Rezeptfreie Konzentrationsmittel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey,

Du suchst nach etwas wirksamen, das aber wiederum nicht so wirksam ist wie Ritalin. Generell ist man mit solchen Mitteln eher weniger gut beraten, in Ausnahmefällen kann so etwas nützlich sein, aber auf Dauer überwiegen die Nachteile. Davon abgesehen ist das Gedächtnis nur in der Lage eine gewisse Menge an Neuinformationen pro Tag aufzunehmen, deshalb sollte die Lernzeit begrenzt sein.

Aber nichtsdestrotz möchte ich dir doch deine Frage beantworten.

  1. Natürlich Sport, gesunde Ernährung, Zink und Magnesium. Das hilft wirklich, versprochen!
  2. Guarana, der wirksame Bestandteil ist hauptsächlich Koffein, ist aber angenehmer als Kaffee
  3. Damiana, ein anregender Tee - und zwar in höherer Dosierung merklich anregend
  4. Nootropika oder Nootropics sollen angeblich die Denkleistung und Gedächnisfunktion positiv beeinflussen. Die Stoffe wirken auch merklich, aber ob es wirklich die Gedächnisleistung positiv beeinflusst bezweifel ich dennoch. Man spürt definitiv eine Wirkung, aber der Wirkung haftet auf eine Art und Weise eine Unklarheit an. Man fühlt sich nicht ganz - naja nüchtern. Ich würde es nicht unbedingt empfehlen, aber es gibt Menschen die sind da völlig anderer Meinung. Diese Mittel sind zwar offiziell rezeptfrei, sind aber als Arzneimittel anzusehen.
  5. Du könntest Johanniskraut ausprobieren
  6. Auch ein Arzt kann dir bei langanhaltenden Konzentrationsproblemen helfen. Sollte deine Konzentrationprobleme wirklich einer Erkrankung gleichkommen, gibt es Möglichkeiten der Medikation.

Gruß Chillersun

Hallo zusammen,

generell muss man bei der Konzentration sehr stark unterscheiden. Hast du Konzentrationsproblem oder willst du deine Konzentration d.h. deine Lernleistung einfach nur verbessern.

Für wirkliche Konzentrationsprobleme solltest du zum Arzt gehen.

Zur Steigerung deiner Konzentration würde ich folgendes vorschlagen: 

1. Verbessere deinen Schlaf. Dieses ist essentiell um langfristig optimale Leistungen zu bringen. Zur Verbesserung kannst du z.B. pflanzliche Melatonin-Präperate nutzen, welche natürlich die Tiefschlafphasen erhöhen.

2. Nutze CDP-Cholin: Ich bin ein großer Fan von CDP-Cholin, welches als essentielle Cholin-Quelle nötig zur Produktion von Acetycholin ist. Letzteres ist der Botenstoff im Kopf, der alle Denk- und Gehirnleistungen steuert. Je mehr Cholin du im Kopf hast, desto besser kannst du denken bzw. dich konzentrieren (optimale Kombination z.B. mit grünem Tee bzw. Guarana). 

Beschäftige dich am Besten einmal mit beiden Themen und Google ausführlich.

Vg BioHacker

Hallo! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Mittel in der Kombination Citicoline, Brahmi, L-Carnitin, Ginseng und Ginkgo recht wirksam sind. Welches genau, da hilft dann nur Bewertungen lesen und selbst ausprobieren. Würde auf jeden Fall nicht direkt auf Chemie-Keulen zurückgreifen, sondern auf die Natürlichkeit des Produktes achten.VGNina

Was möchtest Du wissen?