Psychologie studieren mit Hauptschulabschluss?

10 Antworten

Ich kann das absolut verstehen wenn man sich weiterbilden möchte aber dann sollte man auch so eigenständig sein sich die Grundinfos selber zusammen zu suchen, zu gucken was man mit den Voraussetzungen braucht. Für die Uni ist schon ein Maß an Selbstständigkeit gefragt und sich nicht auf andere stützen. Für Medizin braucht es ein Spitzen Abi mit Schnitt von ca. 1,0 -1,5. Psychologie kannst du studieren entweder mit Abi und das allermindeste was vorzuweisen ist, bei einem Studium ohne Abitur, ist eine abgeschlossene 3-jährige Berufsausbildung in einem artverwandten Beruf + 3 Arbeitsjahre. (das gilt allerdings nicht für Medizin).


Hallo,

  1. Du kannst studieren, wenn Du die Studierfähigkeit nachgewiesen hast. Meist geht das durch das Abitur. Das Abitur kannst Du erreichen, indem Du die Schule fortsetzt und dich qualifizierst. Du kannst auch über eine Fernschule oder auf dem zweiten Bildungsweg zum Abitur kommen. Beides verlangt viel Eigeninitiative von Dir.
  2. Aber Du kannst auch eine Ausbildung abschließen und den Meistertitel erwerben. Dieser Ist dem Abitur gleichgesetzt. Besprich das ggf. mit der Handwerkkammer.
  3. Es gibt noch weitere Wege, die die Studierfähigkeit belegen, für die Du aber mindestens 25 Jahre alt sein musst.
  4. Du kannst Dich als Erzieher ausbilden lassen und dann soziale Arbeit an der FH (Bachelor) studieren. Da ist schon viel Psychologie drin. Mit dem BA kannst Du möglicherweise zum Masterstudium der Psychologie zugelassen werden (das kann auch von Uni zu Uni verschieden sein).
  5. Als Heilpraktiker für Psychotherapie arbeitest Du wie die meisten Diplompsychologen terapeutisch. Du verdienst dann zwar etwas weniger, brauchst aber nichts weiter als die entsprechende Ausbildung.

Alles Gute!

Es wird ohne Abitur nicht gehen.

Ich bin gerade nicht mehr auf dem Laufenden – hat sich ja in den letzten Jahren wieder viel verändert –, aber früher musste man den Qualifikationsvermerk haben, um weiter in die Oberstufe zu kommen. Ist ja auch von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Ich hatte damals ein paar Mitschüler, die diesen Weg gegangen sind und die haben dauernd gestöhnt, wie unheimlich anstrengend das ist. Ist ja auch klar, wenn man sich mal den Stoff der 10. Klasse Gymnsium und Hauptschule anschaut. Dafür gab es aber in im ersten Halbjahr der 11. Klasse spezielle Aufbau-Kurse für die Haupt- und Real-Schüler. Einer hat nachher ein exzellentes Abi hingelegt und hatte sogar ein Top-5-Abi mit Ehrungen und Auszeichnungen.

Also irgend wie wird das schon gehen. Aber Du musst Dich am Anfang so richtig rein knien, damit Du überhaupt mitkommst. Der Stoff der Hauptschule ist gegen das Gymnasium wirklich Kindergarten. Aber ich weiß, dass es nicht unmöglich ist.

Mit dem Abi in der Tasche kannst Du dann studieren, was Du willst. Aber für Medizin solltest Du auch schon ein Einser-Abi haben (Numerus Clausus).

Ich kann Dir nur dringend empfehlen, es auf jeden Fall zu machen. Es bereichert Dein Leben!

Viel Glück!

Möchte mich auf Psychologie und Medizin bewerben (über WZ). bin sehr sehr neugierig mit ausbildung im tierbereich/landwirtschaft? Was soll ich studieren?

...zur Frage

was muss man tun um gerichtsmediziner zu werden?

was muss man studieren? also ich denk mal medizin aber in welche richtung geh das dann genau? kann man da auch erst in die pathologie gehn und dann darauf wechseln oder sind das grundverschiedene dinge?

...zur Frage

Kann man mit der Fachhochschulreife in Gestaltung, Psychologie studieren?

Ich bin gerade dabei meine Fachhochschulreife in Gestaltung zu absolvieren und wollte wissen ob ich danach Psychologie studieren kann. Mit freundlichen Grüßen LundL😋

...zur Frage

Hochschulwechsel+ Fachwechsel

Hi Ich studiere gerad Psychologie im 3. Semester und wollte gern mein Fachweseln und Medizin studieren. Hat jmd vlt Erfahrungen gemacht, was die Vorraussetzungen sind und wenn man ueberhaupt wechseln kann, auch wenn man nicht den NC im Abi hatte. Danke im Vorraus. 😃😊

...zur Frage

Lohnt es sich Psychologie und Kunst zu studieren?

Ich interessiere mich sehr für die beiden Dinge und würde gern beides studieren - wenn ich es irgendwann doch so weit bringen sollte (bin erst 16) .... Naja meint ihr dass es sich lohnt erst Psychologie und dann Kunst zu studieren? Oder wäre es sinnvoller Medizin(Psychologie) zu studieren und nebenbei sich selbst die Kunst, die Geschichte dahinter beizubringen, wenn ihr versteht? Kann man beides auf einmal studieren also Medizin (Psychologie) und Kunst? wäre natürlich ein riesen Vorteil.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?