Redoxreaktion von Kupfer in Salpetersäure?

2 Antworten

Hi,

Bei Metallen und konzentrierten Säuren wird in der Regel das Metallsalz der Säure sowie Wasserstoff entstehen.

Das Problem ist, dass du hier HNO3 hast. Da entstehen also eher nitrose Gase, da das Standardelektrodenpotential von H+ zu weit unter dem vom Kupfer liegt. Allerdings soll ja gerade das zu Reduzierende das höhere Standardelektrdenpotenzial besitzen, deshalb folgender Tipp meinerseits:

  • bei verdünnter Salpetersäure entstehen Cu(NO3)2, NO und Wasser.
  • bei konzentrierter Salpetersäure entstehen Cu(NO3)2, NO2 und Wasser.

Folgender Leitfaden kann nun hilfreich für dich sein, die passenden Koeffizienten zu finden und die Teil- und Gesamtgleichungen zu ermitteln:

1. Redoxpaare aufstellen.

2. Oxidationszahlen bestimmen und so die Anzahl der abgegebenen und aufgenommenen Elektronen bestimmen.

3. Nun die Gleichung mit H+ und ggf. H2O so ausgleichen, dass der Ladungsausgleich gewährleistet wird.

4. Das kgV der Elektronen bestimmen und die Gleichungen so multiplizieren, dass die Anzahl der aufgenommen mit der Anzahl der aufgegebenen Elektronen übereinstimmt.

5. Gleichungen zusammenführen und gegebenenfalls kürzen, Ladungsausgleich und GEM überprüfen.

That's all - deine Lösung kannst du gern in den Kommentar posten und wir schauen rüber. Jetzt müsste's ja kein Problem mehr sein, da du die Produkte kennst.

LG

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Chemie + Latein Lehramt

Konzentrierte HNO₃ ist eine extrem stark oxidierende Umgebung, so stark oxidierend, daß kein NO gebildet werden kann, sondern nur das stärker oxidierende NO₂. Vermut­lich (das ist aber nur geraten) würde NO mit conc. HNO₃ zu NO₂ reagieren.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Bei konzentrierter entsteht dein NO2, bei verdünnter NO. Passt schon so.Er muss die Redoxgleichungen ja für beide Fälle aufstellen. :-)

0
@DieChemikerin

Sag ich ja: Je konzentrierter (oxidierender) die Säure, umso höher oxidiert ist das Stickoxid.

1

Was möchtest Du wissen?