Restalkohol bei Fahrstunde?

12 Antworten

Sehr wahrscheinlich wird der Alkohol abgebaut werden. Wenn Dir immer noch übel ist, bist Du ja noch nicht fit. Als groben Anhalt kann man davon ausgehen, dass etwa 0,15 Promille pro Stunde abgebaut werden. Wenn Du auf 3 Promille warst, kannst Du davon ausgehen, dass Du bei der Fahrstunde wieder auf 0 bist.

Wenn Du viel Alkohol verträgst und öfter viel trinkst, überdenke mal Dein Trinkverhalten bezüglich Alkohol. Wenn man mehr verträgt, zeigt das an, dass man dabei ist, sich an Alkohol zu gewöhnen. Die Alkoholabhängigkeit beginnt mit der zunehmenden Gewöhnung.

Schau also genau hin und finde heraus, ob bei Dir alles o. k. ist.

Die sogenannte Null-Promille-Grenze gilt seit 2007 außerdem nicht nur für Fahranfänger in der Probezeit, sondern auch für Autofahrer unter 21 Jahren.

Sollte der Fahrlehrer das riechen kann der dir die Fahrstunde verweigern und sie dann voll berechnen man säuft nicht Tage oder den Tag vor der Fahrstunde selbst wen der das bei der Fahrt mitbekommt schmeißt der dich raus mit vollem Recht und auch sehr wahrscheinlich auch aus der Fahrschule wer sich nicht an einfachste Regeln halten kann der trinkt auch weiter und gefährdet uns alle damit .

Für alle Fahrer unter 21 Jahren ist Alkohol am Steuer also gänzlich verboten – dies gilt demnach auch für jene, die die Probezeit (im Regelfall zwei Jahre) schon hinter sich gebracht haben.

Gefährdung des Verkehrs unter Alkoholeinfluss (ab 0,3 Promille) 3Punkte Führerscheinentzug, Freiheits- oder Geldstrafe .

https://www.bussgeldkatalog.org/alkohol-am-steuer-unter-21/

man kann als FAUSTREGEL sagen: 0,1 Promille pro Stunden werden abgebaut. Beim einen etwas mehr beim anderen etwas weniger. Wenndu also nicht hackevoll warst, so solltest du (ohne Garantie) keinen Restalkohol mehr haben.

Sollte es dir aber nicht gutgehen, verschieb die Fahrt. Das ist sicherer.

Was möchtest Du wissen?