Regelung der Kehrwoche/Raeumdienst in Mehrfamilienhaus mit 2 leer stehenden Wohnungen

3 Antworten

Vier Wohnungen > aller vier Wochen dran. Für Leerstand ist der Vermieter zuständig. Er muss die Reinigung/den Winterdienst für diese Wohnungen anteilig organisieren und bezahlen.

da braucht man kein Urteil! Die Sache ist eindeutig! Der Vermieter muß für die Ausfälle entweder die Arbeiten selbst machen oder eine Firma auf eigenen Kosten beauftragen. Auch die Nebenkosten könnnen nicht nur auf euch umgelegt werden. Für leerstehende Wohnungen haftet alleine der Vermieter. Wenn er nichts macht, würde ich ihm mitteilen solange auch nichts zu tun. Wenn er möchte daß du die Arbieten übernimmst muß er dich dafür bezahlen oder die die Miete erlassen

Bei den leerstehenden Wohnungen fällt kein Schmutz an, deswegen kann der Vermieter die Kehrwochen demenstsprechen ändern, so, als wenn du in einem Zweifamilienhaus wohnen würdest.

falsch! Der Vermieter muß alleine für leerstehende Wohungen aufkommen, denn es ist sein verschulden, daß sie nicht vermietet sind.

0
@Mismid

Das gilt für die anfallenden Betriebskosten, nicht für die Reinigung.

0
@hell11

doch auch! Im Mietvertrag steht nun mal daß alle Haushalte die Arbeiten abwechselnd übernehmen müssen. Wenn der Vermieter unfähig ist freie Wohungen zu vermieten ist er verpflichtet für die Reinigung aufzukommen

0

Ein Jahr Ausland - moechte meine Wohnung leer stehen lassen

Hallo, ich gehe beruflich ein Jahr ins Ausland. Meine Vermieterin hat einer Untervermietung nicht zugestimmt. Ich erwaege nun, die Wohnung zu behalten und leer stehen zu lassen. Freunde und meine Eltern wuerden ab und an nach dem Rechten sehen. Meine Vermieterin hat mir nun mitgeteilt, dass sie "sehr unglücklich mit der Tatsache ist, daß eine Mieterin eine Wohnung über lange Zeiträume nicht selbst bewohnt." Kann sie mir aus dem Grund kuendigen?

Danke fuer die Hilfe

...zur Frage

Wie muss ein Kehrwochenplan aussehen?

Hallo,

wir sind 3 Parteien im Haus einschliesslich Vermieterin. Wir haben eine Kopie eines Kalenders erhalten in der mit Textmarker angestrichen ist wann wir die Kehrwoche (alle 3 Wochen) durchzuführen haben. Der Plan geht von Januar bis Juli. Wir haben mittlerweile festgestellt, dass der Mieter obendran gar keine Kehrwoche durchführt und die Vermieterin habe ich genau einmal seitdem gesehen, dass sie diese macht (bin schon länger krank geschrieben und würde es ja mitbekommen). Man sieht es auch am Dreck der ja wochenlang liegt. Jetzt würde ich gerne wissen, da ja kein Plan ab August vorliegt muss ich die Kehrwoche trotzdem machen? Steht es mir nicht zu, dass ein Plan ausgehängt wird auf dem ersichtlich ist wann jeder dran ist? Was ist mit dem Besen? Wir haben einen Besen bekommen der die Größe eines Kinderbesen für mich hat (bin 1,74 m), mein Rücken freut sich jedesmal. Ausserdem fehlen in der Mitte einige Borsten was das Kehren zusätzlich erschwert. Kann ich auf einen "richtigen" Besen bestehen? Danke schon mal im voraus LG

...zur Frage

Fluchtwege durch MIeterin versperrt. Was tun?

Hallo, ich wohne in einem Mehrfamilienhaus (9 Parteien) im obersten Stock. Nun habe ich das Problem das eine Mieterin ( Ich habe die Wohnung gekauft ) die Treppengänge und somit auch Fluchtwege versperrt mit Blumentöpfen und schränken. NUn ist die Frage ob es irgendwo ein Paragraph gibt, der dies untersagt. In der Hausordnung steht eindeutig das es nicht erlaubt ist aber die MIeterin sieht es nicht ein und ja... Gibt es irgend wie eine Verordnung die das regelt? LG

...zur Frage

Was muss man alles tun bei einer Kehrwoche im Mehrfamilienhaus?

Hallo,

meine Tochter hat eine Singelwohnung in einem 6- Familienhaus. Ab und zu ist sie dran mit der Kehrwoche. Dazu gehört auch: Büsche verschneiden, Unkraut im Vorgarten zupfen, Rasenmähen, Mülleimer rausstelle, Schnnee schieben usw. Meine Tochter ist Vollzeit- Krankenschwester im 3-Schichtsystem. Sie ist zierlich und für grobe Arbeiten nicht sonderlich geeignet. Nun haben sich die anderen Mieter beschwert. Auch weil sie durch den Schichtdienst nicht immer Samstagvormittags diese Kehrwoche machen kann. Das Resultat: Sie braucht nichts mehr zu tun, muss aber dafür bezahlen. Das wurde ihr schriftlich mitgeteilt. Die Höhe der Zahlung ist noch offen.Sie bezahlt bereits für eine 2Raumwohnung mit 55qm 500€ warm auf dem Lande in BW.Muss sie sich das gefallen lassen? Was geht sie z.B.: der Rasen und die Büsche an?(Ich kann ihr nicht helfen, da ich zu weit weg wohne)

Was meint denn ihr?

Vielen Dank

...zur Frage

Vermieter macht seine Kehrwoche nicht, was tun?

Hallo zusammen,

mein Mieter wird Ende April ausziehen und die Wohnung steht jetzt schon leer. Er vernachlässigt jedoch die Kehrwoche, die er alle 3 Wochen zu erledigen hat.

Ich habe ihn diesbezüglich bereits abgemahnt; er macht seine Kerhwoche jedoch trotzdem nicht.

Was kann ich nun als Vermieter tun? Die Kehrwoche ist nämlich im Mietvertrag vorgeschrieben und dieser läuft, wie gesagt, bis Ende April.

Kann ich auch einen Reinigungsdienst beauftragen und die Reiningskosten von der Kaution abziehen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Nachbarin macht Stress wegen Kehrwoche, was tun?

Vor 2 Wochen war ich mal wieder mit der großen Kehrwoche hier in unserem Mehrfamilienhaus dran, das heißt Kellerboden putzen und Weg vor dem Haus kehren. Habe auch, wie immer, alles ordnungsgemäß erledigt. Nur sieht meine Nachbarin (sie ist Wohungseigentümerin, ich bin Mieterin), die nach mir dran wäre, das anscheinend anders. Mit mir zu reden hält sie nicht für nötig, sie hängt nur ständig das Kehrwochenschild, das im Haus reihum geht, immer wieder vor meine Wohungstür. Geht jetzt die zweite Woche nachdem ich dran war so. Und sie hat sich anscheinend in den Kopf gesetzt, das so lange zu machen, bis ich die ihrer Meinung nach nicht erledigte Kehrwoche nachhole. Ich seh das aber nicht ein. Hab das um des Hausfriedes Willen schon mal gemacht, als sie mich vor längerer Zeit ebenfalls zu Unrecht beschuldigte. Aber nochmal mach ich das nicht, ich lasse mir nicht alles gefallen. Sie hat mir gegenüber schließlich keine Weisungsbefugnis, wenn ihr was nicht passt kann sie sich bei meinem Vermieter beschweren aber gegen mich persönlich hat sie nicht das Recht was zu unternehmen. Und da ich geputzt und gekehrt habe und sie es momentan nicht tut, bin ich der Meinung, dass sie gegen die Hausordnung verstößt, nicht ich. Aber wer würde dafür haften, wenn auf dem nicht gekehrten Weg jemand ausrutscht und sich verletzt?, Sie, ich, oder der Hauseigentümer(mein Vermieter)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?