Rabe wuselt seit Wochen immer an der gleichen Stelle herum und schreit - Warum und wie helfe ich ihm?

6 Antworten

Hi du kannst ihn helfen, indem du Abstand hältst. Die Wahrscheinlichkeit das er dich vertreiben will mit den Verhalten ist wesentlich höher. Es ist eher als Revierverhalten zu deuten und er schreit weil du (in Vogelaugen ein Raubtier!!) dich zu nah aufhältst.

Bitte bedenke auch das es strafbar ist ein Wildtier der Natur zu entnehmen, zumal der Vogel nicht Kontakt sucht, sondern nur auf seiner Sicherheit bedacht ist, der wird dich hassen, wenn du noch mehr Kontakt suchst.

keine sorge, ich habe nicht vor ihn mitzunehmen - gegen seinen willen schon gar nicht. es ist für mich nur rätselhaft warum der vogel an diesem viel belaufenen weg tagtäglich steht und schreit, das macht der ja nicht aus Spass...

0

Ich hab mal eine Dohle aufgezogen ! :D
Also dass die so 'furchtlos' sind ist normal, weil die Tiere echt Grips haben, aber dadurch das er schon ausgewachsen ist, wirst du das nich schaffen ihn zu zähmen...

Vielleicht ist in der Nähe ein Nest und es versucht die Eier/Kücken zu schützen?
Und das der immer an der gleichen Stelle ist, kann daran liegen, dass es dort vielleicht mal gute/viel Nahrung gab und der jetzt jeden Tag nachschaut...
Wenn du immer um die gleiche Uhrzei hingehst und ihm was zu futtern da lässt, kann es sein, dass er irgendwann auf dich wartet... Am besten immer ein bestimmtes Geräusch machen un vielleicht kommt er ja irgendwann schon, wenn er das Geräusch hört ohne dabei schon das Fressen zu bekommen... :)

Das muss toll sein mit der Dohle! Was könnte ich ihm denn mitbringen? Obst? Kerne? Brot soll ja nicht so dolle sein, oder?

0
@HapsHaps

Ich hatte auch schon 3 Tage eine Ente in der Badewanne, weil ihr Fuß verletzt war :D
Da die Dohle 'Riko' vom Nachbarn erschossen wurde, bevor der richtig ausgewachsen war und es schon lang her ist, weis ich ehrlich gesagt nich wirklich, was das beste is...An sich sind es ja Allesfresser, aber im Netz findest du bestimmt viel dazu. :)

1
@Ranx3

Da die Dohle 'Riko' vom Nachbarn erschossen wurde, bevor der richtig ausgewachsen war

Warum denn das?!

0

Nest? Küken? Kurz vor Weihnachten?

Es könnte eine Handaufzucht sein, mit wenig Respekt vor Menschen.

Die nehmen gerne Katzenfutter an, Naßfutter natürlich.

0

raben leben sehr gebietstreu, d.h. wo sie sich einmal niedergelassen haben, da bleiben sie ein leben lang und sie können sehr alt werden bis zu 30 jahren .die älteste krähe wurde angeblich 60 jahre alt u. lebte in einer familie. wenn er krah macht, dann fühlt er sich eher gestört, durch menschen, hunde usw. ihn zähmen zu wollen finde ich schrecklich für ein tier das in freiheit lebt. wenn du ein tier bekommst, das von menschenhand aufgezogen wurde, dann kann man das fortsetzen -  aber doch nicht bei einem in freiheit lebenden wildtier. beobachte ihn lieber, du wirst staunen, das ein rabe alles kann, die sind sehr klug und sind in der lage an ihr fressen aus den verzwicktesten lagen zu kommen, z.b. walnüsse : die lassen sie aus grosser höhe auf asphalt fallen und knacken so die nuss, oder sie sind in der lage sich einen kleinen ast
zur hilfe zu nehmen um aus astlöchern an maden zu kommen.


Ich will ihn auch auf keinen Fall einpferchen, ich dachte nur, es wäre nett, wenn er draußen auf mich zukommt und mein Begleiter auf dem Weg durch den Park wird.. :)

0
@HapsHaps

gut , wenn es dir nur darum geht, dann nimm doch einfach mal ein paar erdnüsse mit unbehandelt mit schale, was sie auch sehr mögen sind weintrauben, damit er was zu tun hat.wenn du das täglich machst, kannst du ihn an dich gewöhnen und ich glaube dann kannst du bei genügend ausdauer auch etwas aufbauen. sei unaufdringlich aber kontinuierlich dabei.

1
@rommy2011

Besteht bei so etwas aber denn nicht die Gefahr, dass er dann grundsätzlich seine Scheu gegenüber allen Menschen verliert?

0
@Hagebuttenkeks

hallo hagebuttenkeks, darauf kann ich dir keine ehrliche antwort geben, es gibt verschiedene wildtiere, die durch fütterung immer wieder ihre "menschen" aufsuchen, ohne bei ihnen einziehen zu wollen - wie das bei vögeln, in diesem fall dem raben sein mag das weiss ich nicht, zu mir in den garten kommen auch viele vögel, die ich über jahre kenne (ca 3 jahre) , da ist z.b. eine amsel die ich füttere und die erkenne ich, weil sie einen handyklingelton nachahmt und in einem unserer bäume wohnt - aber deshalb ist sie mir noch nicht auf die hand gefolgen :)

0

Wieso sollte man gefundene Krähen nicht aufziehen können?

Ich habe Ende April einen Krähen Nestling gefunden gehabt. Ich habe auch während der Zeit, in der ich ihn hatte hier eine Frage zur Fütterung gestellt, bei der mir dringlich geraten wurde, das Tier abzugeben, weil er sonst fehlgeprägt würde und ich es nicht schaffen würde, ihn richtig durchzufüttern. Ich habe auch auf anderen Vogelforen gelesen, dass es nie gut geht, wenn "Amateure" Vögel großziehen. Tut mir leid, aber ich halte es jetzt für meine Aufgabe diesen Irrglauben zu beseitigen. Ich hatte die Krähe etwas mehr als einen Monat. Ich habe sie am Ende ihrer Nestlingsphase gefunden, d.h. sie war fast voll befiedert, hockte jedoch die ganze Zeit in ihrem Karton in unserem Holzstand und wollte nur von Hand Futter in den Schnabel bekommen. Von aufstehen uns selber rumhüpfen war da noch keine Spur. Auch selber fressen konnte sie noch nicht. Ich habe ihr damals zuerst Hackfleisch und Ei mit zerriebener Sepiaschale, Insekten und Babymäuse verfüttert. Später, als sie etwas vitaler wurde kam sie in einen Auslauf im Garten einer Freundin, weil ich zu der Zeit für ein paar Tage im Urlaub war. Dort hat die Krähe gelernt, selbst von Stock zu Stock zu hüpfen und auch selbst etwas zu essen. Weder ich noch meine Freundin haben uns großartig mit der Krähe beschäftigt, wenn sie nicht gerade gefüttert wurde. Als ich zurück kam habe ich die Krähe geholt und ihr eine große Voliere in unserem Holzstand gebaut, in der sie dann auch erste Flugversuche machen konnte. Das Futter bestand zu der Zeit aus Hühnerleber, Mineralien und Vitamine, ein paar Beeren, einer Maus (Schlangenfutter) und Insekten. In der Zeit, in der die Krähe in der Voliere war, konnte ich immer wieder beobachten, wie interessierte Krähen aus der Nachbarschaft vorbei kamen und sich mit ihr 'unterhielten'. Nach drei Tagen in der Voliere habe ich das vordere Netzt abgenommen. Ab da hat die Krähe auch hauptsächlich sich selbst im Garten Futter gesucht und ganze Mäuse bekommen, die meine Katze erlegt hat. Ich habe die Krähe immer verscheucht wenn sie zu nah an mich ran kam, damit sie später auch eine gesunde Scheu vor Menschen hätte. Sie blieb noch etwa 2 Wochen in unserem Garten und ist dann immer seltener gekommen. Mittlerweile hockt sie nur noch ab und zu mal auf unserem Dach, zusammen mit einer anderen Krähe. Mit der sehe ich sie auch oft in der Nachbarschaft.

Ich hoffe, das einige Leute, die eine Krähe gefunden das hier lesen: -Holt die Krähe nicht ins Haus, ansonsten will sie auch in Häuser hinein, wenn ihr sie ausgewildert habt. -Fasst die Krähe so wenig wie möglich an und lehrt ihr Respekt vor Menschen. -Lasst sie in eurem Garten herum laufen/fliegen wie es ihr beliebt, wenn sie wegfliegt, ist sie weg, krähen sind keine Haustiere -Füttert die Krähe möglichst naturgemäß (Mäuse) und gebt ihr viele Mineralien und Vitamine

Wenn ihr das nicht machen könnt, solltet ihr sie in eine Auffangstation abgeben.

Gibt es jemanden, der auch noch Tipps geben kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?