Recht auf Selbstverdientes Geld oder Geschenkt bekommenes Geld als Jugendlicher

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Deine Eltern sind verpflichtet dich zu nähren und zu kleiden. Selbstverständlich müssen sie dir auch Essensgeld zur Verfügung stellen oder dir ausreichend Pausenbrot mit geben. Keinesfalls musst du dafür selbst aufkommen, es sei denn, du willst dir in der Schule Schnökerkram kaufen, das wäre dann deine Sache.

Sie darf dir das Geld nicht "wegnehmen".

Sie darf es jedoch bis zu deinem 18. Geburtstag treuhänderisch verwalten. Das heisst, sie darf die den Zugang zu dem Geld, auch wenn es dein Eigentum ist, verweigern.

Im Übrigen finde ich deine Aussage, dass du lieber deine Ersparnisse aufbrauchen würdest, als z.B. Zeitungen oder Prospekte auszutragen, schon einigermassen merkwürdig. Das lässt nicht auf die notwendige Reife schliessen, um einen Betrag von 4.000 € selbst zu verwalten.

Man muss sich nicht jeden Tag etwas zu essen kaufen. Du könntest dir doch sicherlich auch von zuhause etwas mitnehmen?

Das Geld fürs Essen in der Schule mußt du nicht vom Taschengeld nehmen, sag das deiner Mutter, dafür sollte sie dir eins mitgeben. Was die andere Sache betrifft, da haben die Eltern leider zu bestimmen, was mit dem Konfirmationsgeld usw. geschieht! Was verstehst du unter einem richtigen Job mit 16? "20.- Euro" Taschengeld im Monat sind für einen 15jährigen allerdings auch nicht gerade viel. sieh mal in der Tabelle im Internet nach, wie viel dir in dem Alter zusteht? Es ist aber nun mal im Leben so, daß man nicht immer das machen kann, was einem gefällt!

Ich denke für Essensbeschaffung sollten die Eltern die Geldmittel stellen. Ist irgendwo auch ihre Pflicht. Dafür das Taschengeld aufbrauchen zu müssen ist nicht so Top.

Bei Hobbyartikeln oder (außergewöhnliche) Kleidung usw. sollte man dann schon eher mit dem eigenen Geld umgehen lernen. Sparen und das Geld anlegen und abwägen was man gerade in diesem Moment will, ob man es langfristig gesehen wirklich brauch und daran Interesse hat oder ob man von zugunsten was anderem darauf verzichten kann.

Prioritäten setzen. Das kann dann auch mal bedeuten nicht mit den Freunden mithalten zukönnen, aber zumindest hast du ihnen dann einen gewissen Reifestatus vorraus.

Was das angelegte Konfi-Geld angeht. Deine Eltern wollen dir sicherlich nicht per se etwas böses dabei. Das ist ein enormer Betrag, denn man nicht mal so einfach verschleudern sollte. Junge Menschen im Teen Alter neigen dann dazu. Bei dieser Sache finde ich so ein Verhalten durchaus in Ordnung.

Wieso musst du dein Essen in der Schule selbst bezahlen? Kannst du dir nicht ein Brot von zu Hause mitnehmen in die Schule? (Dann wäre doch das Problem gelöst?

Wäre sehr schade, wenn du dein erspartes Geld für Essen in der Schule ausgeben müsstest - dafür ist es doch wirklich zu schade.

Theoretisch darf deine Mutter es aber nicht zurück halten, denn es ist deine Sache, wofür du dein Geld ausgibst. (Ich finde ihre Idee mit dem Auto zwar nett, aber eigentlich kann sie es nicht entscheiden.)

Also du isst in der Tat mit 2,50 Euro jede Mittagspause? Also ich weiss schon alleine nicht wie du das überhaupt schaffst. Selbst wenn du dir dein Essen aus dem Supermarkt holst kann das kaum ausreichend sein. Ich meine, eine Flasche Wasser kostet ja nicht viel, aber 2 Brötchen plus was für drauf...da reichen 2,50 kaum. Ich würde mal mit den Eltern reden...das kann ja nicht sein, dass hier Menschen Kinder in die Welt setzen und dann zu geizig sind ihnen Essen zu kaufen...

Mach dir zuhause zwei-drei Brote, stecke dir einen Apfel ein, nimm eine Flasche Wasser mit. Dann brauchst dein Geld nicht in der Schule raus werfen.

Und ja, deine Eltern können über deine Finanzen bestimmen, bis du 18 bist.

Wenn Deine Eltern so arm sind, dass sie Dir nur 20 Euro Taschengeld geben können, musst Du ja vom "Eingemachten" leben. Denn 5 Euro pro Woche sind schon herzlich wenig, - auch wenn Du Dir davon kein Mittagessen kaufen müsstest.

Zeitung austragen ist unmöglich, weil Du dann mitten in der Nacht aufstehen und vor der Schule losgehen müsstest.

Außerdem: Wenn Du in der Schule eine warme Mahlzeit nimmst, dann musst Du abends auch nicht bekocht werden. Da wäre es fair genug, Dir Dein Kindergeld auszuzahlen.

Man kann auch Zeitschriften u. Prospekte austragen, das ist nicht in der Nacht. Kindergeld ist nicht nur fürs Essen!

1
@Wonnepoppen

Das Kindergeld ist nicht viel. Aber ein tägliches Schul-Essen sollte da schon drin sein, zumal dann zu Hause nicht mehr so viel Essen eingekauft werden muss.

Prospektverteilerjobs sind selbst in der Großstadt rar, wo viele Prospekte in den Briefkästen landen.

0

Es gibt verschiedene Arten von Geld für beschränkt geschäftsfähige Personen. Wenn du Geld geschenkt bekommst, dass einen bestimmten Nutzen hatte, z.B. "Kauf dir damit ein Handy."(was besseres fällt mir jetzt nicht ein), dann darfst du nur das damit machen und nicht mehr. Wenn du aber das Geld entweder von Fremden oder von deinen Eltern zur freien Verfügung bekommst, dann darfst du das rein theoretisch auch benutzen. Muss irgendwo nach BGB $ 100 stehen, kann man auch googlen und nachlesen.

Was möchtest Du wissen?