Psychisch erkrankt - längere Krankschreibung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Prinzipiell kann dich jeder Arzt auch für längere Zeit krank schreiben. Er muss es halt nur vertreten und verantworten können.

Und da liegt der Hase im Pfeffer. Denn Allgemeinärzte fühlen sich oft nicht ausreichend qualifiziert, psychische Krankheiten zu beurteilen und Krankschreiben allein bringts ja auch nicht.

Die Ärzte müssen es halt auch vor Arbeitgeber, ggf dem Amt und der Krankenkasse rechtfertigen und sind daher vorsichtig.

Nun denke ich aber nicht, dass 4 Tage+ - ein Problem sind. Sprich einfach mit dem Arzt und dann findet ihr eine Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke deine Ärztin könnte dich schon nochmal krankschreiben. Für länger müsste das dann echt der Psychiater tun. Vor allem wenn du deiner Ärztin sagst, dass du bald einen Termin bei ihm hast, wieso sollte sie dir dann Steine in den Weg legen. Ich würde auch schon ne Woche wegen Stress im Praktikum krankgeschrieben vom Hausarzt und du hast ja wirkliche Symptome. Also frag einfach nach und lass dich danach von Psychiater gut behandeln (nimm aber bitte nicht blind irgendwelche Pillen!). Ein Psychiater verschriebt meist nur Pillen. Lass dir von Ihm ne Überweisung zum Therapeuten geben. Die Therapie ist das einzige was dir am Ende wirklich hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte neutral betrachtet natürlich echt nicht weglaufen. Nur sagen dass gesunde Menschen einfacher, als es für psychisch erkrankte Menschen ist. Wenn man sich schkecht fühlt und Angst hat, kann man diese tiefsitzende Angst meist nicht einfach überwinden, sondern sucht diesen Neuanfang. Beispiel hier: Schule. Wenn man Gerüchte an der Backe hat, die als alleinige Person schwer wieder gerade zu biegen sind, steht man da... Mitschüler, oder generell die Jugend von heute... können grausam sein. Doch nichts - und rein gar nichts - geht heutzutage über unser Wohlbefinden, und unsere Psyche. Diese ist die Lebensgrundlage! Und entsprechend sollte man mit sich selber umgehen & wenn Sie sich entscheidet, sich nicht mehr zu stellen, sondern zu sagen "ich möchte einen Neuanfang", dann darf Sie dies, ohne als Schwach bezeichnet zu werden. Ob direkt oder indirekt. Es ist Ihre Entscheidung, und dazu gehört Mut, Mut sich Hilfe zu suchen. Mut der Ärztin Ihre Sorgen zu offenbaren und auch Mut zu sagen "ich mach einen Neuanfang". Nicht zu voreilig solche eurer Meinung nach "weglauf"-Aktionen beurteilen! -> Hör auf dein Wohlbefinden! Und gehe dein Weg! :) Wünsche dir alles gute! :3

Ps: Bitte lass dir keine Medikamente andrehen oder so ein schwachsinn! :) Such in der neuen Schule die Nähe von guten leuten, und dann heilt sich dass von alleine! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emma270
04.11.2015, 14:19

Danke, stimm ich dir vollkommen zu. :)

0

Klar kann die Ärztin das. Ich war aufgrund meiner instabilen Psyche einen ganzen Monat (Dezember letzten Jahres) krankgeschrieben, und meine Ärztin meinte, im schlimmsten Fall kann man diese Krankmeldung noch erweitern. (Und das während meiner Ausbildung). Somit dürfte Schule nicht mehr oder weniger große Rolle spielen...

Wenn Ärzte es als wichtig sehen, dann ist nichts unmöglich! Und wenn es deine Psyche/Gesundheit nicht gut tut in die Schule zu gehen, dann empfiehlt es sich daheim zu bleiben!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du die Tage jetzt nicht aushalten kannst, so wirst Du auch die anderen 4 Tage nicht aushalten können. Schließlich scheint Dir wohl auch jetzt jeder einzelne Tag nicht aushaltbar zu sein.

Bitte sprich mit der Ärztin und setze Dich damit auseinander, was Dir tatsächlich helfen kann. Wie würde Dein Leben aussehen, wenn Du so leben könntest, wie Du es möchtest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi emma270,auf der Krankschreiben steht für den Dienstgeber,und auch für die Schule keine Diagnose.Diese wird nur für die Zweitschrift für die Krankenkasse genannt,da gesetzlich es son bestimmt wurde.Es besteht grundsätzliche ärztliche Schweigepflicht.LG Sao

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, den Weg den du dir jetzt wünscht ist der falsche Weg. Ich habe auch damals das Pech gehabt in eine Klasse zu kommen wo die Lehrerschaft gesagt hat das es die schlimmste Klasse sei. Die Ärtze geben dir nur Medikamente und stellen dich so ruhig das ist nicht sinn und zweck.Du musst dein Leben ändern.Du musst unter Leute aber nicht unter Idioten. Mein Tip geh in Vereine zum Beispiel mache Kampfsport , Fitness oder finde was wofür du dich interessierst und dort Menschen findest die ebenfalls das gleiche Interesse pflegen. Dort lernst du meistens normale Menschen kennen. Viele Freundschaften entstehen da. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 4 Tagen aushalten wird es nicht getan sein. Das Grundübel was auch immer muss behandelt werden. Sonst ist nachdem Umzug dasselbe Möglichkeit > Psychiater > Depressionen diagnostizieren lassen und dann so lange krank bis genesen. Vielleicht Therapie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LonelyBrain
04.11.2015, 08:21

Richtig! Weglaufen löst keine Probleme

2
Kommentar von emma270
04.11.2015, 08:23

Jap ist mir klar.. aber ich glaube die Ärztin darf nur 2 Wochen krankschreiben. Dennoch denke ich nicht, dass es auf der neuen Schule genauso sein wird denn als ich auf diese Schule kam wo ich jetzt bin war dort eine Person die ich schon länger kannte und die mich nicht leiden konnte,  somit hat sie Gerüchte verbreitet und jeden gegen mich gestellt somit kam die soziale Phobie immer mehr an mir ran.

0

Das kannst Du nur mit Deiner Ärztin klären, nicht mit uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?