PTA oder Apothekenhelferin?! Unterschied?

3 Antworten

Unterschiede im Anspruch der Ausbildung (fachliches Niveau) und späterer Tätigkeit, auch Bezahlung. PTA ist anspruchsvoller - und besser bezahlt.

PTA ist Pharmazeutisch-technische Angestellte und ist in der Apotheke - ähnlich dem Apotheker - mit pharmazeutischen Tätigkeiten beschäftigt, d.h. z.B. Labor, Rezeptur (Herstellung von Salben etc), Abgabe von Arzneimitteln, Beratung von Kunden, Belieferung von Rezepten usw. Sie arbeitet unter der Verantwortung des Apothekers, darf also nie alleine in der Apotheke stehen, kann aber bei entsprechender Erfahrung und Qualifikation schon recht selbständig tätig sein. Die Ausbildung findet an der PTA-Schule statt.

Die frühere Apothekenhelferin heißt heutzutage PKA = Pharmazeutisch-kaufmännische ANgestellte und ist eben nicht mit pharmazeutischen Tätigkeiten beschäftigt, sondern mit dem kaufmännischen Teil, also der Warenwirtschaft. Sendungen bearbeiten, Bestellungen machen, mit Vertretern verhandeln, Ware einräumen, Verfallsdaten kontrollieren, Ladenhüter bearbeiten usw. Die Ausbildung erfolgt in der Apotheke und an der Berufsschule. Die PTA darf keine Arzneimittel abgeben oder herstellen, wohl aber Kosmetik o.ä.

Apothekenhelferin heisst jetzt PKA und ist eine Ausbildung in der Apotheke, man arbeitet mit Rechnungen und hat eine kaufmännische Ausbildung. Hauptschulabschluss reicht dafür. PTA wird man durch eine Fachschulausbildung, man braucht FOR und stellt Medikamente her und bedient die Kunden. Eine naturwissenschaftliche Ausbildung.

Was möchtest Du wissen?