Rohkost challenge - 4 Wochen nur Rohkost!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du willst mal eine echte Herausforderung und gleichzeitig alles richtig machen?

Dann hier die Vorraussetzungen.

Du isst nur Früchte einen Monat lang. Du würzt nicht 1x und trinkst reines Wasser(keine Mineralwässer). Dazu machst du täglich mindestens 30 mins Sport, (bis auf einen Tag in der Woche zum regenerieren z.B. Sonntag), und zwar immer draußen in der Sonne es sei denn es stürmt und schüttet, dann musst halt drin bissel was machen und sei es Liegestütze und Knie beugen.

Du gehst spätestens 22:30 Uhr schlafen und schläfst ausreichend.

Zum Essen:

Du isst auf keinen Fall zu viel, also pro Mahlzeit maximal eine Menge von 2 mittelgroßen Äpfeln und erst wieder dann, wenn du Hunger hast, nicht aus Lust essen... Du kombinierst die Sorten wenig bis gar nicht pro Mahlzeit. Isst du einen Obstsalat, dann schmeiße dir da ein klein wenig Nüsse deiner Wahl mit rein für ein wenig Fett und auch wichtig Wildkräuter(zb. gewaschene und kleingeschnittene Brennnessel)

Sei bei der Wahl der Früchte aufmerksam, reife Früchte zu nehmen. Versuche viel aus der Natur zu besorgen, denn da stecken gute Dinge drin. Kaufst du Sorten aus dem S-Markt, dann wasche auf jeden Fall dieses Obst vor dem Verzehr ab. Wechsle die Sorten oft wenn du im S-Markt kaufst, kaufe mal auch in anderen Läden.

Wenn du viel wasserreiches Obst ist und dich viel bewegst, dann musst du hin und wieder Wildkräuter essen, oder als ausgleich reife Bananen und viel Wasser trinken. Reife Bananen sind nicht grün oder gelb, sie haben braune Punkte und zwar nicht nur 3 oder 4 sondern sind davon gezeichnet...

Wenn du viel S-Markt Früchte kaufst, dann kann bei viel Sport dein Mineralienhaushalt stark sinken, denn die Zuchtgewächse aus diesen Märkten, die viel zu zeitig geerntet wurden, teils keine Sonne gesehen haben und in leeren Böden gewaschen sind, haben weit weniger Inhaltsstoffe, als die, die du aus der Natur holen kannst.

Das merkst du, wenn nach ein paar Wochen, leichte Krämpfe kommen, meist in Beinen. Dann heisst es, reife Bananen rein(nicht übertreiben, viel hilft nicht viel, sondern dann jeden Tag ein paar), brav Wasser trinken und WIldkräuter aus dem Wald holen und natürlich einen Tag Sportpause, um zu regenerieren.

Nach 18:30 Uhr isst du nichts mehr, aber Wasser kannste natürlich trinken.

Vermeide Gemüse zu essen. Gemüse ist zwar an sich nicht schlimm, aber hindert das Obst bei der Verdauung. Bei so einer Probe, will ich vermeiden, das du Darmprobleme bekommst, wenn du Obst und Gemüe kombinierst. Solltest du gerne mal einen Gemüse salat essen wollen, dann mach das ruhig, aber lasse bitte Salz weg, Du würzt ja nicht mehr, denn Salz ist leider nur ein Gift und unnötig. Ausserdem ist es dann wichtig, an dem Tag nichts mehr zu essen und am nächsten Tag bis zum Mittag zu warten. Dann hat das Gemüse, einen ganz guten Vorsprung.

Das ist immer das Problem. Das Vermischen der Sorten ist an sich schon nur bis zu einem gewissen Punkt problemlos und klappt auch bei Früchten nicht immer. Nimm einen Apfel. Nimme Melone. Diese Dinge sollte man immer eher für sich alleine essen. Sehr saures Obst, verträgt sich auch nicht so sonderlich mit sehr süßem Obst.

Aber mischt man eben Obst und Gemüse und sei es im Darm erst, gibt es leichte bis mittelschwere Probleme. Das hab ich alles schon durch.

Gemüse ist für uns eher Zweite Wahl, wir sind für Früchte gemacht. Isst du welche hast du einen starken Leistungsgewinn bei Hunger. Isst du Gemüse, schmeckt das erstens nicht ganz so gut und es will immer ein Salat sein und dann mit Würzung, dass ist schon nachteilig und dazu ist der Gewinn an Energie viel geringer. Teils wird man sogar müde davon, eben weil man mischt und würzt...

Zu Nüssen. Nüsse sind prima, aber entweder du mischt sie gleich mit in einem Salat ein, oder du isst sie ganz für sich alleine und musst dann aber bis zum nächsten Tag Mittag warten bis du wieder was essen kannst. Denn Nüsse brauchen eine Weile zum Verdauen und Obst fliegt förmlich durch unseren Darm. Wenn du aus unersichtlichen Gründen, auf einmal müde wirst, dann ist das meistens der Zeitpunkt, wenn das Obst im Darm auf die Nüsse trifft. Da kannst du gestern die Nüsse gegessen haben und erst Mittag am nächsten Tag wieder Obst und der Grund sind dann die Nüsse. Also am besten Nüsse nicht so oft essen. Mische dir eine Avocado mit in den Salat, da ist genug fett dabei. Oder mixe die Avocado mit zb einen Pfirsich und etwas Wasser. Das kannst du dann unter deinen Obstsalat mischen, dann gibt es Obstsalat mit Pfirsichsoße, oder was auch immer für ein Obst du wählst für deine Soße. Das viele Fett der Avocado dient dann als Geschmacksträger.

Doch bedenke, viele Fette mit Zucker kombiniert, machen in relativ großen Mengen auch bei Rohkost sehr schnell dick...

So, denke das wars. bei Fragen oder Problemen, schreib mir ne PM, ich klär dich auf...

Grüße

mach dir rohkostsalate, trike wasser und keine tabletten, pflanzliche kost liefert alle nährstoffe.

Gott :) Eine ernstzunhemende, hilfreiche Antwort! :)) Dankeschön!

0
@Lionasela

damit habe ich erfolgreich und dauerhaft abgenommen, ohne zu hungern, ohne mangelerscheinungen zu bekommen, ohne probleme. es hat seinen sinn: unsere verdauung ist auf pflanzliche kost ausgerichtet...

0

Lass dich nicht von solchen Sprüchen wie "schnelles Gehirnwachstum" verunsichern! Alle Nüsse und Samen (Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Mungbohnen) die nicht erhitzt sind und noch keimfähig sind (ausprobieren!) gehören auch zur Rohkost. Im Bioladen haben die Nüsse und Samen meist eine höhere Qualität. Nüsse aus dem Supermarkt sind oft erhitzt oder gar geröstet. Die Verdaulichkeit wird durch das Ankeimen noch verbessert, außerdem steigt der Wert eines gekeimten Lebensmittels. Sonnenblumenkerne dürften am preiswertesten sein. Fettreiche Lebensmittel wie Oliven und Avocados gehören auch dazu. Sie sollten in keinem Salat fehlen.

Gute Rohkosternährung (Bioladen!) ist nicht gerade billig. Deshalb nutze die Zeit jetzt, wo du draußen umsonst pflücken kannst, Kirschen gibt es zur Zeit noch massig, bald kommen die Brombeeren, Pflaumen, Birnen und Äpfel. Wildkräuter und manche Baumblätter (Kirsche, Ulme, Buche, Birke, Linde, Weißdorn) sind essbar und die Früchte sind in Kombination mit Grünzeug noch sättigender.

Als Literatur ist für den Einstieg "Fit for Life" von Harvey und Marilyn Diamond zu empfehlen (ist aber nicht 100% Rohkost!).

Hilfreich ist, sich in Rohkostforen zu informieren (Überblick: http://germanygoesraw.de/deutschland-isst-rohkost/rohkost-forum/).

Vor Rohkosternährung unbedingt Darmreinigung?

Hey, ab morgen steige ich in die fast 100%ige Rohkosternährung ein. Bis jetzt lebe ich schon zwei Jahre vegan und habe auch so viel rohes Obst und Gemüse in meine Ernährung eingebaut. Natürlich befinden sich auch so noch viele Gifte und Parasiten in meinem Körper aber ist es deswegen unbedingt notwendig eine Darmreinigung mit einem Einlauf oder Abführsalzen zu machen? weil ich mag das irgendwie nicht machen und es kommt mir auch sehr unnatürlich vor. Kann ich meinen Körper auch nur mit der Rohkost entgiften ohne eine Selbstvergiftung zu riskieren.? Wer kennt sich damit aus?

...zur Frage

Essen das einem nicht wirklich schmeckt Essen?

Hallo, Die Frage hört sich blöd an aber ich habe dass Problem dass ich mehr Rohkost essen sollte. Mein Problem ist dabei das ich bis auf Äpfel nichts anderes gerne mag... Von Gemüse her esse ich nur Kartoffeln und Krenn. Hat jemand Tricks wie man Sachen die einem Schmecken besser essen kann?

...zur Frage

Geschmacksneutrales/Süßes Obst & Gemüse (mit wenig kalorien)

Ich habe überlegt, welche geschmacksneutrales/süßes Obst & Gemüse (mit wenig kalorien) man nehmen könnte um einem Obst-"Pudding" zu machen? Normalerweise nehme ich Banane als Grundlage aber ich würde auch gerne mal etwas ohne Bananengeschmack machen (und wenn möglich auch etwas kalorienärmer).

...zur Frage

Soll ich mal eine Therapie machen?

Also ich hab folgendes Problem: Ungefähr seit über einem Jahr habe ich Hypochondrie (das ist übertriebene Angst und Einbildung von Krankheiten). Ich beobachte meinen Körper sehr genau, habe auch allergisches Asthma aufgrund zahlreicher Allergien. Es ist nicht so, dass ich mir irgendwelche Symptome einbilde, sondern eher wie ich das ganze interpretiere. Wenn ich mal etwas stärkere Kopfschmerzen habe, denke ich sofort an einen Hirntumor. Oder ich dachte auch einmal, dass ich von meiner Erkältung eine Herzmuskelentzündung bekommen habe. An manchen Tagen/Wochen merke ich fast nichts von der Hypochondrie, also da ist sie praktisch nicht vorhanden, aber manchmal werde ich richtig panisch und denke, dass ich irgendeine Krankheit habe, aufgrund von irgendeiner harmlosen Beschwerde usw. Manchmal habe ich deswegen auch Todesangst. Soll ich eine Therapie machen? Das Problem ist, dass ich es dann meiner Mutter erzählen müsste und ich habe echt Angst davor, dass ich irgendwann mal richtig ernsthaft etwas habe und sie dann sagt, dass ich es nur meine Hypochondrie ist. Was würdet ihr machen? Ich habe echt keine Ahnung mehr und manchmal belastet mich das ganze wirklich stark. Würde mich über Antworten sehr freuen. P.S.: Ich bin w/16 und paradoxerweise will ich später mal Ärztin werden

...zur Frage

Juice Plus Erfahrungen?

Gibt es wen der bei Juice Plus war & wieviel habt ihr so damit verdient? Denn die was das machen posten bei Facebook meistens von tollen Reisen, Autos etc. Lohnt es sich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?