Putzzeug korrekt reinigen

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kunststoffteile: In lauwarmem Seifenwasser einweichen. Dann gut ausspülen. Dann Desinfizieren.

Holzteile: Nur kurz mit lauwarmer Seifenlauge reinigen, gut abspülen. Zum trochnen an einen luftigen, kühlen Ort legen. Erst nach erfolgter Trocknung desinfizieren.

Metallteile:

  • Messing kann als Grundreinigung mit Haushaltsreinigern gesäubert werden. Angelaufene Stellen können mit verdünnter Salzsäure entfernt werden. Danach aber noch einmal waschen.
  • Edelstahl und Neusilber können mit beliebigen Haushaltsreinigern gesäubert werden.
  • Federstriegel sind unedles Metall und deshalb rostanfällig. Den Rost kann man mit feinem Sandpapier (400-er Körnung) oder mit Ako-Pads beseitigen - muß man aber nicht. Anschließend gut mit Küchenpapier abtrocknen. Dann mit einem Lappen Leinöl gaaanz dünn auftragen. Bitte kein Haushaltsöl verwenden, Das ist ein Erdölprodukt und hat am Pferd nix zu suchen. Leinöl wird mit der Zeit ranzig, weshalb man die Abstände der Reinigung nicht zu groß machen sollte. Das Einölen hat den Nachteil, daß der Staub eher an den Dingen haften bleibt, den kann man aber jedesmal mit einer ausrangierten Socke entfernen. Dafür rostet es aber weniger.

Desinfiziern kann man mit 70%-igem Alkohol. den kann man in eine Sprühflasche (für Blumen) füllen und damit die Sachen einsprühen. Insbesondere, wenn man die Sachen auf einen anderen Hof mitnimmt, sollte man desinfizieren. Sonst ist das nur bei vorangegangenen Krankheiten nötig.

LG Calimero

Hallo ;) Am Besten du klopfst die Bürsten nach jedem Putzen aus :D

Ich lege alle meine Bürsten und Striegel einmal im Jahr in die Spülmaschiene, natürlich darfst du die Bürsten nicht voll mit Haaren :) Also Haare raus und ab damit in die Spülmaschiene :)

Liebe Grüße & viel Spaß beim Frühlingsputz :))

Bei mir geht alles in die Badewanne - NACH mir ;-)

Dort lass ich es eine halbe Stunde schwimmen und dann fische ich mir Teil für Teil und mache es sauber. Erst die Putzkiste, dann der Rest, damit alles, was trocken und sauber ist, gleich in die Putzkiste rein kann.

Was die Badewanne nicht aushält, kann mir gestohlen bleiben.

Desinfizieren ist nur notwendig, wenn man Krankheiten hatte. Ansonsten waschen, ausspülen, trocknen lassen, fertig.

Aber ich mach das frühestens im Mai wieder ... so lange noch Fell gewechselt wird, ist es ein Kampf gegen Windmühlen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durchgenend Pferdeerfahrung seit 1981

bei mir kommst alles in einen eimer mit wasser und seife. dann mach ich es einfach sauber. VIEL SPAß BEIM PUTZEN !! :-)

Bürsten wie Striegel oder Kadetschen sollten vorher des öfteren gereinigt werden. Es ist das Handwerkszeug eines jeden Verantwortungsvollen Pferdebesitzer und dient der Körperpflege des Pferdes. Du wäschst dich ja auch nicht mit einem fettigen oder schmutzigen Schwamm. Pilze wie Bakterien können sich so gut vermehren wie übertragen werden. Handwerkszeug immer sauber halten. Damit sich keine Dreckränder oder Krusten bilden. Sorry und entschuldigung. Aber deine Art der Pferdehygiene zeugt von schlechter Schule. Sicher alles macht arbeit. Ein Pferd schonend wie gründlich zu putzen, und die nötigen Utensilien wie Lederzeug, Trense und Sattel sauber zu halten. Ein Pferd muß täglich gepflegt werden., und das Handwerkszeug genauso. Ich kann mit der einen Bürste die andere ausbürsten. Nadelstriegel ausklopfen. Kadetschen habe ich mehrere. Grob zum abbürsten, halbfein für den Dreck und fein für den Staub. Abzustreifen am Striegel, und nach jedem 10 striegeln am Boden auszuklopfen. Sicher da muß ich mich wieder bücken. Pferdehaltung wie Reiten macht halt arbeit.

das ist mir ja bewusst. nur kann man die dinger nicht jeden tag mit waschen. es geht darum regelmäßig mal den wirklich großen schmutz gut rauszubekommen.

0

Was möchtest Du wissen?