riesen angst vor dem zahnarzt - hilfe!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hatte ich früher auch. Und dachte mir, der Zahnarzt hat auch echt Spaß, mich zu quälen. Viele Schmerzen haben einen regelmäßigen Zahnarztbesuch verhindert und leider hatten wir von zuhause aus auch nicht die nötige Erziehung zur Mundhygiene. Also alle negativen Komponenten auf einmal. Aber so vor 35 Jahren (!) habe ich mich selbst überholt und mir eine Strategie zurecht gelegt. Zunächst habe ich darüber nachgedacht, dass eine Zahnkrankheit eben nur eine gewöhnliche Knochenkrankheit ist. Punkt 2: Der Zahnarzt muss mit mir reden, einmal im Voraus, was er tun will und während der Behandlung sowieso. Wenn man dem Arzt das so sagt, funktioniert es (ansonsten wechseln, es gibt sie, die guten Zahnärzte!). Ich habe mir die Spritze als Gegner vorgestellt, den ich besiegen will und ich sage ganz ehrlich, anfangs hatte immer die Spritze die Oberhand, aber das war immer kürzer. Dazu habe ich mir ganz bildlich vorgestellt, dass ein Kariesloch wie ein Vulkan ist, der ganz viele Krankheitskeime ausstößt um meinen Körper fertig zu machen. Im Prinzip stimmt das auch, aber ich habe mir das so richtig vorgestellt. Das motiviert den Zahnarztbesuch. Und ich habe allen erzählt, ich hätte keine Angst vor dem Zahnarzt (die meisten haben Angst) und dann war ich ja den Beweis schuldig. Es ist eine Tatsache, dass man mit Schmerzen viel besser umgehen kann, beziehungsweise sie gar nicht so schlimm wahrnimmt, wenn man sie als unvermeidbar annimmt. So habe ich meinen "Gegner", die Spritze, benutzt um den "feindlichen Vulkan" in meinem Körper zu besiegen. DAS IST EIN SUPER COOLES GEFÜHL! Ich habe auf dem Stuhl nur noch die Augen geschlossen und mich darauf konzentriert, tief durchzuatmen, die Atemzüge zu zählen - und dann war es ganz schnell vorbei und meine Strategie hat funktioniert. Heute absolviere ich die Zahnarztbesuche meistens komplett ohne Spritze, wenn mal ein Zahn gezogen werden muss, dann nehme ich halt eine halbe Stunde vorher eine Schmerztablette. Ich will dich nicht erschrecken: Vor fast 29 Jahren musste ein Zahn gezogen werden, ich schwanger, wollte keine Betäubung. Hat geklappt (hat aber weh getan). Man kann unglaublich stark sein, glaub mir und wenn du Honig liebst (dein Nickname), dann bist du auch bärenstark. Lass dich nicht von einem kaputten Zahn kaputt machen. Angst verstärkt die Schmerzen, mach dir das bewusst. Du bist stärker als dieser Schmerz. Okay? Du wirst mit jedem Mal stärker. Angst macht dich klein und angreifbar. Das bist nicht du! Alles Gute.

Ich habe auch Angst vor´m Zahnarzt... Es gibt aber extra Angst-Zahnärzte, die auf solche Patienten spezialisiert sind. Als ich das erste mal bei so einem Arzt war, habe ich zwar auch eine Spritze bekommen, aber die war so heftig, dass ich nach dem ersten pieks garnix mehr gemerkt hatte und als es vorbei war, war ich so happy, als wäre ich auf drogen oder so... Suche einfach nach einem Angst-Zahnarzt. Und sage nochmalk extra, dass du ein Angstpatient bist und wovor du angst hast. Und durch den Rest, musst du durch. Wenn du erst einmal da bist, ist es okay. Ich denke, lachgas-behandlungen macht man heute nicht mehr.

Es gibt die Möglichkeit, unter Vollnarkose die Zähne behandeln zu lassen - allerdings bezahlt das seit neuerem die Krankenkasse nicht mehr. Auch Beruhigungsmittel, Dämmerschlaf, Hypnose und ähnliche Methoden gibt es. Mach dich da mal schlau drüber welche davon dein Arzt anbietet, wenn keine davon wende dich an eine Zahnklinik, die haben da meist eine gute Auswahl. Mir gehts übrigens genau wie dir - nicht der Bohrer ist das schlimmste, sondern diese elenden Spritzen...

Narkose ohne Spritze

Hallo, mein Freund hat panische Angst vor Spritzen, da er aber ziemliche Probleme mit den Zähnen hat, muss sehr bald etwas passieren!!und auch generell falls was ist. Kann man eine Narkose machen ohne eine Spritze?????

...zur Frage

Zahnbehandlung unter Narkose

Hallo Leute! Ich habe eine Frage dass meine Mum betrifft. Also sie war mal beim Zahnarzt und sie hat eine Spritze bekommen, und sie hat dagegen allergisch reagiert aber der Arzt hat keinen Allergietest gemacht. Und sie wäre damals beinahe gestorben. Jetzt hat sie wieder eine Infektion, hat aber eine extreme Angst vor dem Zahnarztbesuch. Deswegen kommt bei ihr nur eine Behandlung unter Narkose in Frage. Aber die Behandlung kann sie sich nicht leisten, da so was nunmal echt nicht billig ist. Und die Krankenkasse will das nicht übernehmen. Jetzt will ich wissen was meine mum tun könnte damit sie die Behandlung trotzdem bekommt? Gratis oder mindestens so, dass sie nur die Hälfte der Behandlung zahlen muss. Sofortige Antworten erwünscht! (Österreich)

...zur Frage

Zahnarzt Spritze Schmerzen?

Hallo Leute Morgen habe ich einen Zahnarzt Termin weil ich ein tiefes Loch im Backenzahn habe. Ohne Spritze wird das wahrscheinlich nicht behandelt, bzw ohne spritze habe ich Angst dass es zu sehr weh tut. Ich hatte schon immer so Angst vor dem Zahnarzt generell. Als Kind musste ich in Narkose versetzt werden damit ich den Mund aufmache. Danach im Jugendalter hatte ich wieder schlechte Erfahrungen,da einfach weiter gebohrt wurde obwohl ich sagte, dass ich eine Pause brauche und es weh tut etc. Nun ist meine Frage an euch, da manche vll aus Erfahrung reden können, ob denn so eine Spritze zur Betäubung sehr weh tut? Und ob man dann wirklich nichts fühlt? Wie kann ich meine Angst verringern? Hoffe auf freundliche Nachrichten. Danke! :)

...zur Frage

Mein Sohn (5) hat Angst vor der Spritze beim Zahnarzt. Gibt es ein Mittel mit dem man die Einstichstelle betäuben kann oder etwas vergleichbares?

Mein Sohn hat eigentlich keine Angst vorm Arzt oder Zahnarzt aber gestern mussten wir dorthin, weil er ein kleines Loch hat. Als der Zahnarzt die Spritze ansetzte war auch noch alles ok. (Er hatte die Augen zu) Als dann mitbekam das er eine Spritze bekommen soll ging garnichts mehr. Er weinte die ganze Zeit und es war kein rankommen mehr.Jetzt will der Zahnarzt Ihn in Narkose legen, das finde ich aber nicht so toll.Meine Frage ist jetzt, gibt es ein Mittel mitdem man die Einstichstelle betäuben kann oder etwas vergleichbaren? (kein Eisspay)

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?