Roller Motorschaden - Kein Kaufvertrag Privatverkauf

2 Antworten

Nein. Kann er nicht. In diesem Fall wurde er darauf aufmerksam gemacht, dass das Fahrzeug länger draussen stand etc. und der Preis nach unten angepasst. Da gilt gekauft wie besehen. Schriftlich wäre es zwar besser gewesen, die Nicht-Gewährleistung und Nichtrücknahme festzuhalten, aber auch solche "Handschlaggeschäfte" sind bindend, zumal er das Risiko kannte.

Ich sehe hier wenig Chancen. Du hast in diesem Fall wahrscheinlich einfach Pech gehabt, und sozusagen eine "faulen Apfel" gekauft.

Rückgaberecht (kaufvertrag)?

Ich (verkäufer) habe ein roller verkauft mit deversen mengel, was aber im vertrag bzw. Auf ebay stand. Im vertrag steht ebenfalls das der käufer kein rückgaberecht und keine garantie hat. Und jetzt zu meiner frage hat der käufer trotzdem ein rückgaberecht?

...zur Frage

PKW als Ersatzteilespender verkauft, Käufer will jetzt Entschädigung/Rücknahme, muss ich haften?

Hallo liebe Community!

Ich hatte vor 9 Wochen ein PKW verkauft, jetzt sagt der Käufer, dass ich ihn arglistig getäuscht haben soll, da jetzt irgendeine Kontrollleuchte auftrat. Der Käufer möchte jetzt das ich die Reparaturkosten übernehme oder den Wagen zurück nehmen soll. Ich sehe das aber nicht ein, der Wagen ist aus Baujahr 1999 und ich bin kein Mechaniker, mir waren keine Mängel bekannt. Der Käufer hat den Wagen probegefahren, und wollte den sofort mitnehmen.

Im Kaufvertrag stand ausdrücklich, keine Garantie keine Rücknahme, Privatverkauf, Gekauft wie gesehen, Bastlerfahrzeug / Ersatzteilespender.

Hat er das recht dazu ? Muss ich zahlen?

...zur Frage

Roller verkauft - Käufer will Ihn zurückgeben?

Hallo, ich habe vor kurzem einen Roller verkauft. Im Kaufvertrag stand deutlich:

"Reklamation, Rücknahme, Gewährleistung und Umtausch sind ausgeschlossen. Der Roller wird ausschließlich als Bastlerfahrzeug verkauft in dem jetzigen Zustand und spätere Mängel werden nicht anerkannt. Der Käufer erklärt sich mit diesen Bedingungen einverstanden"

Dann habe ich noch die MIR BEKANNTEN MÄNGEL aufgelistet. Weitere konnte ich nicht ausschließen, deswegen habe ichs ja auch als Bastlerfahrzeug verkauft. Außerdem habe Ich Ihm per E-MAIL (!) gesagt, dass der Roller davor durchgecheckt wurde, was aber nicht im Kaufvertrag stand.

Nun kam der Käufer her, hat sich den Roller angesehen, hat weitere optische Mängel erkannt und hat eine Probefahrt gemacht - Hat Ihn trotz weiterer Mängel genommen.

Gut, Kaufvertrag unterschrieben.

Nach 2 Tagen meldet sich der Käufer bei mir per E-Mail und will den Roller zurückgeben, sonst schaltet er nen Rechtsanwalt ein. Er meinte, dass der Kaufvertrag SO leider nicht rechtens ist. (Ich habe den Kaufvertrag selber per PC geschrieben und ausgedruckt, beide haben unterschrieben). Außerdem meinte er, dass niemals ein Rollercheck stattgefunden hat. (Mein Freund hatte den Roller mal für paar Tage ausgeliehen und meinte, dass er es vor Rückgabe nocheinmal durchchecken lässt, was wohl nicht der Fall war.) Es stand aber nichts davon im Kaufvertrag, wurde nur kurz per E-Mail erwähnt.

Nun, ist der Käufer im Recht oder Ich? Wieso sollte der Kaufvertrag nicht rechtens sein? Soll noch ein Stempel vom Staatsanwalt drauf oder was?

Danke euch schonmal für die Hilfe.

...zur Frage

Meine Rechte als privater Verkäufer auf Ebay Kleinanzeigen!?

Hallo! Ich habe einen gebrauchten Laptop auf eBay Kleinanzeigen verkauft. In der Anzeige war zu lesen, dass er 6 Jahre alt ist und länger nicht genutzt wurde. Außerdem dass beim jetzigen Versuch eines Starts ein Bluescreen/Fehlermeldung erschien bzw. der Startvorgang abgebrochen wurde. Ich gab an, dass ich mir vorstellen könnte dass mit einer gewissen Fachkenntnis, die mir fehlt, das Gerät wieder zum laufen gebracht wird. Außerdem schrieb ich den Satz: "Es handelt sich um einen Privatverkauf, Rückgabe und Garantie ausgeschlossen." Als der Interessent zu mir kam und das Gerät begutachtete, startete der Laptop und der Käufer war überzeugt. Schnell wurde auch klar, dass der Käufer mehr Fachkenntnis hat als ich. Er überprüfte noch Einige Sachen (Festplatten usw.) auf Funktionalität und wir einigten uns auf einen Preis. Es gab keinen schriftlichen Vertrag. Kurze Zeit später erhielt ich eine Mail, dass das Gerät nicht funktioniert. Genauer gesagt, dass das Display nicht geht. Das ist ein Problem was bei mir noch nie aufgetaucht ist. Das habe ich auch klar kommuniziert. Daraufhin verwies er mich auf die "Sachmängelhaftung als Privatperson" und dass er das Gerät morgen überprüfen lässt und sich bei mir meldet. Meine Frage ist nun wie ich mich zu verhalten habe. Muss ich im schlimmsten Fall das Gerät zurücknehmen und ihm das Geld geben? Das würde ich allerdings nicht ganz einsehen, da der Laptop nun ein völlig anderes Problem aufweist als es mir bekannt war. Ich würde mich über jede Hilfe freuen, da ich in dem Fall keine Ahnung habe was meine Rechte sind bzw. die des Käufers. Vielen Dank!

...zur Frage

Wie bringe ich in einen Auto Kaufvertrag Bastlerfahrzeug und keine Garantie ein?

Hallo erstmal,

Ich verkaufe meine alte Karre. Diese hat inzwischen viele Mängel und Probleme. Ich habe alle mir bekannten Mängel im Online Inserat erwähnt, weiterhin habe ich auch reingeschrieben das das Auto Mängel haben kann die mir noch unbekannt sind und das das Auto als Bastlerfahrzeug und ohne Garantie verkauft wird.

Nun ist meine Frage wie ich das im Kaufvertrag einbringen kann, sodass mir ein möglicher Käufer im nachhinein nicht vorwerfen kann irgendwas verheimlicht zu haben.

Vielen Dank!!!

...zur Frage

Ebay Kleinazeigen Rücknahme?

Habe was über Ebay Kleinanzeigen etwas verkauft, ist ja privat Verkauf keine Rücknahme oder Garantie. Es handelt sich um eine Wasserpumpe, sie läuft und kühlt. Allerdings beschwert er sich jetzt über einen Lagerschaden und die Pumpe ist minimal laut. Muss ich sie zurücknehmen? Er droht mit Anwalt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?