Risiken im American Football (Amateur)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann dir jetzt hier keine wirklich gute Antwort geben, aber ich glaube(!) , dass bedingt durch die geringere Geschwindigkeiten, Gewicht und visuelle Fähigkeiten, die schwerwiegenden Verletzungen (v.a. Gehirn oder Wirbelsäule) im Amateurbereich erheblich seltener sind.
Bsp. In der NFL sind nur sehr sehr wenige Spieler unter 90 Kilo. Im Amateurbereich lassen sich auch Spieler mit 70, 75 kilo finden.
->weniger Einschlagskraft.
Außerdem werden die Spieler im Profibereich auf extreme Beschleunigung trainiert (u.a. 40 Yard Dash), folglich erreichen sie auch auf kurze Distanzen vergleichsweise hohe Geschwindigkeiten, was auch auf die Einschlagskraft am Gegner einwirkt.
Zum Aspekt visuelle Fähigkeiten. Ich meine damit, dass beispielsweise ein Safetie im Profibereich viel besser den Quarterback und die Routen ,,lesen" kann. Das kann zu sehr derben Tackles führen, auch in den Rücken (Blind Side).
Ich hoffe ich konnte wenigstens ein bisschen weiterhelfen.
LG Hemat99

Bei den Gewichten meinte ich vor allem Skill Positions (Wide Reciever etc.)

0

ich würde sagen das problem im amateur bereich ist der mangel an erfahrung und training. zb wie man fällt oder wie man jemand tackelt das er sich nicht verletzt. natürlich sind die kräfte und geschwindigkeiten im profiberreich höher jedoch haben die auch mehr trainkng und ihr körper sind "robuster".

Was möchtest Du wissen?