Russische Geburtsurkunde verloren Heirat

3 Antworten

Ich arbeite im Rathaus und habe gerade mal meine Kollegin vom Standesamt gefragt.

Leider ist es so das er die Originale Geburtsurkunde aus Russland braucht. Er muss sich mit denen da in Verbindung setzen und dann muss er sie dort beantragen. Und er braucht wie du schon gesagt hast eine original Übersetung mit apostille.

Passt aber auf wenn die Sachen kommen müsst ihr schnell gucken wegen einem Termin denn die Sachen dürfen beim Standesamt nicht älter als ein halbes Jahr sein.

Ich drück euch die Daumen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Bitte mal dort fragen, wo die Einbürgerung stattgefunden hat (vermutlich Amt für öffentliche Ordnung). denn dort haben ja die Originale schon mal vorgelegen. Vielleicht wird das anerkannt. Wenn nein, wird er wohl die Urkunden aus Russland besorgen müssen. Aber da Russland ein zivilisiertes Land ist, sollte es kein Problem sein. Vielleicht hat er ja auch noch Verwandte dort, die ihm weiterhelfen können.

Wenn für die Eltern deines Verlobten ein Familienbuch angelegt wurde, in welchem auch dein Verlobter in Spalte 9 eingetragen ist, ist dieses ausreichend für eure Eheschließung. Es ist davon auszugehen, dass bei der Anlegung des Familienbuchs die Personalien und die Abstammungsverhältnisse genau geprüft wurden, so dass jetzt nicht noch einmal eine Geburtsurkunde deines Verlobten mit Übersetzung und allen möglichen Beglaubigungen vorgelegt werden muss! Wenn euer Standesamt nun trotzdem noch eine Geburtsurkunde verlangt, betrachte ich dies als reine Schikane; wendet euch dann an die Aufsichtsbehörde (Kommunalaufsicht beim Landratsamt). Wenn das nicht zum Erfolg führen sollte, beantragt ihr beim Amtsgericht einen Beschluss, wonach das Standesamt die Eheanmeldung auch ohne Geburtsurkunde akzeptieren und die Eheschließung vornehmen muss, weil eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch der Eltern nach den Vorschriften des Personenstandsgesetzes und der Dienstanweisung für die Standesbeamten ausreicht.

Die originale geburtsurkunde lag schon mal dort vor und zwar bei der vaterschaft Anerkennung unserer ersten Tochter und das liegt Grade einmal wenn überhaupt 3 Jahre zurück deswegen verstehe ich nicht warum auf das original bestanden wird wenn Kopie vorhanden sind

0
@Lisalina09

Ein Verweis auf die Vaterschaftsanerkennung ist bei der jetzt anstehenden Eheanmeldung nicht erforderlich; eine Abschrift aus dem Familienbuch der Eltern ist beweiskräftiger! Damit erübrigt sich ganz besonders auch eine Eindeutschung der nach ISO-Normen transliterierten Namen aus der russischen Urkunde!

0

Geburtsurkunde geändert?

Mein Kollege würde in Deutschland geboren...ich bin mit ihm sehr gut befreundet...er kommt aus einem Arabischen Land...aber die Frage ist seine Eltern kamen vor ungefähr 20 Jahren als Kriegsflüchtlinge nach Deutschland und kurz darauf wurde er geboren also in Deutschland...vor kurzen hat er bemerkt das seine Geburtsurkunde falsch ist bzw ein Buchstabe falsch ist ...er hat das vor kurzem vom Standesamt aber Problemlos geändert bekommen...die Eltern könnten leider kein gut deutsch und haben leider falsch übersetzt also nur ein Buchstabe....wie gesagt er hat es vor kurzen geändert ...muss er mit folgen rechnen ??? Oder kann Mal sowas passieren ???

Ich bitte um ehrliche und ernste antworten

Ps: ja er den deutschen Pass

...zur Frage

Kann man auf dem Standesamt heiraten wenn man die Geburtsurkunde hat anstatt einen normal Ausweis?

Hallo, ich möchte meinen Freund heiraten, er ist in Deutschland geboren, somit hat er eine Geburtsurkunde von der Stadt in der er geboren ist geholt, einen "richtigen" Ausweis hat er keinen, nur eine Fiktionsbescheinung, seine Mutter war in Mazedonien und wollte dort einen mazedonischen Ausweis für ihn beantragen, letztes Jahr, diesen hat sie nicht für ihn bekommen, da die mazedonische Behörde(?) anscheinend gemeint hat, dass er noch nie dort polizeilich gemeldet war(?) und dort auch nicht geboren ist, und diese haben auch seiner Mutter ein Papier mitgegeben auf dem dies steht, dass er von dort keinen Ausweis bekommt, einen deutschen Ausweis hat er auch keinen, bis jetzt noch nicht, nur diese Fiktionsbescheinung.

Reicht uns nun seine Geburtsurkunde für eine standesamtliche Hochzeit?

...zur Frage

Hochzeit - Geburtsurkunde bei Adoption

Hallo zusammen,

mein Verlobter und ich möchten im Juni 2015 heiraten. Ich kann einen Termin beim Standesamt im Januar dann beantragen (für Juni 2015). Da ich aber adoptiert bin und ursprünglich in Indien geboren bin, habe ich eine englische Geburtsurkunde. Überall im Internet steht aber, dass man einen Auszug aus dem Geburtenregister oder Ähnliches braucht? Wie komme ich denn an diese Sachen ran? Das Standesamt kann mir im Moment nicht weiterhelfen, da ich eine Antwort bekommen habe die mir selbst nicht gefällt und zwar, dass ich mich kurzfristig vor der Anmeldung melden soll. Bis dahin benötige ich aber natürlich die entsprechenden Unterlagen. Hat jemand Erfahrung mit der Geburtsurkunde bei adoptierten Kindern aus anderen Ländern? Ich weiß nicht ob meine Geburtsurkunde aus Indien nun Gültigkeit hat?!

Danke für eure Antworten und Hilfe

...zur Frage

Kann ich ohne Bedenken nach Russland fliegen (doppelte Staatsbügerschaft)?

Hallo, da ich im Internet so gut wie keine (hilfreichen) Infos darüber bekomme, versuche ich es hier, vielleicht kann mir jemand helfen.

Folgende Situation: Ich bin in Russland geboren und habe entsprechend damals natürlich auch die russische Staatsbürgerschaft erhalten. Dann sind wir nach Deutschland gezogen und nun habe ich die deutsche Staatsangehörigkeit. Mein russischer Pass ist vor einer Weile abgelaufen. So wie ich das Verstanden habe, habe ich das Recht mir jederzeit wieder einen russischen Pass ausstellen zu lassen. Meine Eltern besitzen ein Schreiben, in dem dies drinsteht. Ich bin mir nicht sicher wie das rechtlich einzuordnen ist: Habe ich nun eine doppelte Staatsbürgerschaft oder habe ich sie nicht (sprich nur einen Anspruch darauf)?

Und darauf aufbauend habe ich dann folgendes Problem: Ich würde gerne dieses Jahr nach Russland (über ein Visum als deutscher Staatsbürger) fliegen. Nun haben ich bereits hier und da gehört, dass es ein Problem mit der Wehrpflicht geben könnte. Ich bin aktuell im wehrpflichtigen Alter und deshlab meine Frage: Wie ist jetzt die rechtliche Lage? Kann man mich in Russland tatsächlich "einkassieren"?

Ich hoffe mir kann hierbei jemand weiterhelfen.

Danke im Voraus, edu1999

...zur Frage

Wie kann es sein, dass er eine serbische Geburtsurkunde hat, obwohl er in Deutschland geboren wurde?

Mein Verlobter und ich wollen heiraten. Dafür müssen wir beim Standesamt verschiedenste Urkunden vorlegen. u.A. Auszüge aus dem Geburtenregister. Jetzt bin ich allerdings etwas irritiert. Die Eltern meines Verlobten kommen aus Serbien und Kroatien. Er selbst ist 1987 in Deutschland geboren. Wie kann es sein, dass er dennoch eine serbische Geburtsurkunde hat? Und kann ich nicht dennoch für ihn einen Auszug aus dem Geburtenregister beim Standesamt seines Geburtsortes beantragen? Könnte ich mir nicht so ersparen, eine Übersetzung aus dem kyrillschen machen zu lassen?

...zur Frage

Heirat: Geburtsurkunde im Original oder neue ausstellen lassen?

Hallo,

mein Freund und ich wollen nächstes Jahr heiraten. Er ist Amerikanischer Staatsbürger, jedoch wurde er in Hongkong geboren, also ist seine Geburtsurkunde auf kantonesich, und außerdem steht dort sein chinesischer Name drauf, und in den Staaten haben damals seine Eltern seinen Name ändern lassen (einen englischen), sodass der Name in seinem Ausweis und der auf der Geburtsurkunde nicht mehr übereinstimmen.

Muss er jetzt für das Standesamt trotzdem seine original Geburtsurkunde aus Hongkong anfordern und muss er auch die Unterlagen über die Namensänderung vorlegen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?