Reh angefahren. Keiner sucht nach verletztem Tier?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du lebst scheinbar fernab der Realität. Meine Güte das ist nur ein Tier und kein Mensch! Deswegen eine Suchstaffel loszuschicken macht man nicht! Man sucht auch nicht 24 stunden nach dem Tier. Das zahlt dem zuständigen Jäger keiner. Du kannst gerne das Veterinäramt anrufen, aber da wird trotzdem nichts schneller passieren. 

Der Wildhüter wird irgendwann am Abend wenn er Zeit hat auf die Suche gehen aber ob er das Tier findet glaube ich nicht. Es ist nicht zuzumuten, dass er die ganze Nacht nach einem Wildtier sucht. 

Wenn dir die Rechtliche Lage nicht gefällt komm klar damit, aber Tiere haben nicht so viele Rechte wie Menschen und der Jäger spielt nicht die Mutter und sucht jedes Tier auf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Besten wäre es gewesen, Dein Freund hätte angehalten und hätte die Stelle irgendwo markiert, wo er das Reh angefahren hat.
Dazu eignen sich Taschentücher oder ähnliches, das man am Straßenrand  auf gleicher Höhe des Unfalls an einem Ast etc. festbindet.

So hat der Jäger einen Anhaltspunkt, wo er die Nachsuche mit dem Hund ansetzen kann. Besonders, wenn kein Blut/Schweiß zu sehen ist.
Daß das Reh verletzt ist nachdem es angefahren wurde, ist zu 100% sicher.

Ganz schlecht und völlig falsch ist es, sich selbst auf die Suche zu machen. Man treibt es evtl. nur noch weiter auf, man verstänkert die Fährte.

Rehwild kann noch sehr weit laufen, auch wenn es verletzt ist.
So wird es sich nicht niedertun/ablegen, was ebenfalls die Nachsuche immens erschwert.

So würde sich mir der Vorgang am ehersten erklären.

Eine Nachsuche nachts, wenn kein Schweiß vorhanden ist, noch dazu mit Zertreten der Plätze hat wenig Sinn. Man wartet bis es Tag wird.

Wenn man selbst Fehler macht, wenn man  ein Wildtier anfährt, sollte man bitte nicht über die urteilen, die den Schaden haben bzw. den Schaden beheben sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellen1994
29.06.2017, 13:41

Wir wären auch nicht in den Wald gegangen. Haben nur die Straße abgesucht, ob es dort liegt und überhaupt jemand schaut.

Bis 11 Uhr Mittags hat immer noch keiner gesucht. Da ist es schon lange hell.

0

mich stört der begriff wildhüter denn bei uns gibt es keinen,entweder jäger oder förster.wenn bei uns ein wildunfall passiert werden die zuständigen verständigt per anruf durch die polizei so die praxis.ob der dann was findet ist eine andere sache und rehe können noch sehr weit laufen soweit die füße nicht gebrochen sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn kein Tier zu finden war, hatte es wohl Glück und ist alleine weitergelaufen. Findet es der Förster, wird es ohnehin von seinen Qualen erlöst, sprich das Tier wird sicher keinen Tierarzt sehen.

Außerdem hätte sich dein Freund vom Unfallort garnicht entfernen dürfen. Ebenso hättet ihr das Tier auch nicht von dort mitnehmen dürfen, wenn ihr es gefunden hättet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrRaabe
29.06.2017, 12:16

sprich das Tier wird sicher keinen Tierarzt sehen

Doch, aber erst bei der Fleischbeschau, damit es noch als Braten verwertet werden kann.

2

Die Polizei hat es wohl an den Wildhüter oder zuständigen Förster weiter geleitet, somit haben sie alles getan...

Was jetzt der Wildhüter oder Förster mach, ist seine Sache, die Wahrscheinlichkeit, dass jetzt eine mehrtägige Suchaktion stattfindet, ist mehr als gering... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrRaabe
29.06.2017, 12:13

Was jetzt der Wildhüter oder Förster mach, ist seine Sache, die Wahrscheinlichkeit, dass jetzt eine mehrtägige Suchaktion stattfindet, ist mehr als gering... 

Das stimmt so nicht.

Nach meinen Informationen wird in solchen Fällen mindestens eine Hundertschaft Bereitschaftspolizei in Marsch gesetzt, unterstützt durch Hubschrauber mit Wärmebildkameras, Hundeführerstaffel, THW, Feuerwehren und freiwillige Helfer. Zudem wird per Radio und Fernsehen die Bevölkerung um Mithilfe gebeten.

2
Kommentar von Dave0000
29.06.2017, 12:55

Und dir ist Ironie ein Fremdwort...

3

Haben die Polizei kontaktiert und sind dann selbst die ganze Strecke im Schritttempo abgefahren. Haben überall nach dem Reh gesucht es aber nicht gefunden......
....Aber wir haben nicht mal Blut auf der Straße gesehen. Ich denke mal, dass es keine äußeren Verletzungen hat .....
....Es war die Nummer vom Wildhüter und uns wurde gesagt, dass noch keiner nach dem.Reh gesucht hat. ....
.....Daher kann ich nicht verstehen, waarum ein Wildhüter nicht nach dem verletzten Tier schaut. ....

-also ihr habt selbst gesucht und die Polizei informiert
Die haben anscheinend den wildhüter informiert

Von wem habt ihr also gehört das keiner nach dem reh geschaut hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellen1994
29.06.2017, 13:48

Hat der Wildhüter gesagt. Er meinte das wird noch weiter gegeben. 

0
Kommentar von Dave0000
29.06.2017, 13:58

Ja aber dann ist doch alles klar

Der Wildhüter (der der zuständig ist) ist informiert und hat es wie scheint sogar weitergeleitet

Ich bin mir nicht sicher Waadt dir noch wünschst

Möchte du etwa das unmittelbar nach deiner Meldung alles in Bewegung gesetzt wird??
Sucheinheiten usw?
Wer bezahlt das?
Mir würde es nicht passen eine weitere unnötige steuerverschwendung hinnehmen zu müssen
Vielleicht geht es dem reh auch gut und du bist bloß viel zu (mir fehlt das richtige Wort)
Lass die zuständigen Leute ihre Arbeit machen

0

Wenn das Tier wirklich verletzt ist, aber an der Straße nicht zu finden ist....wo willst du bitte suchen?

Es würde Tage dauern einen kompletten Forst zu durchsuchen....die Wahrscheinlichkeit, dass du ein verletztes Wildtier findest ist gleich 0.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellen1994
29.06.2017, 13:46

Mit Glück kann man ein Tier schon finden. So ist das nicht.

0
Kommentar von Dave0000
29.06.2017, 14:00

Mit Glück gewinnt man auch im Lotto
Ich spiele trotzdem nicht

0

In welcher Welt lebst du? Du bist echt nicht ganz sauber, wenn du meinst, dass ein Jäger sich umsonst für 11 Stunden auf die Suche macht. 
Gib ihm Geld, dann sucht er danach oder macht es selbst. 

Tiere sind keine Menschen und der Jäger kein Arzt. Das in 11 Stunden nichts passiert ist nun mal so und auch Nachvollziehbar. Rehe kommen erst zur Dämmerung nach draußen und viele Jäger haben noch einen Beruf. Er kann nicht einfach sagen: "Chef heut geh ich nicht zur Arbeit, ich muss ein Reh suchen". 

Mit Deutschland geht es echt bergab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dir Jäger gehen sofort los, wenn sowas passiert. Mein Bekannter ist Jäger, da wird wirklich gleich gehandelt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die haben das an das zuständige forstamt weitergeben und der schaut, sobald er zeit hat,, so fern das kein privater wald war....

die polizei sucht keine verletzten wildtiere....


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellen1994
29.06.2017, 11:37

Der Wildhüter müsste doch suchen. Lies evtl die Frage zu Ende.

0
Kommentar von Dave0000
29.06.2017, 11:42

Da steht aber nicht wer das gesagt hat

Hat der Wildhüter selbst gesagt: "Nö da schau ich nicht nach" oder was?
Und wenn man den Wildhüter dich am Telefon hatte hätte man alle seine Fragen los werden können

0

Was möchtest Du wissen?