Ist diese Ablehnung der Rehaverlängerung zulässig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es der Gesundheitszustand nicht erlaubt, dass sie nach 3 Wochen wieder bganz hergestellt ist, entscheidet der Behandelnde Arzt, ob eine Verlängerung angebracht ist, muss auch er den Verlängerungsantrag stellen, meistens wird das auch genehmigt, abervdas muss der Arzt machen, damit hat sie nichts zu tun. wenn sie nach 3 Wochen dann trotzdem nicht mehr bleiben will, ist das ihr überlassen, aber auf ihre eigene Verantwortung, dafür muss sie dann Unterschreiben, aber behalten kann sie niemand, wenn sie nicht will. L.G.Elizza

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elizza
21.08.2011, 14:54

Herzlichen Dank fürs Sternchen, freut mich, wenn mein Beitrag hilfreich war! L.G.Elizza

0

ich war selber erst im Mai in Reha für 3Wochen mit zwei Wochen Verlängerung, es wird für 1 Woche aber maximal für zwei Wochen verlängert. Ab Beginn 4 Wochen Verlängerung erscheint mir unglaubwürdig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist, was im Bescheid des Kostenträgers, hier wohl die Rentenversicherung, steht. Steht in dem Bescheid wie beschrieben 3 Wochen mit der Möglichkeit der Verlängerung, kann sie nach 3 Wochen gehen. Sie sollte aber bedenken, welche gesundheitlichen Folgen es hat, wenn die Klinik der Meinung ist, dass 3 Wochen nicht ausreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lichtscheu
13.07.2011, 21:55

Im Bescheid steht Anfangsdatum und ein vorraussichtliches Enddatum, das 3 Wochen später wäre, wäre das somit der Fall das sie nach 3 Wochen gehen könnte? Wäre es dann möglich nach eigenem Empfinden mit der Rehaklinik abzusprechen zwar zu verlängern, aber eben nur für 1-2 Wochen?

Sie muss ja lediglich wieder etwas Muskeln aufbauen und ihr Knie bewegen, wobei sie es 5 Wochen nach Unfall ja schon schafft bis 85° zu beugen und hat gestern in der Klink bereits 17,5kg belasten können, Rehaziel war es laut Arzt das sie 20kg belasten kann.... Dies sollte doch wohl in 3-4 Wochen möglich sein, vorallem wenn die Anwendungen von mirgen 7Uhr bis 16Uhr stattfinden....

0

Das kann ich mir kaum vorstellen, dass sie am ersten Tag schon gesagt bekommt, dass sie 7 Wochen bleiben muss. Das wäre ja über das doppelte der Zeit. Eigentlich wird das erst in der letzten Woche entschieden und nicht schon am Anfang.

Ihren Geburtstag wird sie überleben, sie ist ja kein kleines Kind mehr. Ruf sie an, schick ihr eine Karte, darüber freut sie sich dann bestimmt auch. Vielleicht kannst Du sie dann am Wochenende besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lichtscheu
13.07.2011, 21:50

Laut ihr wurde ihr das so mitgeteilt daher ist sie ja so fertig mit den Nerven, vorallem da dort wirklich alles sehr teuer ist und die Gegebenheiten nicht grade toll sind.

Klar ist sie mit 30. dann kein kleines Kind mehr, aber wenn ich mir vorstelle zu meinem 30.. nach 4 wochen Reha in einer Umgebung in der ich nichtmal schlafen kann weil ich mich so unwohl fühle würde mich ein weiteres Telefonat mit meiner Partnerin nicht zufrieden stellen.... Sie sagt zwar sie kommt damit klar aber ich kenns sie sehr gut, das würde sie auffressen, Urlaub ist schon genehmigt und finanziell schau ich grad was ich drehen kann... aber schöner wäre wenn sie zur Reha zuhause wäre... daher die Frage zwecks Ablehnung!

0
Kommentar von lichtscheu
13.07.2011, 21:50

Laut ihr wurde ihr das so mitgeteilt daher ist sie ja so fertig mit den Nerven, vorallem da dort wirklich alles sehr teuer ist und die Gegebenheiten nicht grade toll sind.

Klar ist sie mit 30. dann kein kleines Kind mehr, aber wenn ich mir vorstelle zu meinem 30.. nach 4 wochen Reha in einer Umgebung in der ich nichtmal schlafen kann weil ich mich so unwohl fühle würde mich ein weiteres Telefonat mit meiner Partnerin nicht zufrieden stellen.... Sie sagt zwar sie kommt damit klar aber ich kenns sie sehr gut, das würde sie auffressen, Urlaub ist schon genehmigt und finanziell schau ich grad was ich drehen kann... aber schöner wäre wenn sie zur Reha zuhause wäre... daher die Frage zwecks Ablehnung!

0

Du fragst, was passieren kann, wenn sie die Reha vorzeitig abbricht. . Es kann passieren, das sie Zeit ihres Lebens nicht richtig und nur unter Schmerzen laufen kann. Was hat das mit ihrem 30. Geburtstag zu tun? Sie möchte doch wohl gesund werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lichtscheu
13.07.2011, 21:52

Sie würde die Reha nicht abbrechen, nur keiner Verlängerung zustimmen... Jedenfalls keiner über weitere 4 Wochen, 2 Ärtze meinten zu ihr das sie zwar mit einer Verlängerung rechnen müsste, dann aber maximal 1-2 Wochen! Und nun wurde sie in der Rehaklink nichtmal untersucht und es hieß direkt 7 Wochen! Die wollen doch nur Geld verdienen...

0

Was möchtest Du wissen?