Renault Trafic Getriebeschaden oder einfach "nur" Kupplung?

3 Antworten

Ein bisschen genauer könnte das schon sein! Als der 6. sich verabschiedet hat, war das während der drin war? Inzwischen mit dem 1. auch so, heisst das alle Gänge haben das runterwärts so durchlebt? Was passiert Jetzt wenn Du den 1. Gang oder einen Anderen einlegst und die Kupplung loslässt (bei lauffendem Motor)? Wie fühlt sich die Kupplung überhaupt an? Gibst du Gas und der Wagen geht nur sehr zeitverzögert mit?

Wenn vorher Nichts zu bemerken war und der Antrieb mit einem Mal komplett weg ist schätze ich zunächst auf ein Getriebeproblem. Es kommt aber praktisch nicht vor dass ein Gang kaputt geht und nach und nach die Anderen folgen. Ich würde fast annehmen dass die Kupplung abgenutzt ist. Zunächst nur im höchsten Gang durchrutschte, mittlerweile durch Rutschen so weit abnutzte dass auch der kleinste Gang nicht mehr angetrieben werden kann. Aber Du solltest genauer beschreiben was vorgefallen ist!

Die Kuplung kannst du eigentlich ausschließen. ich schätze mal du hast ein Problem mit dem Getriebe. Wenn das Ausrücklager defekt wäre würden die Gänge Kratschen und sich nicht einlegen lassen. Du meinst aber, nach dem Einlegen ist das Getriebe wie im Leerlauf. Bei dir wird irgendetwas im Getriebe gebrochen sein. Ist natürlich schwer zu sagen ohne den Wagen selber zu fahren.

Wenn die anderen Gänge sich einlegen lassen und die Kiste fährt, dann kann es nicht die Kupplung sein!

Welches Auto ist besser (Opel/Renault)?

Hallo, Ich suche für mich ein Auto. Zur Wahl steht der neue Twingo und Opel Adam

Könnt ihr mir sagen welcher besser ist?

Und welcher günstiger insgesamt ist (Versicherung, Steuern, Ersatzteile)?

Danke

...zur Frage

Wenn ihr vor einer Ampel steht Leerlauf oder 1 . Gang + Kupplung?

Was macht ihr wenn ihr vor einer Ampel steht die NATÜRLICH ROT IST legt ihr den ERSTEN gang ein und die kupplung durch treten oder im Leerlauf stellen

Weil ich habe gehört wenn man die Kupplung für eine lange zeit tritt geht die Kaputt stimmt das?

...zur Frage

Mit Auto bei Ampeln erster Gang oder Leerlauf?

Hallo. Ich habe meinen Führerschein jetzt seit circa drei Monate und hab das auch so beigebracht bekommen, an roten Ampeln die Kupplung zu drücken und gleich in den ersten Gang zu legen, damit man dann schneller losfahren kann. Nun hab ich aber bei anderen beobachtet, dass sie bei Ampeln in den Leerlauf schalten. Nun meine Frage! Ich hab ein sehr altes Auto (vw lupo). Wenn ich den Leerlauf schalte, muss ich dann die Kupplung noch weiter drücken oder geht das Auto dann nicht aus? Was ist gesünder für das Auto? Danke für eure Antworten:)

...zur Frage

Beim warten an einer Ampel in den ersten Gang oder Leerlauf?

Was ist besser? Also wenn ich an einer Ampel halten muss, drücke ich ja auf die Kupplung und bremse gleichzeitig sanft, sollte ich dann beim stehen lieber im ersten Gang (dann muss ich ja die Kupplung gedrückt halten glaube) oder im Leerlauf stehen??

...zur Frage

Ist es ein Getriebeschaden oder kommt noch etwas anderes in Frage?

Bei meinem Renault Laguna Bj. 1999 springt der 5. Gang raus, sobald ich die Kupplung kommen lasse. Die anderen Gänge funktionieren einwandfrei. Sicher Getriebeschaden, oder?

...zur Frage

Junger Gebrauchter mit hohen Kilometern sinnvoll?

Hallo zusammen, ich gebe nicht viel auf dicke Autos, aber nach Jahren von "gerade gut genug"-Kisten, lange Zeit auch nur Carsharing, werde ich nun von Berufs wegen mehr km Fahren als bisher (schätze ca. 15.000km p.a.) und wollte mir jetzt mal etwas "Luxuriöseres" gönnen. Denn eigentlich stehe ich schon auf Gadgets, will aber nicht nur fürs Auto arbeiten.

Ich habe mich nun in Astra J Kombis mit annähernder Vollausstattung verguckt, die man als Diesel hinterherhergeworfen bekommt. Im Speziellen die letzten Baujahre mit dem neueren 136PS-TDI, da der die EURO 6 erfüllt. (Werde natürlich noch das Urteil des BVerwG am 22ten Februar abwarten zu Fahrverboten).

Denn gerade diese Astras, aber auch ähnliche Kombis anderer Hersteller (Focus, Megane, Skoda etc.) , kriegt man 3-5 Jahre alt, sehr gut ausgestattet, mit 90.000-180.000km - also offensichtliche Berufspendler- und Autobahnfahrzeuge - für €9.000-€11.000.

Kurz gefasst: Für täglich ca. 50km , hättet ihr Bedenken, Euch einen jungen, werkstattgepflegten Gebrauchten TDI mit nicht gerade anämischem Motor und über 100.000km auf der Uhr anzuschauen ?

Der Wagen soll schon mindestens 6 Jahre und somit ca. 100.000km mitmachen, ohne ständig in die Wartung zu müssen. Dankeschön.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?