Radfahrer, der sein Rad am Berg schiebt, wo gehen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man geht am Rand der Gegenfahrbahn (also links), um notfalls bei absehbarer Gefahr durch entgegenkommenden Verkehr nach links wegspringen kann.

Auf der rechten Straßenseite kannst Du die von hinten herannahende Gefahr nicht rechtzeitig hören/erkennen.

Also mit dem Fahrrad auf der linken Seite gehen.

Wo kein Gehweg ist, da geh ich links... sing daran halte ich mich bis heute :) Bei Kurven würde ich allerding vielleicht die Straßenseite wechseln, damit man den weg einsehen kann...

Ich würde auf der linken Seite weiter gehen, denn ich bin ja dann praktisch ein Fußgänger, der halt was schiebt.

darf ein radfahrer fahrend den füssgängerüberweg nutzen?

...zur Frage

Anklage wegen Fahrlässiger Körperverletzung, was kommt auf mich zu?

Guten Mittag, Ich habe vorgestern einen Fahrrad Unfall gebaut, bin mit einem anderem Fahrrad Fahrer zusammengeprallt. Er hat 2 Zähne verloren und stark geblutet. Er ist zwar ziemlich schnell gefahren und ich war fast am stehen als er in mich reingefahren ist, allerdings war ich auf der Falschen Straßenseite und meine Bremsen, bis auf die Rücktritt Bremse, haben nicht richtig funktioniert. Die Polizei meinte es sei mit einer Klage wegen Fahrlässiger Körperverletzung zu rechnen, obwohl sich der andere Fahrrad Fahrer sogar bei mir entschuldigt hat, weil er ja in mich reingefahren ist, geh ich mal davon aus das er seinen Rechtsanspruch geltent machen wird.

Jedenfalls stellt sich mir die Frage wie das jetzt weiterläuft, das ganze ist während meiner Arbeitszeit passiert und mein Arbeitgeber hat erstmal die Arbeitsversicherungsdaten weitergegeben. Ich habe meine Haftpflichtversicherung ebenfalls bereits informiert. Wie ist das mit dem Schmerzensgeld, mit was für Kosten muss ich da rechnen und muss ich dann vor's Gericht um meine Aussage erneut zu machen, wenn ich denn angeklagt werde? Vielen Dank, wenn ihr mir da helfen könnt. LG BozZzer

...zur Frage

Ein Fahrradfahrer hat auf einem Privatgrundstück ein Foto gemacht. Darf man ihn festhalten?

Hallo,

ich bin Betreuerin eines Heims. Heute ist ein Radfahrer auf unser Grundstück gefahren, und hat dort ein Auto fotografiert.

Angeblich ist er dem Auto hinterhergefahren weil er genötigt wurde.

Ich habe ihn aufgefordert, keine Fotos zu machen und dass ich das Bild was er bereits gemacht hat sehen will.

Er ist aber einfach ein Stück weitergefahren. Meine Kollegin und ich wollte ihn festhalten.

In der Zwischenzeit hat eine andere Mitarbeiterin weiter hinten (ca. 50 meter entfernt) das Metalltor geschlossen.

Meine Frage: Dürfen wir einen Radfahrer festhalten, wenn er bei uns illegal fotografiert hat?

Letztendlich ist er geflüchtet (er hat sein Fahrrad über das 1,80 Meter hohe Tor geschmissen und ist darüber geklettert).

Mir geht es um eine Bewertung der rechtlichen Situation,

auch wegen der Gefahr im Verzug.

...zur Frage

Bis zu welchem Alter ist es für Kinder rechtlich erlaubt, auf dem Gehsteig Fahrrad zu fahren?

Meine Freundin hatte heute richtigen Ärger, weil ein Passant ihren kleinen Sohn (sieben Jahre) massiv anging, weil er auf dem Gehweg Fahrrad gefahren ist. Meines Wissens ist das aber in Ordnung, oder täusche ich mich? Bis zu welchem Alter dürfen Kinder denn auf dem Gehsteig Fahrrad fahren?

...zur Frage

Unfall gemeinsamer Rad und Gehweg zwischen Radfahrer und stehendendem KFZ.Fahrradfahrer fuhr entgehen der Fahrrichtung. Wer hat Schuld ?

Wir hatten auf besagtem Rad/ Gehweg einen Unfall mit einem Radfahrer, der mit seinem Handy beschäftigt war und entgehen der Fahrtrichtung fuhr, obwohl auf der anderen Seite ein entsprechender Radweg vorhanden war. Er krachte uns ungebremst ins Auto - Helm trug G er natürlich auch nicht. . Unser Kfz befand sich stehend in einer Garageneinfahrt. Die Verischerung der Radfahrers lehnt ab...Polizei wurde nicht gerufen, weil wir die Daten getauscht haben. Wir waren zu 2 Erwachsenen und einem Kind,,,,kann mir jemand sagen, wie sich das rechtlich verhalten könnte ?

...zur Frage

Darf ich auf einem Gehweg (nicht für Radfahrer zugelassen) fahren, wenn die Witterungsverhältnisse es auf der Straße nicht zulassen?

Hallo, Ich bin im letzten Winter von einem Auto angefahren worden. Blöderweise bin ich auf einem Gehweg gefahren, weil auf der Straße Eis und Schnee lag. Die Polizei hat dies auch in die Akte aufgenommen, jedoch will die Gegnerversicherung nicht zahlen, mit dem Argument, dass ich dann hätte schieben müssen. Wie und wo ist so etwas verordnet ? leider habe ich bisher dazu nichts brauchbares gefunden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?