Realistische Ausrede für den AG um für eine Terminserie beim Psychologen warunehmen?

9 Antworten

Wenn man zum Psychotherapeuten geht ist das doch eine Krankheit, wie jede andere auch. Heutzutage wird mit sowas viel offener umgegangen als noch vor 30 Jahren. Jeder zweite hat irgendwelche psychischen Probleme. Ich würde einfach sagen, was Sache ist. Ich finde es muss noch offener mit dem Thema umgegangen werden, sodass niemand mehr Angst haben muss, zu sagen, dass er in Therapie geht. Wenn du sagst, wie es ist, musst du dir auch keine Gedanken mehr machen, welche Ausrede du dir vielleicht einfallen lassen könntest, falls doch wieder ein Kollege ausfällt. Du nimmst dir dadurch sämtlichen Druck. Dein Arbeitgeber wird sicher Verständnis haben und du hast dann keinen Stress mit den Terminen.

Hallo Manja, sorry aber das ist eine Traumwelt von der du sprichst.

Ich kenne meine Chefs, diese sind eher von der Sorte "Stell dich nicht so an" und ob dus glaubst oder nicht, das sind die meisten. Vor allem wenn es dann mal darum geht wer eine Beförderung bekommen soll, werden Leute die in so einer Therapie sind gemieden.

1

Jeder zweite hat irgendwelche psychischen Probleme. Ich würde einfach sagen, was Sache ist.

Davon  würde ich dem Fragesteller - und Anderen - abraten. Der Rat, dass man offen mit den Problemen umgehen soll, ist edel, geht aber an der Realität vorbei.

0
@Dahika

Nein, geht er nicht! Ich selbst gehe mit meinen psychischen Problemen (Panikattacken) völlig offen um und hatte keinerlei Probleme deshalb. Mein Mann ist Manager und hat einen seiner wichtigsten Mitarbeiter selbst zum Arzt gebracht und ihm geraten, dass er in Therapie gehen soll.

0

Ja, ich würde das auch nicht direkt sagen. Du beschreibst einen Idealzustand. Es ist wunderschön, dass du und dein Mann so denkt und solche Menschen sollte es öfters geben! Allerdings ist nicht jeder Chef so.. Psychische Störungen ist nach wie vor ein Tabu-Thema. Wir machen Fortschritte in dem Bereich, aber man kann noch nicht völlig frei ohne Angst vor Folgen sich zu einer Störung bekennen.

0

Ok, Kollegen sind neugierig und können nerven, aber Du hast doch einen Mund. Den kann man nicht nur zum Reden sondern auch zum Schweigen benutzen.

Wenn ich nichts darüber sagen will, dann ist das eben so. Wenn Du Dich unbedingt rechtfertigen willst, sag doch, Du gehst Erbsen zählen. Spätestens beim 3. Nachfragen lassen sie Dich in Ruhe.

Wozu eine Ausrede?

"Ich habe regelmäßige Arzttermine an .... Tagen um 18 Uhr und kann daher zu dieser Zeit nicht arbeiten". reicht völlig aus. Mehr muß bzw. darf der Arbeitgeber gar nicht wissen.

Danke für die Antwort. Das sehe ich auch so. Aber es wird trotdem gern noch weiter nachgebohrt. Deshalb die Frage =)

0

Arbeitszeiteinteilung frei Schnauze?

Hallo, ich werde in den nächsten Tagen eine Kündigungsschutzklage einreichen, da meine Kündigung unrechtmäßig ist.

Mir ist beim Telefonat mit meiner Rechtsberatung etwas entfallen:

Ich bin Schüler und arbeite im Einzelhandel. Meine Sorge besteht jetzt darain, dass sich mein AG mit mir eine Schlammschlacht liefern wird.

Meinem AG ist bekannt das ich zur Schule gehe und deshalb habe ich dort die letzten Jahre in der Regel am Samstag von 6 bis 18 Uhr gearbeitet. Und teilweise in den anderen Schüler-Schichten ab etwa 15:30 Uhr bzw. Samstags ab etwa 14 Uhr.

Ich befürchte dass er mich in Zukunft mir unvorteilhaft einplanen könnte - damit ich eben in den sauren Apfel beiße.

Wir haben ein Dutzend anderer Schüler. Würde er damit durchkommen oder wäre das nachweislich 'Benachteiligung' - da es vorher bei mir und den anderen fortwährend so gehandhabt wird?

Vielen Dank für eure Mühen. :)

...zur Frage

Darf mein AG meine Minusstunden bei Kündigung vom Lohn abziehen?

Hallo, ich habe aktuell ca 120 Minustsunden, obwohl ich im Schnitt 22 Arbeitstage im Monat habe und jedes 2. WE arbeiten gehe. Die Dienst und Tourenpläne sind so geschrieben, das ich zwangsläufig Minusstunden sammle. Ich kann das auch nicht ändern. Momentan bin ich krank und mein AG droht wenn ich bis zur Kündigung zu Hause bleibe, würde ich einen kompletten Lohn nicht bekommen. Die Pläne sind so geschrieben das ich z.B. - im Frühdienst von 6:30 -12:30 Uhr (= 6 Std) arbeite - im Spätdienst 15:00 - 20:30 Uhr (5,5 Std) - Teildienst am WE 6:30 -12:30 Uhr + 15:00 - 20:30 Uhr (= 11,5 Std) Ich habe eine 35 Std Woche und sammle trotz der Teildienst am WE zwangsläufig Minusstunden - weil die Pläne keine 7 Std Arbeit hergeben.

Die Sammlung der vielen Minusstunden ist eigentlich nicht mein Verschulden, muss ich dennoch mit dem Lohnabzug rechnen?

...zur Frage

Wie lange ist mein Parkschein tatsächlich gültig?

Hallo Leute, vorgestern habe ich einen Strafzettel bekommen. Auf meinem Parkschein steht 17:59 Uhr, ab 18 Uhr gebührenfrei. Die Frage, die sich mir nun gestellt hat ist: zählt die Minute noch als mitbezahlt, also bis 17:59:59? Denn dann wäre keine Zeit zum unbezahlten Parken, da in der nächsten Sekunde schon 18:00:00 Uhr und somit ohne Parkschein geparkt werden kann."

Vielen Dank!

...zur Frage

sind diese arbeitszeiten normal?

mache zurzeit meine ausbildung zur zfa, sind diese arbeitszeiten normal ??

Montag :  Schule (8:00-15:10 Uhr)
                Praxis  (16:00-18:00 Uhr)

Dienstag : Praxis (8:00-18:00 Uhr)

Mittwoch : Schule (8:00-13:10 Uhr)
                  Praxis (14:10- 20:00 Uhr)

Donnerstag: Praxis (8:00-18:00 Uhr)

Freitag :   Praxis (8:00-14:00 Uhr)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?