe ich dann eine ausführliche Antwort bekommen, dass zumindest sie mit den Firmen Rücksprache hält und fragt, ob sie das verkaufen darf. Bisher auch immer mit positivem Feedback. Gleichzeitig bietet sie aber auch eine Anleitung zum selber machen an, die man gegen eine kleine (Schutz-)Gebühr für ihre Mühe erwerben kann. Sie meinte, da die Sachen nur im entferntesten an berühmte Figuren erinnert und praktisch so stilisiert sind, dass es auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, dürfte sie das verkaufen, aber nur eine bestimmte Anzahl pro Jahr (also keine Massenproduktion betreiben). Dementsprechend darf sie auch die Anleitungen weiter geben, muss aber darauf hinweisen, dass beim Verkauf des fertigen Produkts ebenso nur eine bestimmte Anzahl davon pro Jahr verkauft werden darf und der Ursprung der Anleitung ersichtlich ist (also mit Link zurück an sie und die Anleitung darf nicht weiter verkauft werden). Zudem darf es auch nicht direkt wie die berühmte Figur betitelt werden, sondern stilisiert (z.B. anstatt Minions dann gelber Butler, oder sowas).
Ich war der Verkäuferin dankbar für die Antwort, aber bewegt sich das dann wirklich noch im grünen Bereich? Und mache ich mich da irgendwie strafbar, wenn ich bei einem von den Verkäufern etwas kaufe?

...zur Frage

Sachen maßlos überteuert Verkaufen

Hallo,

folgendes theoretisches Szenario: Ich habe ein Haus das einen Wert von € 300.000 hat. Ich stelle es ins Netz und biete es um € 700.000 an. Irgendein dummer sieht das Angebot und schlägt zu.

Kann er mich im Nachhinein dafür belangen, dass ich ihm das Haus viel zu teuer verkauft habe? Oder liegt das in seiner eigenen Verantwortung?

Ich habe das Haus jetzt nur mal als Beispiel genommen. Es geht mir darum, einfach irgendwelche Gegenstände die ich habe total überteuert anzubieten, zB Fahrrad, Fernseher, Uhr,...

Wenns jemand kauft ists natürlich super für mich denn um das Geld kann ich mir die gleiche Sache nochmal kaufen und hab dabei Gewinn gemacht. Wenns niemand kauft ists auch kein Problem da ich die Sache ja sowieso nutze.

...zur Frage

kleinunternehmen Regelungen?

Hallo, ich bin neu hier und weis einfach nicht mehr weiter... Ich kaufe und Verkaufe für mein Leben gerne.. natürlicherweise mit dem Gedanken, daran zu verdienen! Nun möchte ich mich damit Nebenberuflisch ,,Selbstständig,, machen! Ich würde gerne soweit alles an und Verkaufen wollen und auch von B2B nutzen ziehen wollen!

Nun habe ich schon soviel Zeugs gelesen und bin fast so schlau wie vorher auch... Darf ich nun diese 17.500 € Reingewinn machen oder nicht? zb. Ich kaufe Ware A für 100,00€ ein, Verkaufe es dann zb. für 200,00€ weiter (sprich 100,00€ Gewinn) Zählt hier nun der GESAMTUMSATZ (im bsp. 300,00€ 100,00 Ankauf + 200,00 VK)oder eben nur diese 100,00 Gewinn? Bis wieviel Darf ich denn nun ,,verdienen,,? Wenn ich im Januar 2019 mit einem kleingewerbe anfange.. darf ich dann diese 17.500 €Erwirtschaften (Reingewinn) oder diese 24.500 OHNE Dass ich im Folgejahr (2020) in ein ,,normales,, Gewerbe falle! Wäre für Hilfe echt Dankbar! mfg Chris

...zur Frage

Was macht die Sendung "Bares für Rares" im ZDFneo mit dem ganzen Quatsch, den Sie kaufen?

Naja wie oben schon gefragt. Sie kaufen silberbecher, Bilder und sonstiges. Aber wohin mit den ganzen Sachen ? Verkaufen sie es weiter mit Gewinn ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?