Psychologie und Medizin gleichzeitig studieren?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei dieser Studienform handelt es sich um ein Doppelstudium. Problemlos kannst du dich nur in 2 Studiengänge einschreiben, wenn einer davon NC frei ist. Bei Medizin bin ich mir ganz sicher, dass es keinen NC freien Studiengang in Deutschland gibt. Bei Psychologie bin ich mir zumindest 95% sicher dass es keinen NC freien Studiengang gibt.

Für ein Doppelstudium bei dem beide Fächer NC- Fächer sind musst du einen gesonderten Antrag bei der Uni stellen. Eine Zulassung wird jedoch auch dann nur in Ausnahmefällen gewährt. Anders als viele hier behaupten ist es also nicht ohne Probleme möglich, Psychologie und Medizin gleichzeitig zu studieren.

Hinzu kommt noch, dass Medizin eines der lernintensivsten Fächer überhaupt ist. Geh davon aus, dass du 40-50 Stunden in der Woche nur für das Medizinstudium brauchst.( lnkl. Nachbearbeitungszeit) Dann kommen nochmal 20-30 Stunden für Psychologie hinzu. Willst du dir das wirklich antun? Glaubst du wirklich, dass du dann noch gute Noten schreiben wirst?

Wenn du dir ganz sicher bist und das durchziehen willst, kann ich dir nur raten mit einem Fach anzufangen und nach 2-3 Semestern, wenn du dich an der Uni eingewöhnt hast und dir sicher bist, dass du noch Platz im Stundenplan hast, mit dem zweiten Fach anzufangen.

eins der hauptprobleme wird außerdem sein, dass zumindest die meisten medizin-studiengänge sehr verschult sind.

wenn man den ganzen tag anwesenheitspflichtige veranstaltungen in dem einen studiengang absolvieren muss, kann man nun mal nicht gleichzeitig die pflichtveranstaltungen des anderen studienganges besuchen.

0

Hallo,

im Prinzip müsste es, meines Wissens, schon möglich sein beides zu studieren. Beide Studienfächer können jedoch extrem anstrengend sein und haben eine sehr enge Zulassungsbeschränkung wodurch du evtl. einige Wartesemester in Kauf nehmen müsstest.

Ich würde dir empfehlen Medizin zu studieren und dann deinen Facharzt für Psychiatrie- und Psychotherapie zu machen. Im Psychologiestudium hast du eh fast nur Mathe und müsstest, um Leuten "direkt zu helfen" deinen Therapeutenschein für viel Geld machen ;)

Das geht mit Sicherheit. Ich denke, dass das ein Studium ist, das ein Neurologe auch ähnlich absolvieren muss.

medizin gehört ja zum psychologiestudium dazu. inwiefern du da noch was anderes möchtest, verstehe ich nicht so recht.

 

Hallo tagafee,

das Medizinstudium ist ein gänzlich anderes als das Psychologiestudium. Man kann jedoch nach dem Medizinstudium seinen Facharzt für Psychiatrie- und Psychotherapie, etc. machen.

0

Was möchtest Du wissen?