(RUNDFUNKBEITRAG) Im Brief vom Gerichtsvollzieher mehrere Beträge aufgelistet?

3 Antworten

Die Sache ist nicht so kompliziert wie sie aussieht: Die Rundfunkbeiträge werden jeweils in der Mitte eines 3-Monatszeitraums in Höhe von insgesamt 52,50 € fällig. Zahlt man nicht, erhält man einen Festsetzungsbescheid, in dem zusätzlich 8,00 € Säumniszuschlag anfallen. Zahlt man dann immer noch nicht, ergeht eine Mahnung, die evtl. je nach Bundesland auch noch mal kostenpflichtig ist. Diese ist Voraussetzung für die Vollstreckung. Dann kommt der Gerichtsvollzieher und will natürlich für seine Tätigkeit auch noch mal Geld, das in dem Betrag von 309,11 € enthalten ist.

Die Beträge, die der Gerichtsvollzieher fordert, sind also Beträge, für länger zurückliegende Zeiträume, für die bereits Bescheide und Mahnungen vorliegen. Dagegen enthält der Betrag in der Informationszeile des Beitragsservice auch die aktuell bereits fällig gewordenen Beiträge.

Du solltest also den Betrag von 309,11 € an den Gerichtsvollzieher zahlen und möglichst bald die Differenz von 269,00 zu 321,50 € = 52,50 € an den Beitragsservice. Dies sind die noch nicht festgesetzten Beiträge für die Zeit  10 - 12/2016, fällig am 15.11.2016. Wartest du noch länger, ergeht auch hier ein Festsetzungsbescheid und es kommen 8,00 € Säumniszuschlag hinzu.

ohne die Aufforderung zu sehen kann man gar nichts sagen - das müsste man sehen

du hast die Nummer vom GV man rufe dort an und frage

Du hast dich dazu entschieden,  du zahlst  jetzt dafür.  War irgendwas anderes  zu erwarten?  Nein. Bitte Ratenzahlung an, dann ist es wenigstens erträglicher.

Von sich dafür Entscheiden kann nicht die Rede sein :/ Es bleibt einem nichts anderes übrige oder sehe ich das falsch?

0
@lenalia

Das siehst Du vollkommen richtig...

Alle die der Meinung waren, dass sie jetzt einfach keinen mehr Rundfunkbeitrag zahlen sind irgendwann an der Stelle angenkommen an der Du jetzt bist und zahlen dann doch... Nur eben mehr als wenn sie direkt bezahlt hätten.

2
@lenalia

Lena, du hast dich gegen besseres Wissen für den Boykott entschieden. Jetzt muss man eben mehr bezahlen. So ärgerlich die Abgabe/ Steuer auch ist, die Gründe für die Abschaffung könnten von RTL stammen.

0

Klarna Sofortüberweisung Abzocke?

Hallo, ich habe bei Amazon über die Zahlungsmethode "Klarna" meine letzten Bestellungen getätigt. Ich hätte gedacht, dass der Betrag für alle Bestellungen sofort überwiesen worden sei(da auch die Beträge auf meinen Kontobelegen angezeigt wurden). Heute aber ist ein Brief von Klarna gekommen das ich einen bestimmten Betrag mit Ratenzahlung oder eben sofort überweisen kann, obwohl ich den fälligen Betrag eben schon gezahlt habe. Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen mit Klarna gemacht oder könnte mir mit diesen Problem helfen?

...zur Frage

Belastet durch wish.com ohne Wahre was tun?

Hallo liebe Leute !

Ich bin neu hier und hoffe wirklich das ihr mit helfen könnt.

Ich habe über die Seite Wish.com einen Einkauf getätigt. Als ich den ersten Einkauf im Betrag von 86,75€ tätigen wollte, bekam ich eine Fehlermeldung ''Artikelpreis hat sich verändert'', daraufhin versuchte ich es erneut und wollte den Betrag von 86,95€ tätigen, wieder bekam ich eine Fehlermeldung ''Ausverkaufter Artikel''. Als ich es zum dritten mal versucht habe hat es geklappt und ich habe einen Betrag von 83,95€ per Sofort Überweisung an Klarna getätigt.

Gerade habe ich aber auf mein Konto gesehen und da steht nun dran das alle drei Beträge abgebucht wurden.

Hatte einer von euch schonmal dieses Problem ? Ich bitte euch wirklich dringend um Hilfe, ich hoffe nicht das alle 3 Beträge abgebucht werden und ich nur zu einem die Wahre bekomme... ich habe schon Klarna geschrieben und die meinten wenn der Händler sieht das ich zu den ersten beiden Beträgen keine Wahre habe wird das auch nicht abgebucht. Dennoch habe ich verdammt angst das ich das geld nie wieder sehen werde !

Vielen dank im voraus!

...zur Frage

Darf der Gerichtsvollzieher bei einer Klage vor dem Verwaltungsgericht weiterhin die Forderungen der GEZ eintreiben?

In meinem Fall musste ich Vollstreckungsabwehrklage gegen den Gläubiger ARD, ZDF, usw. einlegen, da dieser bekanntlich gegen mehrere §§ verstößt. Dies habe ich dem zuständigen Gerichtsvollzieher mitgeteilt, doch der beharrt weiterhin sturr auf der Forderung und dass ihn die Klage nicht interessiere. Darf er das? Worin liegt dann der Sinn einer Klage, wenn man nicht die Zeit bekommt auf das Urteil des Gerichts zu warten? An wen muss ich mich da wenden, der dem Gerichtsvollzieher den Fall entzieht oder vorübergehend einstellt? Gibt es hierfür evtl. einen §?

...zur Frage

Einschreiben vom Gerichtsvollzieher verpasst?

Hallo, ich habe am 28.12. ein Einschreiben von einem Gerichtsvollzieher bekommen und war bis heute (29.01.) nicht in meiner Wohnung. In dem schreiben war eine Zahlungsaufforderung für nicht bezahlte Rundfunkbeiträge und ein Termin zur Vermögensauskunft falls ich den Betrag innerhalb 14 Tage nicht Zahle. Nun habe ich Zahlungstermin und den Termin zur Vermögensauskunft verpasst. Welche Konsequenzen bekomme ich nun?

Danke

...zur Frage

GEZ > Gerichtsvollzieher > Zwangsvollstreckung?

Ich hatte vor ein paar Wochen ein Schreiben vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten. In welchem er mich auffordert eine Zwangsvollstreckungssache des ARD ZDF Beitragservice, zu begleichen.

Nun zur Vorgeschichte....beim in kraft treten der Gesetzesänderung am 01.01.2013, die jeden Haushalt dazu zwingt, Abgaben an den Betragservice zu leisten wohnte ich alleine in einer Mietwohnung. Ab dem 01.08.2014, wohnte ich jedoch wieder in dem Haushalt meiner Eltern, in welchem seit eh und je die Rundfunkgebühr entrichtet wurde. Jedoch versucht der Gerichtsvollzieher nun die vollen 597 € einzutreiben.

Ich habe ihm geantwortet das ich den Betrag nicht zahlen werde, da sich der geforderte Betrag aus einem Berechnungszeitraum von insgesamt 30 Monaten zusammensetzt, ich jedoch nur für 19 monate Zahlungspflichtig war.

Vor wenigen Tagen habe ich einen weiteren Brief erhalten, in dem er mir eine frist von 2 Wochen einräumt um die Aufforderung zu begleichen. Alternativ nennt er mir einen Termin zur Abgabe der Vermögensauskunft. er geht auf nichts aus meinem Schreiben ein.

Wie soll ich mich nun Verhalten? Was kann ich machen? Ohne gleich zum Anwalt zu gehen?!

...zur Frage

Gerichtsvollzieherin droht trotz Schuldenberatung!

Liebe Gutefrage-Nutzer ich hab eine wichtige Frage und hoffe jemand kann helfen.

Und zwar geht es um meine Mutter. Sie hat Schulden von etwa 25.000€. Hier einen Kredit aufgenommen, da ins Dispo gegangen und immer die Augen verschlossen, immer weiter reingerutscht...bis zum großen Knall an dem garnichts mehr ging!

Das war etwa Anfang letzten Jahres. Jedenfalls ist sie seit dem bei der Schuldenberatung. Es werden von einer Bank jeden Monat etwa 300€ direkt von ihrem Arbeitgeber gepfändet, es bleiben dann etwa 1500€ vom Lohn netto, also ausgezahlt. So, dann zahlt sie an ihre Schuldenberatung monatlich 300€. Diese 300€ werden auf sämtliche Gläubiger aufgeteilt. Bleiben etwa 1200€ übrig. Sie ist momentan nicht im insolvenzverfahren, da es scheinbar auch so geht, denn wie es jetzt läuft, also die Abgaben, geht es ja.

So. Nun war vor einigen Monaten der Gerichtsvollzieher da. Es sind noch 2 Gläubiger die Geld wollen. Meine Mutter hat mit der gesprochen und diese meinte das sie nicht mit der Schuldenberatung die das Geld was meine Mama zahlt aufteilt, zu tun haben wollen und nicht mit denen zusammen arbeiten und das meine Mutter das Geld nochmal extra an die Gerichtsvollzieherin zahlen muss. Sie sollte dann monatlich nochmal 300€ extra an die Gerichtsvollzieherin abdrücken. Aber das geht hinten und vorne nicht... Es muss ja von dem Geld was überhaupt übrig ist Versicherungen, Sprit für Arbeit, Miete usw gezahlt werden! Nun kam mit der Post ein gelber Brief in dem die GV einen Termin gibt, an dem meine Mutter die Eidesstaatliche Versicherung abgeben soll!? Wenn sie das nicht macht, dann würde sie verhaftet werden. Und das lässt sich nur noch vermeiden, in dem sie den Betrag auf einmal zahlt bis zum 10.07.!

Kann mir bzw. uns jemand helfen und erklären was das nun für sie bzw uns heißt? Was bedeutet es für sie selbst, wenn sie diese abgibt? Was beinhaltet die EV, bzw was muss da angegeben werden? Ist das eine "gute" Alternative o. Möglichkeit nun für uns? Kann sie das bei Ihrem doch recht ausreichenden Einkommen überhaupt? Bzw. wird berücksichtigt das ein Teil des Einkommens gepfändet und einer zur Abzahlung genutzt wird?

Liebe Grüße und danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?