Rauchwarnmelder Minol lösen immer wieder Alarm aus...was tun. Habe sie abgedreht, selbst dann lösen sie Alarm aus?

6 Antworten

Bei manchen Rauchmeldern insbesondere von gewerblichen Dienstleistern in grösseren Mietobjekten ist das durchaus eine "normale" Reaktion, wenn die auch im demontierten Zustand ( aus der Deckenhalterung entnommen ) nach einer gewissen Zeit einen Alarm auslösen. 

Je nach Typus des Warnmelders gibt es bei solchen Geräten auch noch Alarmierung, wenn sich im Umkreis von ca. 50 bis 60 cm um dem RM herum störende Gegenstände wie z.B. ein nachträglich umgestellter Schrank, oder sogar nur ein Karton auf dem Schrank in seinem Toleranzbereich befinden. 

Genau DIESES Problem hatte ich nämlich auch mal zu Anfang in meiner Mietwhg. nach Installation der RM durch einen professionellen Dienstleister dieser Technologie. 

Alles was Du wissen musst zu den installierten RM , müsste somit in der zugehörigen Betriebsanleitung der Melder stehen . Wenn Du die Anleitung nicht ( mehr ) hast, rufe beim Dienstleister oder Hersteller an und frage, ob, wie und wo Du an die Anleitung heran kommen kannst .

Sind die Batterien noch voll ?...die melden sich so wenn die Batterie zur Neige geht...

Wegschmeißen und neue kaufen.

Oder du wendest dich an deinen Vermieter.

Größere Wohnanlage....Hausverwaltung hat nach Abstimmung mehrheitlich das System eingeführt...

0
@erobine

Dann halt Hausverwaltung informieren das die sich kümmern.

0

Bin Eigentümer und habe mich schon an die Verwaltung gerichtet...

0

Hausverwaltung lässt Rauchwarnmelder mit Funkfunktion installieren

Hallo, Ich bekam diese Tage ein Schreiben von unserer Hausverwaltung, dass in Kürze Rauchwarnmelder der Firma ista in unseren Wohnungen installiert werden. Es standen keine weiteren Infos dabei. Erst auf der Website der Firma erfuhr ich, dass diese Firma Melder einsetzt, die per Funk gewartet , geprüft und ausgelesen werden, die Daten dann an eine Cloud übertragen werden, zu der der Hausverwalter dann Zugang hat. Zusätzlich obliegt uns noch die Verpflichtung der Kontrolle und Wartung. Was soll das, entweder wartet die Firma oder wir selber, beides braucht ja wohl nicht.

Seit wann ist das in jedem Raum Pflicht? Muss ich die Installation auch in meinem Schlafzimmer zulassen?

Denn ich leide an einer Angststörung und eine Phobie, die ich schon seit meiner Kindheit habe. Meine Hauptangst sind blinkende Lichter, das hatte ich schon als Kind und ich kriege Panik, wenn etwas bei mir im Schlafzimmer oder Wohnzimmer bei Dunkelheit blinkt. Ich habe auch so etwas wie eine Phobie vor Flackern, Blinken im Dunkeln und Taschenlampen. Ich habe Angst vor Licht, welches aus diffusen Lichtquellen stammt und vor Gewitter, also alles solche Sachen. sowie laute Geräusche, aufgrund meiner Übersensibilität besonders die durchdringenden Geräusche und würde im Schlafzimmer nicht mehr schlafen können.

Leider ist der Rauchmelder mit einer blinkenden LED ausgestattet ist und auch bei Funktionsstörung blinkt er dauerhaft. In meinem stark abgedunkelten Schlafzimmer ist das für mich untragbar und würde zu Einschlafstörungen und im schlimmsten Fall zu einer Dauerangst führen. Nicht-Phobiker werden jetzt kein Verständnis dafür haben.

Ich kann aber auch nicht in einen anderen Raum flüchten, da diese Dinger ja in jedem Raum angebracht werden sollen

Ich möchte dieses Ding nicht im Schlafzimmer und sollte es Pflicht sein, möchte ich nur ein schlafzimmertaugliches ohne LED von der Firma ABUS, da habe ich mich schon erkundigt. Auch in den übrigen kommt mir nichts blinkendes rein. Ich empfinde das Blinken im Schlafraum zudem als Belästigung.

Ich finde Rauchmelder auch gut, als Schutzmaßnahme, aber sie sollten unauffällig sein und ihre Arbeit nur verrichten, wenn nötig, also nicht blinken oder aus Versehen nachts losgehen. Dann ist man halb im Schlaf, hat Herzrasen, muss sich erst mal sammeln und dann noch das Ding wieder zum Schweigen bringen.

Dann noch die Sache mit dem Funk, dass die Melder monatlich ferngewartet und der Funktionsstatus übertragen wird. Vermutlich ist auch noch ein Detektor vorhanden, der prüfen kann, ob sich jemand im Raum befindet.

Diese Fernüberwachung bereitet mir großes Unbehagen, da man nie weiß, was übertragen wird oder nach einer Firmware für Funktionen aktiviert werden Leider kann man das Gerät nicht demontieren, da dabei eine Plombe zerstört wird, die dann kostenpflichtig ersetzt werden muss.

Was kann ich da machen?

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht - Schadensersatzansprüche seitens des Hauseigentümers bei Löschung?

Hallo zusammen,

meine Eltern haben vor knapp 10 Jahren ein Dreifamilienhaus von Ihren Eltern (quasi meinen Großeltern) geerbt. Mein Opa hat nach dem Hausbau (vor knapp 40 Jahren) seiner Schwester und deren Mann ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt. Dieses ist auch im Grundbuch festgeschrieben.

Die Schwester meines Opas ist mittlerweile gestorben. Ihr Mann (83 Jahre alt) musste nun vor ca. einem Jahr in ein Pflegeheim. Somit kann er das Wohnrecht nicht mehr nutzen. Da die beiden keine Kinder haben, besitzt er nun einen gesetzlichen Vormund.

Wir würden die Wohnung nun gerne wieder selbst nutzen und das Wohnrecht aufheben lassen. Der gesetzliche Vormund stemmt sich aber wehemment dagegen. Er möchte eine Einmalzahlung in Höhe von 15.000 € haben. Diesen Betrag sind wir aber nicht bereit zu zahlen.

Die Wohnung wurde letzten Winter nicht beheizt. Außerdem wird nicht regelmäßig gelüftet. Da über den Balkon Wasser auf unsere Terasse heruntergelaufen ist, "durften" wir mit einem Handwerker in die Wohnung und das beheben lassen. Mittlerweile hat sich in der besagten Wohnung schon Schimmel an den Wänden gebildet, die Tapeten lösen sich ab und im Bad fallen die Fliesen von den Wänden. Wir haben auch über den Winter das Wasser abgedreht, damit nichts einfriert. Das ist dem Vormund bis heute noch nicht aufgefallen, obwohl dieser ja die Leitungen durchspühlen müsste.

Der Schimmel wirkt sich mittlerweile auch schon auf unsere Wohnung aus.

Nun meine Frage. Kann man Aufgrund dieser Situation Schadensansprüche an den Nutzer des Wohnrechts stellen, bzw. die Einmalzahlung entsprechend verringern?

Muss der Nutzer des Wohnrechts für die Behebung der Schäden aufkommen und könnte man das mit der besagten Einmalzahlung verrechnen?

Meine Eltern sind mittlerweile schon am Verzweifeln. Uns wurde sogar mit rechtlichen Schritten gedroht, da wir vor 3 Monaten die Garagentore getauscht haben und den Vormund davon nicht in Kenntnis gesetzt und Ihm keinen Schlüssel für die Tore gegeben haben. Diese sind elektrisch und innen hängt ein Schlüssel. Der Schwager meines Opas hat nicht mal mehr ein Auto in der Garage, geschweige denn, dass die Garage noch genutzt wird. Über des Hauseingang ist diese ohne Probleme zu erreichen.

Wir sind über alle Tipps dankbar und bedanken uns bereits jetzt für alle Antworten!

Schöne Grüße Alex

...zur Frage

Ist in der Küche ein Rauchwarnmelder gesetzliche Vorschrift? Ich lebe in NRW (Ruhrgebiet) und bin Mieter

Da wir in der Küche sehr oft ordentlich was bruzzeln haben wir dementsprechend auch viel Kochdampf so deß das Küchenfenster geöffnet werden muß.Eine Dunstabzugshaube haben wir aus geräuschgründen und wegen bedenken der Brandgefahr nicht.Weil in Anwesenheit gekocht wird und dann alles unter Kontrolle ist halte ich es für nicht sehr sinnvoll für ein RWM. Die Geräte sowie Mikrowelle, Toaster, Kaffeemasch. ect sind stets durch Schalter deaktiviert und werden bei gebrauch aktiviert.Also besteht wegen einem kurzschluß bei einem defekten Gerät keine Gefahr. Ich kann mir vorstellen daß wegen der Kochschwaden zum auslösen des RWM kommen kann. Deshalb die Frage,ist eine Installation in der Küche gesetzlich vorgeschrieben

...zur Frage

Welche Arten von Rauchwarnmeldern gibt es?

Hallo liebe Community, ich bin ein bisschen überfordert bei dem Thema "Rauchwarnmelder". Beim Durchstöbern in Broschüren und im Internet kommt immer wieder der Begriff "Funk-Rauchwarnmelder" vor. An sich schon logisch, nur gibt es neben den "normalen" RWM (schlägt Alarm in dem Zimmer, in welchem das Feuer ist) auch RWM, die untereinander vernetzt sind (schlagen alle Alarm, egal wo der Brandherd ist). Nun wird dieser RWM auch häufig mit Funk-RWM betitelt. Im gleichen Zug sprechen viele bei einem Funk-RWM aber auch davon, dass dieser RWM per Funk gewartet werden kann (jährliche Funktionsüberprüfung). Meine Frage lautet einfach: Wie ist ganz konkret die Bezeichnung für einen RWM, der mit allen anderen RWM im Haus vernetzt ist und wie nennt man den RWM, der nur per Funk gewartet werden kann? Hoffe, jemand kennt sich hier sehr gut aus. Bitte keine 0/8/15 Antworten. Danke!

...zur Frage

Schuhe lösen im Kaufhaus Alarm aus

Hallo,

ich hoffe hier hat jemand eine Idee was man tun könnte. Meine Schuhe lösen die Diebstahlsicherung in Kaufhäusern aus (z.B. Saturn). Gibts evtl. einen Trick dies selbst zu beheben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?