Roller fährt 35 anstatt 25. schlimm?

10 Antworten

  1. Der Tacho zeigt immer etwas mehr an als die Schüssel tatsächlich fährt.
  2. Ist da immer werksseitig eine gewisse Toleranz nach oben "verbaut", das weiss natürlich auch die Polizei.
  3. Im Zweifelsfall haben die nen Prüfstand, da darfst du die Schüssel vorführen. Und nur wenn an dem Ding gebastelt wurde um es "schneller" zu machen, werde die Streifenhörnchen dann böse.

Hab ich mit meinem Roller durch, ist ein 50er, der seine (gemessene)55-57 läuft werksseitig. Die haben etwas die Stirn gerunzelt, aber der war wirklich ab Werk so geliefert worden (zum Prüfzeitpunkt 4 Monate alt). Ich wurde dann durchgewunken.

Mittlerweile wird dir eine Toleranz von vielleicht 3-4 km/h eingeräumt. Die technischen Möglichkeiten sind mittlerweile so gut das es möglich ist die Geschwindkeit exakt einzustellen. Bei 35km/h bist du bereits im Bereich von Fahren ohne Fahrerlaubnis

Hat die Rakete auch einen Tacho?

Letztendlich bist du für die Einhaltung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit für Mofas verantwortlich.

Das gilt zum Beispiel auch, wenn du einen steilen Berg runter fährst und weit über 25 km/h schnell wirst - selbst wenn du kein Gas gibst.

Es ist immer von einer Höchstgeschwindigkeit die Rede - nicht davon ob die Mühle auch etwas schnell sein kann.

Wenn du mit 30 km/h durch eine Spielstraße knatterst, wo 10 km/h erlaubt sind wird das auch für Mofafahrer Konsequenzen haben.

Ja das weiß ich aber mir gehts darum das wenn ich mal einfach so von der Polizei rausgezogen werde und die das testen und da zmb. 34 kmh rauskommen, obwohl das Ding nur 25 km/h laufen darf, ob das dann immernoch toleriert wird.

0

Was möchtest Du wissen?