reicht es wenn mein arbeitgeber dem aa meldet das ich ein 165 euro job ausübe?

4 Antworten

Du bist verpflichtet das dem Amt zu melden. Die wöchentliche Arb.zeit muss unter 15 Stunden liegen und du darfst arbeiten wo du willst. Die 6 € sind schon sittenwidrig, selbst der Tarif für Putzfrauen bzw. ungelernter Helfer i.d. Produktion ist höher! Macht er das mit den anderen auch so? Dann hat dein Boss sicher bald einen neuen BMW in der Garage- auf eure Kosten! Such dir ´nen anderen Job.

2

ja ich weiß ich arbeite nur als küchenhilfe ich hab noch nie mehr als 6 euro verdient traurig aber wahr :-/ , ein bmw wird er sich sicher nicht mehr leisten können da es geschäfftlich nicht mehr so gut läuft. die anderen arbeiten auch weniger stunden. ich such mir aufjedenfall was neues aber solange muß ich mich mit dem alg1 und den 165 euro übers wasser halten

0
32
@Nicole2309

Lass dir auf jeden Fall ein qualifiziertes Arbeitszeugnis auststellen, dass muss er tun. Brachst du für deine Bewerbungen.

0

Der Arbeitgeber meldet gar nichts, jegliche Änderung zu melden obliegt dir!

Also sofort zum AA, sonst bekommst du Geld gestrichen, weil du dich nicht rechtzeitig arbeitslos gemeldet hast.

Natürlich kannst du weiterhin eine geringfügige Beschäftigung beim selben Arbeitgeber ausüben. Die Stundenzahl, die du leisten mußt, ist 165 Euro durch 6 Euro pro Stunde.

2

ich hab mich bereits arbeitslos gemeldet gestern das ist alles schon geklärt. die frau hat mir nur nicht soviele infos geben können was dem 165 euro job betrifft.

danke für die antwort :-)

0

Wenn ich diese Bezeichnung "165€-Job" schon höre... Nebeneinkommen gemäß § 155 SGB 3 oder

Du willst auf Minijob-Basis weiter arbeiten. Der mögliche Maximalverdienst beträgt 450€, du bekommst davon 4,9% abgezogen (Rentenversicherungspflicht), also 427,95€ werden dir ausgezahlt.

Bei 6€/Std entspricht das monatlich 75 Stunden, bei 4,33 Wochen/mtl also rund 17-18 Std/wö. Und das wird dann kritisch bei ALG1!

Übrigens ist der Lohn sittenwidrig, denn du wirst sicherlich bei gleicher beschäftigung im Job deutlich mehr verdient haben!

Da der Minijob vor Eintritt der Arbeitslosigkeit noch nicht bestand, wird das Einkommen auch beim ALG1 angerechnet. Die Nebenbeschäftigung darf allerdings einen zeitlichen Umfang von 15 Stunden wöchentlich nicht erreichen. Erreicht oder überschreitet die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit 15 Stunden, besteht wegen fehlender Arbeitslosigkeit kein Anspruch auf Arbeitslosengeld mehr. Gegebenenfalls ist eine erneute Arbeitslosmeldung erforderlich. Sofern Sie eine Nebenbeschäftigung mit weniger als 15 Wochenstunden ausüben, wird Ihr Nebeneinkommen angerechnet. Dabei bleiben jedoch 165 Euro monatlich anrechnungsfrei. (§ 155 SGB 3)

Der Minijob MUSS bei der Minijobzentrale (Bundesknappschaft) gemeldet werden durch den Arbeitgeber. DU musst das beim Arbeitsamt melden.

http://www.raupeundschmetterling.de/information/nebeneinkommen.pdf

auf provision arbeiten muss ich das irgendwo melden

Arbeitgeber führt Steuer ab aber was muss ich sonst noch tun. Es ist kein 450 euro job. Muss das nicht irgendwo gemeldet werden. Am Jahresende soll ich meinen Verdienst nur in der Einkommensteuer angeben.

...zur Frage

Wird bei einem 165 Euro-Job das Kilometergeld fürs Auto noch zusätzlich vom Arbeitsamt vergütet, wenn der Arbeitgeber das nicht übernimmt?

...zur Frage

Wieviel Stundem muss man bei 165 Euro basis in der Woche und Monat arbeiten?

Hallo,

ich bekomme im Moment ALG1 und habe einen Nebenjob auf 165 Euro basis bekommen. Es heißt nicht mehr als 14 Stunden in der Woche. In meinem Arbeitsvertrag steht 6,10Euro brutto, ich habe keine weiteren Abzüge.Wieviel Stunden sind das in der Woche, bzw. im Monat? Vielen Dank Goaschiwa

...zur Frage

Nach jeder Bemerkung sowie Anschreien ständige Angst, entlassen/"gekündigt" zu werden (Warenverräumung) - normal?

Da ich durch meine schulische Ausbildung nichts verdiene, versuche es mit einem Nebenjob zur Warenverräumung,wofür ich allerdings nach dem 1. Versuch (Probearbeiten) nicht angenommen wurde. Glücklicherweise hat man mir jedoch eine 2. Chance gegeben. Nachdem ich zum 2.Mal am Probearbeiten teilgenommen habe, meinte einer von der Firma, welche sich mit Warenverräumung beschäftigt sowie Berwerbungsunterlagen annimmt und Arbeitsstellen verteilt,dass ich 4 Tage hinterreinander kommen einfach solle. An drei von diesen 4 Tagen musste ich in einem bestimmten Edeka arbeiten. Am 1.Tag dort ging es um Verräumungen von Alkoholflaschen. Irgendwie konnte/kann ich mir nicht merkten,wo welcher Wein steht. Beispielsweise steht der französischer Rotwein neben dem deutschem Weißwein usw. Zudem können ja sich bestimmte Flaschen sehr ähnneln oder gar gleich aussehen. Aber NEIN, ganz unten steht doch auf der einen Strawberry während auf der anderen bspw. Grapes steht

Irgendwie konnte ich mich damit durchquälen, bis ein etwas älterer Herr (nenne ihn jetzt mal H) mit ner Brille,welcher einen Pulli mit einem langärmligen Hemd untendrunter trug,auf dem Edeka draufstand auf mich plötzlich zukam und meinte,ich solle gefälligst eine Reihe von allen Alkoholsorten eine Reihe bilden,anstatt sie kreuz und quer - mal nebeneinander, mal in einer Reihe - hinzustellen. Zudem sollten die vordersten möglichst an den Rand des Regal gestellt werde. Solle ich so weiter machen,könne ich hier nicht arbeiten

Am 2. Tag in diesem Laden sah ich wieder einen äkteren Herrn mit genau der selben Haarfarbe, wie Herr "H. ".. Zudem beschäfttige er sich mit genau den selben oder ähnlichen Dingen wie Herr H. : Beide scannen scheinbar entweder jede einzelne Ware oder sitzen im Büro. Als ich an diesem Tag beim Einräumen von Milchtüten war und er mich sah,machte er mir ne Bemerkung, nach welcher 2 weitere von ihm kamen

Als ich das letzte Mal dort war,hatte ich zwar nichts mit ihm zutun,da er in letzter Zeit häufiger nicht im Laden ist. Jedoch wurde ich von meiner Mitarbeiterin, welche für mich zuständig war/ist,fast nur angeschrien. Ein Beispiel: Einmal meinte sie,dass wir schauen sollen, ob das Regal mit Tempos voll sei. Und wenn nicht,dann solle ich die vonden letzten Wochen übrig gebliebene Verpackungen mit diesen Tempos in die Regal an die Orte legen, an denen noch Platz sei. Da ich in dem Moment einen Blick auf ne andere Ware hatte,reagierte ich darauf nicht sofort. Jedenfalls schrie sie mir daraufhin "Hallo Es muss nach den Tempos geschaut werden.." extrem laut ins Ohr. Nachdem ich dies getan hatte,brachte ich ihr Mitarbeiterin die Reste (Verpackungen,welche ins Regal nicht mehr reingepassten)worauf sie meinte: "Bring sie weg." Daraufhin stellte ich all die Reste auf den Boden neben der Palette. Nachdem sie dies gesehen hatte, brülle sie: "Weg damit, ganz weg". Ich machte mir beinahe in die Hose,aus Angst gekündigt zu werden

Und worin unterscheidet sich der Begriff Chef vom dem Begriff Markleiter?

...zur Frage

wieviel stunden darf man bei einem 165 euro job im monat arbeiten?

wieviel stunden darf man im monat bei einem 165 euro job arbeiten ohne ärger vom arbeitsamt zu bekommen?

...zur Frage

Hat man mit Bewerbungen ohne Bewerbungsfoto einen großen Nachteil?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?